Viral

06. November 2021

6-jähriger Junge schickt emotionale Bitte, wie seine Geschwister adoptiert zu werden: "Ich räume mein Zimmer auf"

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Ein sportlicher Junge nahm die Dinge selbst in die Hand, nachdem er vom System der Pflegefamilien von seinen Geschwistern getrennt worden war und er ein neues Zuhause brauchte.

Wegen Vernachlässigung hatten die Eltern des 6-Jährigen ihn und seine Geschwister 2020 abgeben müssen, wodurch die Kinder in Pflegefamilien kamen.

Seine Geschwister fanden bald neue Familien, doch diese konnten nicht alle Kinder adoptieren. So wurde er von seinen Geschwistern getrennt und lebt noch immer im Kinderheim und wartet auf sein Glück, adoptiert zu werden.

Ein Foto vom fröhlichen Aidan. | Quelle: Facebook.com/depelchin

Werbung

Auch Monate später hat er noch immer keine Familie gefunden, obwohl er täglich an sich arbeitet und sich zu einem zuckersüßen Kind mit einer Menge nützlicher Fähigkeiten mausert. Einer Nachrichtensendung erklärte er:

"Ich räume mein Zimmer auf, spüle das Geschirr und wische Staub"

Neben dem Erlernen von Fähigkeiten, die sicherstellen sollen, dass er seiner zukünftigen Familie nicht zur Last fällt, hat er auch eine tolle Persönlichkeit, die ihn zu einem wahren Charmebolzen macht. Er kriegt klasse Noten und ist Fremden gegenüber ebenso zuvorkommend wie Bekannten.

Kommentare zu dem Post über einen Jungen, der darum bittet, adoptiert zu werden. | Quelle: Facebook.com/depelchin

Werbung

Sein Charme hat ihm bereits den Weg in die Herzen der Angestellten des Depelchin Children’s Center in Houston gebahnt, die überzeugt sind, dass Aidan wie andere Kinder eine dauerhafte Familie verdient, die ihn liebt und unterstützt.

Allerdings geht das Finden einer Familie weiter, als nur adoptivwillige Menschen zu finden, die ihn unterstützen, während er aufwächst. Caitlin Brake vom Kinderheim erklärt:

"Wir brauchen eine Familie mit Struktur, Routine und realistischen Erwartungen an sich und Aidan."

Kommentare zu dem Post über einen Jungen, der darum bittet, adoptiert zu werden. | Quelle: Facebook.com/depelchin

Werbung

Wie bei anderen Kindern würde es sicherlich Herausforderungen mit sich bringen, Aidan großzuziehen, finanziell und anderweitig. Sich um die emotionalen und Bildungsbedürfnisse des Jungen zu kümmern und ihm Hobbies zu ermöglichen, könnte sich als schwierig herausstellen.

Allerdings hat man dies im Sozialamt erkannt und bemüht sich, aktiv einige dieser Herausforderungen zu erleichtern. So gibt es einige Erleichterungen, wie die Übernahme von Studiengebühren für Aidan und monatliche finanzielle Unterstützung und volle Krankenversicherung, bis er 18 wird.

Adoption ist ein guter Weg, Kindern zu helfen, ein Zuhause, Liebe und elterliche Unterstützung zu finden, doch es kann für das Kind auch traumatisch sein. Für jüngere Kinder, die im Kleinkindalter adoptiert werden, kann dieses Trauma minimiert werden, indem man sich bewusst überlegt, wann man ihnen ihre Adoption offenbart.

Werbung

Kommentare zu dem Post über einen Jungen, der darum bittet, adoptiert zu werden. | Quelle: Facebook.com/depelchin

Expert*innen raten Eltern, den Kindern im Alter von 6 bis 8 davon zu erzählen, um die negativen Effekte auf ihre mentale Gesundheit so gering wie möglich zu halten. Solche Entscheidungen können Paare treffen, noch ehe sie mit der Adoption beginnen.

Werbung

Weitere hilfreiche Tipps, um Eltern vor der Adoption auf einen guten Weg zu bringen, sind die eigenen Grenzen zu kennen, sich zu entschließen, das Kind bedingungslos zu lieben und sich zu überlegen, wie sie mit neugierigen Fragen der Nachbarn und von Fremden umgehen können.

Zu beschließen, das Kind sich in Ruhe an die neue Familie und das neue Heim gewöhnen zu lassen, kann ihnen ebenfalls helfen, sich als Teil der Familie zu fühlen, ohne überfordert zu werden.

Werbung