youtube.com/China Today News
Quelle: youtube.com/China Today News

Kleinkind wird an einem Bahnhof entführt und trifft 58 Jahre später wieder auf seinen Vater

Edita Mesic
03. Nov. 2021
10:00
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Fast sechs Jahrzehnte nach der Trennung eines Vaters und seines Sohnes kamen die beiden dank einer verfeinerten DNA-Testtechnologie in der östlichen Provinz Shandong in China, wieder zusammen.

Werbung

Vor 58 Jahren verließ der 90-jährige Luo sein Zuhause auf dem Weg zum Bahnhof im Bezirk Xuecheng, um einen Zug zu besteigen, wobei er seinen damals zweijährigen Sohn Fu festhielt. Er ahnte nicht, dass er seinen Sohn zum letzten Mal als Kind sah.

Fu wurde Berichten zufolge am Bahnhof entführt, während sein Vater ihn kurz losließ, um sich um etwas anderes zu kümmern. Als er jedoch einige Sekunden später nach ihm griff, war er verschwunden.

Ein Screenshot des emotionalen Moments, in dem Vater und Sohn wieder vereint sind | Quelle: Youtube.com/China Today News

Werbung

Nach jahrelanger Suche nach dem Jungen fand sich das Duo schließlich auf wundersame Weise in der Stadt Zaozhuang in der ostchinesischen Provinz Shandong wieder.

Der emotionale Moment zwischen Vater und Sohn wurde durch eine fortschrittliche DNA-Technologie ermöglicht, die sie vor fast fünf Jahren zur Übereinstimmung erklärte.

Bei ihrem Wiedersehen umarmten sich die beiden Männer fest und brachen in Tränen aus. Dann, während er seinen Vater umarmte, fiel Fu, jetzt 60, auf die Knie und ließ seine Tränen frei, während er sich an seine jahrelangen Sehnsüchte erinnerte.

Werbung

Fu enthüllte, dass sich seine Adoptiveltern aus Shanghai über ihn gekümmert haben, aber sie bestritten, seine leiblichen Eltern oder seinen biologischen Hintergrund zu kennen.

Die Ermittler gingen davon aus, dass das Kleinkind vor all den Jahren Opfer der Menschenhändler geworden sei. Sie haben ihn nach Shanghai gebracht und an das Paar verkauft, das ein Kind für die Adoption gesucht hatte.

Luo und seine Frau verbrachten Jahre damit, nach ihrem verlorenen Sohn zu suchen und wandten sich im Laufe der Jahre an Medien, Zeitungen und sogar das Internet.

Ein Screenshot aus dem emotionalen Moment, in dem Vater und Sohn wieder vereint sind | Quelle: youtube.com/China Today News

Werbung

Die Suche ergab keinen Erfolg bis zum 2015, als die Abteilung für öffentliche Sicherheit in Zaozhuang eine Sonderermittlung des Vorfalls eingeleitet hat.

Mit der neuesten DNA-Testtechnologie, die zu dieser Zeit verfügbar war, verbreiteten sie ihre Suche auf andere Provinzen aus, bis sie ein gleiches DNA nicht gefunden haben.

Sie haben den 60-Jährigen am 1. Juni erfolgreich aufgespürt und keine Zeit damit verschwendet, seinen Vater zu informieren. Luo und Fu kamen etwa eine Woche später, am 8. Juni, wieder zusammen und die 58 Jahren der Quall wurden damit beendet.

Ein Screenshot aus dem emotionalen Moment, in dem Vater und Sohn wieder vereint sind | Quelle: youtube.com/China Today News

Werbung

In einigen verwandten Nachrichten erlebte eine andere chinesische Familie im Juli eine „Happy End“, als sie sich 24 Jahre nach der Entführung ihres Sohnes von der Straße wiedervereinigten.

Der Vater Guo Gangtang weigerte sich jahrzehntelang, seine Suche aufzugeben und reiste mit einem Motorrad zikra 500.000 Kilometer durch das Land. Wie bei Luo wurde sein Wiedersehen mit seinem Sohn durch die fortschrittliche DNA-Testtechnologie ermöglicht.

Werbung