Viral

07. November 2021

Restaurant öffnet für 3-jähriges Mädchen mit Krebs, die wegen der Krankheit nicht in der Öffentlichkeit essen kann

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Ein herzhaftes Mahl und ein voller Bauch bringen fast jeden zum Lächeln. Deshalb schmolzen die Herzen des Internets dahin, als ein Restaurant sich extra Mühe machte für eine Familie, die von einer unerwarteten Krebsdiagnose geschockt worden war.

2020 wandte sich Mama Vanlam Nguyen an Facebook, um ein Restaurant dafür zu loben, dass es ihrer 3-jährigen Tochter Adelaide Stanley das Gefühl von Normalität verschafft hatte, auch wenn es nur für ein Essen war.

J. Wilson's ist ein Restaurant in Beaumont, Texas und einer der Lieblingsorte für Adelaide und ihre Familie, darunter auch Papa Jordon Stanley. Als sich jedoch rote Flecken auf der Haut des kleinen Mädchens zeigten, verschwand mit ihnen die Chance, ihrem traditionellen Samstagsbrunch nachzugehen.

Werbung

Adelaide Stanley und ihre Lieben essen in J. Wilsons Restaurant [links]; Adelaide Stanley lächelt, während sie in J. Wilsons Restaurant isst [rechts]. | Quelle: Facebook.com/vanlam.nguyen.528

2019 musste die Kleine zum Arzt. An dem Tag, an dem sie 3 Jahre alt wurde, bekam sie die Diagnose einer seltenen Krebsform, aukter lymphoblastischer Leukämie. Die Mutter des Kleinkinds sagte:

Werbung

"Bei allen Eltern, die so etwas von den Ärzt*innen hören, da hört da setzt einfach Herz aus."

Die Krankheit sorgte dafür, dass Adelaide isoliert bleiben musste. Um alles schlimmer zu machen, fragte sie eines Tages, als sie mit ihrem Papa an ihrem Lieblingsrestaurant vorbeifuhr, ob sie dort mal wieder essen könnten. Mit gebrochenem Herzen musste Stanley ihr nein sagen, doch weder er noch seine Kleine ahnten, was ihnen bevorstand.

Kommentare zu Vanlam Nguyens Facebook Post. | Quelle: Facebook.com/vanlam.nguyen.528

Werbung

J. Wilson machte sich große Mühe, um die Familie zu überraschen und Adelaide das Essen zu ermöglichen. Sie machten extra früh auf und putzten das Restaurant blitzeblank. All das, damit das kleine Mädchen und ihre Familie in ihrem Lieblingslokal essen konnten. Auf Facebook schrieb Nguyen im Januar 2020:

"Adelaide war so aufgeregt! Uns fehlt das Essen und die Atmosphäre! Danke, J. Wilson's und Paula (Leiterin)."

Das Restaurant war sogar so großzügig, der Familie nichts zu berechnen. In demselben Post lobte die Mutter das J. Wilson's sehr und empfahl es all ihren Freund*innen und Follower*innen.

Kommentare zu Vanlam Nguyens Facebook Post. | Quelle: Facebook.com/vanlam.nguyen.528

Werbung

Der Post wurde sehr beliebt und viele komplimentierten und lobten das Restaurant für die Großzügigkeit. Die Nutzerin Carina Kirk schrieb:

"Dafür liebe ich J. Wilson's sogar noch mehr, als ich es ohnehin tue. Unglaubliche Geste von einem lokalen Familienrestaurant."

Manche kommentierten, wie süß die Kleine sei. Insgesamt erhielt Nguyens Beitrag fast stolze 1.500 Likes und mehr als 100 Kommentare.

Werbung

Die Restaurantleiterin Paula Breaux sagte in den Kommentaren, sie liebe es, zu sehen, wie die Kinder in dem Restaurant Spaß hätten, und dass sie nicht zweimal nachdenken mussten, um zu entscheiden, der Familie eine Überraschung zu bereiten. Sie schrieb herzlich:

"Dafür sind wir da, wir sind hier, um uns um unsere Gäste zu kümmern"

Damals war der Stand, dass Adelaide auf dem Wege der Besserung war und der Krebs, wenn die Medikamente anschlügen, bis September 2021 völlig geheilt sein könnte. Mit einem so zuckersüßem Lächeln wie ihrem hoffen wir auf jeden Fall, dass dies wahr geworden ist.

Werbung

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.