logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

"Ich bitte dich, schau in die Schublade!": die Traum-Bitte einer Großmutter an ihre Enkelin Jahre nach ihrem Tod – Story des Tages

Edita Mesic
26. Nov. 2021
14:40

"Tu das niemals! Tu es einfach nicht!" Christine sah, wie ihre Großmutter sie im Traum warnte. Am Morgen öffnete sie eine Schublade, von der ihre Großmutter gesprochen hatte, und erstarrte vor Schreck.

Werbung

Christine hat gerade den Boden geputzt, nachdem ihre Kundin gegangen war. Als die Bestellungen des Tages fertig waren, lagen Fäden und Stoffreste auf dem Boden. Glücklicherweise waren die Bestellungen in diesem Monat reichlich, so dass sie kein Geld leihen musste, um die Rechnungen zu bezahlen.

Nachdem sie das Zimmer aufgeräumt hatte, sah Christine sich in ihrer Wohnung um. Sie schien so neu, als sie mit ihrer Großmutter Elena dorthin gezogen war. Als die ältere Dame jedoch starb, wurde sie einsam.

Sie begann sich zu überarbeiten, um sich von den Gedanken an Elena abzulenken und es funktionierte allmählich. Sie begann als Laborassistentin in Teilzeit an der Universität und verbrachte dann ihre Wochenenden damit, Kleider an Elenas alter Nähmaschine zu nähen.

Werbung
Christine hat eine Schublade in ihrem Traum gesehen | Quelle: Shutterstock

Christine hat eine Schublade in ihrem Traum gesehen | Quelle: Shutterstock

Sie wollte gerade nach dem Putzen das Wohnzimmer betreten, als sie das Klingeln an der Tür hörte. Als sie die Tür öffnete, war sie verblüfft. Luna, ihre Mutter, stand vor ihrer Tür. Sie kniff die Augen zusammen, sah in Christines blaue Augen und wandte dann schnell ihren Blick ab. Christines ganzes Leben blitzte vor ihr auf.

Werbung

Vor einigen Jahren…

Christine war erst drei Jahre alt, als Luna sie Elena überließ. Die Frau zog wegen einer Geschäftsmöglichkeit nach Australien und kehrte nie zurück. Christine hat ihr als Kind Briefe geschrieben, aber sie hat nie geantwortet. Tatsächlich kam sie nicht einmal zur Beerdigung, als Elena starb.

Christine war sich bewusst, dass ihr Vater Edward ihre Mutter nur wenige Monate nachdem sie ihre Schwangerschaft bekannt gegeben hatte, verlassen hatte. Er hatte erklärt, dass er in seine Heimat zurückkehren würde, um seine Hochschulausbildung abzuschließen, und dass er bald zurückkehren würde. Dieser Tag kam jedoch nie.

Werbung

Nachdem Edward gegangen war, begann Luna nach Jobs zu suchen, um in der Lage zu sein, sich um ihre Tochter zu kümmern. Es dauerte nicht lange, bis sie einen guten fand, denn sie war eine Stanford-Absolventin. Als Christine jedoch drei Jahre alt wurde, musste sie in ein anderes Land umziehen.

Kurz nachdem sie dorthin gezogen war, lernte sie einen Mann namens Charles kennen, und sie heirateten und bekamen einen Sohn namens Micheal. Damals rief sie ihre Tochter an, aber Christine konnte in der Stimme ihrer Mutter nichts anderes spüren als Erleichterung von der Welt des Elends. Erleichterung, das Kind ihres Ex-Liebhabers nicht großziehen zu müssen und endlich die Familie ihrer Träume zu haben.

Werbung
Luna hat wieder geheiratet und sie bekam einen Sohn | Quelle: Pexels

Luna hat wieder geheiratet und sie bekam einen Sohn | Quelle: Pexels

Als Christine sie also vor der Tür stehen sah, verlor sie die Ruhe. "Was in aller Welt machst du hier? Geh einfach weg!", schrie sie Luna an.

Werbung

Luna schenkte ihr ein schwaches Lächeln. „Nun, Schatz, ich bin nicht hier, um um den heißen Brei herumzureden. Es ist mir egal, ob du mir verzeihst oder nicht.

Christine war verblüfft. "Ist das dein Ernst?! Du hast dich nie die Mühe gemacht zu fragen, ob ich all die Jahre noch am Leben bin, und jetzt tauchst du vor meiner Tür auf und denkst, ich würde dir einen Anteil geben? Auf keinen Fall! Oma hat es mir gegeben, und ich werde es dir nicht einfach nur so überlassen! Ich rufe die Polizei, wenn du jetzt nicht verschwindest!"

Luna holte tief Luft und ging zum Fenster hinüber. "Schau dir an, was aus dir geworden ist, Christine! Hat dir Mutter das beigebracht?"

Werbung

"Nun, du hast nicht das Recht, dich als Mutter zu bezeichnen", sagte Christine, während sie Luna angestarrt hat. "Oma war krank und brauchte Geld, aber du hast uns keinen einzigen Cent geschickt. Ich musste auf uns beide aufpassen. Ich war damals erst 13. Glaubst du, das war einfach für mich?"

Luna stand plötzlich vor Christines Tür | Quelle: Unsplash

Luna stand plötzlich vor Christines Tür | Quelle: Unsplash

Werbung

"Ich verstehe deine Situation und, aber ich brauche deine Hilfe“, sagte Luna ruhig. "Michael steht kurz vor dem Studium und wir brauchen Geld. Ich möchte, dass du diese Wohnung verkaufst und sie in drei Anteile aufteilst, eins für dich und zwei für Michael und mich. Bitte lass es mich wissen, wenn du dich entschieden hast."

Luna ging weg und ließ ihre Visitenkarte auf dem Tisch im Flur liegen. Christine warf es in den Mülleimer und brach in Tränen aus.

Ich wünschte, du wärst hier, Oma. Ich vermisse dich. Das Mädchen schluchzte in den Schlaf. Und in dieser Nacht hatte sie einen seltsamen Traum.

Elena saß auf ihrem Stuhl im Wohnzimmer. Sie war erschrocken und sagte immer wieder dasselbe: "Tu das niemals, Christine. Verkaufe die Wohnung nicht! Du wirst in großen Schwierigkeiten geraten, wenn du das tust..."

Werbung

Die ältere Dame ging dann in ihr Schlafzimmer, wo sie vor einer Schublade stand und einige Briefe in einer der Schubladen sortierte. "Ich bitte dich, schau in die Schublade, Christine!", sagte die alte Dame.

Plötzlich trafen die Sonnenstrahlen durch die Vorhänge Christines Gesicht. Sie wachte auf und saß für ein paar Momente auf ihrem Bett und dachte über ihren Traum nach. Moment mal, Oma hat mich gebeten, die Wohnung nicht zu verkaufen. Aber was geschah danach?

Schließlich stand Christine aus dem Bett und beschloss, zu duschen, weil sie sich nicht erinnern konnte, was sie gesehen hatte. Sie wollte gerade ihren Schrank öffnen, um ihre Kleider zu holen, als es sie traf. Oma hat den Kleiderschrank erwähnt! Und die Schublade! Ja, sie sagte die Schublade!

Werbung
Christine fand Briefe in der Schublade | Quelle: Pexels

Christine fand Briefe in der Schublade | Quelle: Pexels

Christine stürzte in Elenas Zimmer und öffnete ihre Schrankschublade. In der hintersten Ecke, unter großen Familienalben, waren mehrere Briefe mit einem dicken Seil zusammengebunden. Es waren Lunas Korrespondenzen mit Edward. Aus Neugier öffnete Christine die Briefe und begann sie zu lesen.

Werbung

"Liebe Luna", sagte einer von ihnen. "Ist alles in Ordnung, Schatz? Wie geht es dir? Es tut mir leid, aber ich werde euch bald nicht sehen können." Die Ärzte sagen, dass ich mich nach dem Unfall gut erholen muss, bevor ich bereit bin wieder zu reisen. Aber bitte hör nicht auf, mir zu schreiben. Es ist lange her, dass du mir geschrieben hast. Ich vermisse dich und Christine. Ich freue mich auf deinen Brief. Dein Edward."

Papa hat Mama nicht verlassen?! Mama hat über alles gelogen?! Aber warum hat Oma mir nichts erzählt?

Dann öffnete sie einen Brief nach den anderen, und langsam zeichnete sich ein klares, ekelhaftes Bild der Vergangenheit ihrer Mutter ab.

Werbung

Christine ging die Briefe durch, suchte nach der Adresse ihres Vaters und entdeckte eine auf dem letzten Brief, den ihre Mutter vor 18 Jahren bekommen hatte. Sie saß mit einem Blatt Papier in der Hand am Tisch. Sie schrieb ihrem Vater und erzählte ihm alles, was sie in ihrem kurzen zwanzigjährigen Leben durchmachen musste, und schickte es am nächsten Tag an dieselbe Adresse.

Christine hat ihrem Vater ein Brief gesendet | Quelle: Pexels

Christine hat ihrem Vater ein Brief gesendet | Quelle: Pexels

Werbung

Mehrere Monate vergingen, und es kamen keine Antworten. Bald näherte sich der Winter und Christine zog zu diesem Zeitpunkt in ein neues Zuhause um. Sie hatte ihr eigenes Nähgeschäft gegründet, das gut lief.

Als sie das Haus verließ, bemerkte sie ein schwarzes Auto, das in der Nähe der Haustür geparkt war. "Christine! Du bist es! Wir treffen uns endlich!" Ein Mann mittleren Alters winkte ihr zu, als er aus dem Auto stieg.

Christine starrte ihn in seine blauen Augen an. Sie kamen ihr bekannt vor, als hätte sie ihn irgendwo gesehen. Plötzlich kehrten ihre Gedanken zu dem Album zurück, das sie in der Schublade ihrer Großmutter entdeckt hatte. Der Mann war ihr Vater Edward. Er hinkte, als er sich ihr näherte.

Werbung

Catherine stürzte auf ihn zu und umarmte ihn. "Dad! Ich kann nicht glauben, dass du den ganzen Weg gekommen bist, um mich zu treffen!"

"Es tut mir leid, Schatz, es hat eine Weile gedauert", entschuldigte sich Edward, als er sie umarmte. "Ich konnte mich nicht davon abhalten zu kommen, als ich deinen Brief erhielt. Ich musste dich einfach treffen!"

Edward fand endlich seine Tochter Christine | Quelle: Pexels

Edward fand endlich seine Tochter Christine | Quelle: Pexels

Werbung

Christine lud ihn ein und bot Tee an. Dann erzählte Edward ihr die ganze Geschichte. Es stellte sich heraus, dass Luna aufhörte, seine Anrufe und Briefe zu beantworten, als Edward ins Ausland ging. Als er dann nach Hause kommen wollte, hatte er einen Unfall und wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Als er in der Lage war, zurückzukommen, war Luna in eine andere Stadt gezogen.

"Ich konnte dich nicht erreichen, weil ich deine Adresse nicht hatte. Ich habe aber auf euch gewartet, weshalb ich meine Adresse nie geändert habe", erklärte er seiner Tochter.

Christine war hocherfreut, wieder mit ihrem Vater vereint zu sein. Sie beschloss, in Elenas Wohnung zu bleiben, anstatt auszuziehen, dann zog Edward bei ihr ein.

Werbung

Eines Nachts hatte sie einen weiteren Traum von ihrer Großmutter. Elena lächelte, als ob sie sich des Treffens ihrer Enkelin mit Edward bewusst wäre.

Später, nachdem sich ihr sogenannter Ehemann von ihr scheiden ließ, kehrte Luna mit ihrem Sohn in die Wohung von Christines Großmutter zurück, aber Christine schlug ihr die Tür vor der Nase zu.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Manche Menschen verdienen es nicht, Eltern zu sein. Luna war eine schreckliche Mutter, die sich nie um ihre Tochter gekümmert hat.
  • Manchmal sind Träume wahr und lassen erahnen, was passieren wird. Christine hatte einen Traum, in dem sie ihre Großmutter sah, die sie vor drohender Gefahr warnte.
Werbung

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, mag dir vielleicht diese über einen Busfahrer gefallen, der in der Kälte eine arme Dame mit einem weinenden Kind rausgeschmissen hat.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

Mutter mit Kind geht von Tür zu Tür und sucht Unterschlupf, eine alte Frau schließt sie aus, im Glauben, das Richtige getan zu haben - Story des Tages

05. Februar 2022

Jeden Tag sieht die alte Witwe einen einsamen Jungen, der den Müll vor ihrem Haus aufräumt - Story des Tages

24. April 2022

Mann, der seinen alten Vater seit 17 Jahren nicht mehr gesehen hat, besucht ihn und sieht sein zerstörtes Haus - Story des Tages

26. März 2022

Alte Witwe zahlt für die Lebensmittel des armen Mannes und bemerkt, dass er eine Kopie ihres verstorbenen Ehepartners ist – Story des Tages

26. Januar 2022

Stiefsohn wird von Adoptiveltern verspottet & seine Geschwister finden Briefe, die sie vor ihm versteckt haben - Story des Tages

27. März 2022

Trauernde Mutter weint sich nach dem Tod ihres Sohnes in den Schlaf, wacht auf und findet sein Ebenbild in ihrem Hinterhof – Story des Tages

23. Mai 2022

Frau bringt Vater ins Pflegeheim und besucht ihn nie, erhält nach seinem Tod einen Brief von ihm – Story des Tages

25. April 2022

Am Valentinstag trifft eine alte Frau, die ihre Kinder kaum wiedererkennt, den Mann, den sie vor 56 Jahren verloren hat - Story des Tages

05. März 2022

Mutter lässt Kind auf Geburtsstation, Vater findet es heraus und sucht nach dem Kind – Story des Tages

10. Mai 2022

Junge Mutter bittet Nachbarin, ein paar Stunden auf ihre Tochter aufzupassen und verschwindet für Jahre – Story des Tages

08. Mai 2022

Armer alter Mann, der jeden Tag Lebensmittel kauft, taucht nicht mehr auf, Ladenbesitzerin beschließt, nach ihm zu sehen – Story des Tages

29. März 2022

Frau ignoriert Briefe eines Mannes, den sie vor 53 Jahren verlassen hatte, besucht ihn einmal und findet ein zerstörtes Haus – Story des Tages

02. März 2022

Einige Stunden vor seiner Hochzeit zieht Bräutigam Jackett an und findet Brief seiner Mutter in seiner Tasche – Story des Tages

04. Mai 2022

Bevor er das Flugzeug verlässt, bemerkt der Pilot, dass der letzte Passagier im Flugzeug sein Ebenbild ist - Story des Tages

10. April 2022

logo

AmoMama AmoMama erstellt sinnvolle und interessante Beiträge für Frauen. Wir sammeln und erzählen Geschichten über die Menschen aus der ganzen Welt

Wir sind fest daran überzeugt, dass jede Geschichte, die uns erzählt wird, sehr wichtig ist und die Möglichkeit bietet sich in der Gesellschaft nicht alleine zu fühlen. Unsere Beiträge berühren Herzen und lassen niemanden gleichgültig.

InstagramFacebookYoutube
© 2023 AmoMama Media Limited