Frau kehrt Jahre später zum Denkmal der verstorbenen Tochter zurück, um den Mann zu treffen, der ihre Erinnerung am Leben hält

Ankita Gulati
05. Jan. 2022
17:25
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Ein Polizist, der jahrelang das Denkmal eines jungen Mädchens aufgeräumt hatte, wurde viral, nachdem ein TikToker im August sein Video geteilt hatte. Der Polizist wurde kürzlich von der Mutter des Mädchens angesprochen, die sich für seine freundliche Geste bedankte.

Werbung

Es kommt nicht oft vor, dass wir auf unglaubliche Geschichten stoßen, in denen es um zufällige Akte der Freundlichkeit von selbstlosen und gutherzigen Menschen geht. Sie tun zwar keine guten Taten für die Öffentlichkeit, aber ihre Arbeit verdient es, gelobt, geschätzt und geteilt zu werden.

Dank der Macht der sozialen Medien hat der stille Akt der Freundlichkeit eines Polizisten inzwischen weltweit Millionen von Menschen erreicht, die ihm nur die besten Wünsche und große Dankbarkeit entgegenbringen.

Ein Bild des emotionalen Moments, als Shelbys Mutter Offizier Stagg traf. | Quelle: Youtube.com/WthrIndiana

Werbung

DER GUTE OFFIZIER

Vor 22 Jahren wurde ein junges Mädchen namens Shelby Smith von einem betrunkenen Fahrer getötet. Als der Polizist Jeff Stagg aus Indianapolis über ihre Gedenkstätte stolperte, begann er, sie aufzuräumen, indem er das Unkraut, überwuchertes Gras und Müll entfernte. Er sprach gegenüber CNN:

"Ich habe gerade beschlossen, dass ich Shelbys Tod an dieser Kreuzung nicht vergessen werde."

Stagg erklärte, dass er die Stätte vorzeigbar halten wollte, indem er verhinderte, dass der Müll und das Unkraut das schöne Kreuz, die Engelsfiguren und die Felsen, die am Denkmal platziert wurden, bedeckten. Er kaufte auch neue Plastikblumen, um die alten und verwelkten Blumen zu ersetzen.

Werbung

VIRAL WURDEN

Der Polizist enthüllte, dass sich die Gedenkstätte gerade mitten während seiner Runde befand, und er fuhr oft daran vorbei. Er war damit beschäftigt, die Stelle zu säubern, wie er es normalerweise tat, als ein TikToker ihn bemerkte und vorbeikam, um ein wenig zu plaudern. Stagg sagte ihm:

Werbung

“Ich kannte sie nicht, aber ich erinnere mich an den Vorfall. Ich möchte nur sicherstellen, dass es so bleibt, jemand muss sich dort um ihr Denkmal kümmern (sic)."

Der TikToker Kaleb Hall @kalebhall00 schätzte die freundliche Geste des Polizisten und teilte das Video seines Gesprächs, das sofort viral wurde. Es wurde dann von Shelbys Mutter gesehen, die den selbstlosen Polizisten treffen und ihm für seine Bemühungen danken wollte.

Werbung

ABSOLUTE DANKBARKEIT

Das TikTok-Video wurde im August geteilt, aber Shelbys Mutter Sherry konnte den Polizisten erst im Oktober treffen. Als sie ihn endlich traf, umarmte sie ihn und dankte ihm für all die Bemühungen, die er unternommen hatte, um das Denkmal zu erhalten. Sie sagte auch:

"Ich wusste, dass ich ihn treffen musste, weil er ein ganz besonderer Mensch sein musste. Und das ist er."

Sherry gab dann bekannt, dass sie und ihre Familie sich jahrelang um das Denkmal gekümmert hatten. Sie hatte jedoch im Zuge der Pandemie nicht oft besuchen können und lebte jetzt in Texas, wohin sie vor fast 12 Jahren gezogen ist.

Werbung

Shelbys Mutter umarmt Officer Stagg und dankt ihm für seine unglaubliche Arbeit. | Quelle: YouTube.com/WTHR

Stagg erzählte Sherry dann, dass er zum Zeitpunkt des Unfalls ihrer Tochter nicht anwesend war, aber sah, wie ihre Freunde das ursprüngliche Denkmal errichteten. Dann erzählten sie ihm, was an diesem Tag geschehen war, woraufhin er begann, das Denkmal zu pflegen.

Werbung

Im weiteren Gespräch sagte Sherry, dass ihre 18-jährige Tochter gerade die High School beendet hatte, als sie starb. Sie hatte vor, sich an der University of Southern Indiana einzuschreiben.

Zum Zeitpunkt ihres Unfalls kehrte sie von ihrem Job zurück und fuhr zu ihrer Freundin, als ein betrunkener Fahrer ihr Auto erfasste und sie nicht überleben konnte. Sherry sagte, sie sei Teil von Mothers Against Drunk Driving, um nach dem Unfall das Bewusstsein zu schärfen.

Internetnutzer hinterlassen aufrichtige Kommentare zu TikTokers viralem Video seines Chats mit dem Polizisten. | Quelle: Tiktok.com/kalebhall00

Werbung

INTERNETNUTZER REAGIEREN

Das virale Video von TikToker Kaleb Hall, das Shelbys Mutter half, den freundlichen Offizier Stagg zu treffen, hat viele Likes und Kommentare von Internetnutzern gesammelt. Ein Benutzer schrieb:

“Was für ein toller Mann! Viel Respekt vor ihm!”

Eine andere Person kommentierte: "Ich wünschte, alle Polizisten hätten ein solches Herz (sic)." Offizier Stagg erklärte auch, dass alles, was er tat, ein Teil seiner Arbeit war, und er war froh, dass seine Arbeit dazu beitrug, die Dinge ein wenig besser zu machen.

Werbung

EINE ANDERE NETTE GESTE

Es scheint, dass Offizier Stagg nicht der einzige ist, der ein oder zwei Dinge darüber weiß, die Welt mit seinem einfachen Akt der Freundlichkeit zu inspirieren. Es gibt eine andere Friedhofsbewohnerin, die in ihrer Freizeit gerne Grabsteine ​​säubert und über Friedhöfe spaziert.

Die TikToker Alicia Williams @ladytaphos postet Videos von ihrer Reinigung von Grabsteinen und der Pflege von Gräbern, und mehrere ihrer Clips haben online an Popularität gewonnen. Viele Menschen schätzen die fantastische Arbeit, die sie seit Jahren leistet.

Williams enthüllte, dass sie dies hauptsächlich aus Liebe zur Genealogie tut und auch um positive Schwingungen zu verbreiten. Zweifellos ist es wegen Leuten wie Stagg und Williams, dass auf dieser Welt noch viel Gutes übrig geblieben ist. 

Werbung

AmoMama.de unterstützt und fördert keine Formen von Gewalt, Selbstbeschädigung oder anderes gewalttätiges Verhalten. Wir machen unsere LeserInnen darauf aufmerksam, damit sich potentielle Opfer professionelle Beratung suchen und damit niemand zu Schaden kommt. AmoMama.de setzt sich gegen Gewalt, Selbstbeschädigung und gewalttätiges Verhalten ein, AmoMama.de plädiert deshalb für eine gesunde Diskussion über einzelne Fälle von Gewalt, Missbrauch, oder sexuelles Fehlverhalten, Tiermissbrauch usw. zum Wohl der Opfer. Wir ermutigen in diesem Sinne alle LeserInnen, jegliche kriminelle Vorfälle, die wider diesen Kodex stehen, zu melden.