Viral

21. November 2021

Reinigungspersonal findet zurückgelassenes Baby in Sporttasche – Sanitäter*innen nennen es ein Wunderkind

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Ein Säugling wurde lebendig und gesund wurden, nachdem es etwa 18 Stunden lang in einer Sporttasche ausharren musste, in der es zurückgelassen war. Die Mediziner*innen nannten das Kleine "das Wunderbaby", weil es die Strapazen überlebt hatte.

Die Polizei in Chamblee in Georgia folgte dem Anruf des Reinigungspersonals und rettete einen kleinen Jungen, der stundenlang in einer Tasche gelegen hatte.

Laut den Berichten wurde der Junge, der noch seine Nabelschnur trug, von einem der Reinigungshelfer der Family Medical Clinic am on Buford Highway entdeckt. Sein Name ist Horace Thomas.

Eine Polizistin und ein Neugeborenes [links],und Horace Thomas [rechts] | Quelle: Facebook.com/ChambleePD - Youtube.com/WSB-TV

Werbung

Schockiert hatte er 110 gerufen und von seinem Fund berichtet. Binnen weniger Minuten wimmelte es in der Klinik von Sanitäter*innen und Beamt*innen, die daran arbeiteten, das Baby zu retten und den Vorfall zu untersuchen.

Offenbar wurde das Baby in einer blauen Sporttasche im Eingangsbereich vor der Klinik abgelegt, kurz nach Mitternacht. Die Tasche wurde strategisch oben auf die Sammelklappe gelegt.

Dort lag sie, bis ein*e Angestellte*r die Tasche fand und in das Gebäude brachte, in der Annahme, dass sie einem Patienten gehöre. Die Person dachte sich nichts dabei und öffnete die Tasche nicht.

Werbung

So blieb das Neugeborene ohne Nahrung und Zuwendung den ganzen Tag über in der Tasche. Erst bei Feierabend begann das Reinigungspersonal die Arbeit und reinigte die Gebäude.

Da entdeckte Thomas, ein Mitarbeiter in den 60ern, die Tasche, die ihm fehl am Platz schien. Er hörte außerdem leise das Weinen eines Säuglings. Er erklärte:

"Ich stand da und lauschte eine Weile und es hörte und hörte nicht auf. ‚Da ist ein Baby drin!‘ Ich war so geschockt, ich habe nichts angefasst."

Werbung

Notfallkräfte brachten das Kind sogleich in das Scottish Rite Krankenhaus, wo es behandelt wurde. Die Expert*innen fanden durch eine Reihe von Untersuchungen heraus, dass der Junge, der knapp 2,3kg wog, zu früh geboren worden war.

Trotz der schrecklichen 18 Stunden reagierte der tapfere Kämpfer gut auf die Behandlung und war bald auf einem Weg der Besserung. Die Ärztinnen und Ärzte waren erstaunt, zu sehen, dass das Kind trotz allem am leben festhielt. Der Polizeileutnant Jason Waasdor des Chamblee Präsidiums sagte:

"Es ist unglaublich, dass das Baby 18 Stunden dort lag und die Mediziner*innen sagen, er wird gesunden, er wird es schaffen."

Werbung

Online Kommentare zu dem herzerwärmenden Video. | Quelle: Youtube.com/WSB-TV

Die Kämpfernatur des kleinen Babys und seine Genesung brachte ihm den Namen "Wunderbaby" ein. Das Jugendamt nahm den Jungen bald darauf in seine Obhut.

Währenddessen lief die Suche nach der Mutter, deren Identität bestätigt werden muss. Laut Gesetz des Staates Georgia, das die Regelungen um Babyklappen vorgibt, drohen der Mutter Anklagen wegen Gefährdung eines Kindes, Vernachlässigung oder Kindesweglegung, weil sie sich nicht an die übliche Prozedur gehalten hat.

Werbung

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.

AmoMama.de unterstützt und fördert keine Formen von Gewalt, Selbstbeschädigung oder anderes gewalttätiges Verhalten. Wir machen unsere LeserInnen darauf aufmerksam, damit sich potentielle Opfer professionelle Beratung suchen und damit niemand zu Schaden kommt. AmoMama.de setzt sich gegen Gewalt, Selbstbeschädigung und gewalttätiges Verhalten ein, AmoMama.de plädiert deshalb für eine gesunde Diskussion über einzelne Fälle von Gewalt, Missbrauch, oder sexuelles Fehlverhalten, Tiermissbrauch usw. zum Wohl der Opfer. Wir ermutigen in diesem Sinne alle LeserInnen, jegliche kriminelle Vorfälle, die wider diesen Kodex stehen, zu melden.