Über AM
Leben

21. September 2021

Kellnerin ist dem Popsänger gegenüber unhöflich, aber seine Reaktion überrascht sie – Story des Tages

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Ein sich abmühender Sänger war von der Unhöflichkeit einer Kellnerin erschüttert und beschloss, sie mit einer unerwarteten Geste zu überraschen.

Jörn Haber wollte Sänger werden, aber er konnte seine Lieder nur auf der Straße oder in der U-Bahn zum Hören bringen. Er stand mit seiner Gitarre an der Straßenecke oder auf dem Bahnsteig und sang von Herzen.

Oft blieben die Leute stehen, um zuzuhören und ließen ein paar Euro in seinem Gitarrenkoffer, das Geld, das Jörn für eine einstündige Session in einem kleinen Studio sparte. Er wusste, dass er ein Star sein würde, sobald er seine Musik herausbrachte.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Eines Nachmittags hatte Jörn an einer Straßenecke vor einem kleinen Restaurant gesungen, und der Besitzer selbst hatte angehalten, um seine Musik zu genießen. Der Mann filmte Jörn mit seinem Handy und lächelte.

"Das ist ein tolles Lied," sagte er, "Wenn Sie mit Ihrem Set fertig sind, kommen Sie zum Mittagessen vorbei und ich gebe Ihnen 50% Rabatt auf Ihr Essen!"

Jörn grinste den Mann an und bedankte sich. Eine Stunde später betrat er das Restaurant und bestellte einen Hamburger. Im Gegensatz zu ihrem Chef war die Kellnerin alles andere als freundlich.

Wird geladen...

Werbung

"Möchtest du Pommes dazu?" fragte sie schroff.

Jörn schenkte ihr sein schönstes Lächeln. "Ja bitte," sagte er, "und etwas von diesem Apfelkuchen zum Nachtisch."

Ein wütendes Gesicht kann ein trauriges und unruhiges Herz verbergen.

Die Frau verzog den Mund. “Apfelkuchen – ist das nicht nur charmant. Ich wünschte, mein Leben wäre Apfelkuchen.”

Als sie Jörns Bestellung brachte, knallte sie das Essen auf den Tisch, und er konnte sehen, dass sie den anderen Kunden gegenüber genauso unhöflich war.

Wird geladen...

Werbung

Als Jörn mit dem Essen fertig war, brachte sie ihm seine Rechnung mit dem versprochenen Rabatt. Jörn kramte seine Brieftasche hervor und wollte gerade Trinkgeld geben, aber dann sah er das wütende Gesicht der Frau.

Nein, dachte er bei sich, ich verlasse ihr keinen Cent! Sie hat es nicht verdient! Jörn steckte seine Brieftasche wieder in die Jeanstasche und wollte gerade gehen, als ihm ein Poster an der Tür ins Auge fiel.

Das Poster zeigte eine lächelnde Frau mit einem kleinen Jungen mit einem knallroten Haarschopf und einem frechen Grinsen, und die Bildunterschrift darunter erklärte, dass Lukas, so hieß der Junge, sehr krank war.

Wird geladen...

Werbung

Lukas litt an einer seltenen Krankheit, und seine einzige Hoffnung war eine teure Behandlung, die nicht von der Krankenversicherung seiner Mutter übernommen wurde. Die Leser wurden gebeten, auf Lukas' Go Fund Me-Seite zuzugreifen und eine Spende zu leisten.

Wird geladen...

Werbung

Jörn war fassungslos, als er seine säuerliche Kellnerin als strahlend lächelnde Frau auf dem Foto mit Lukas erkannte. Kein Wunder, dass sie so unglücklich ist, dachte Jörn, sie muss besorgt und gezwungen sein, lange zu arbeiten, anstatt bei ihrem kranken Sohn zu sein.

Jörn holte wieder seine Brieftasche hervor. Er bemerkte das Geldbündel im Geldscheinfach. Er war seinem Traum so nah! Er hatte 1.500 Euro, genug für fünf Stunden in einem annehmbaren Aufnahmestudio...

Wird geladen...

Werbung

Er schrieb eine kurze Notiz, legte das ganze Bündel Bargeld auf den Tisch und ging dann hinaus. Als die gehetzte Kellnerin zurückkam, fand sie einen Zettel um die 1.500 Euro gewickelt.

"Das ist für Lukas," stand auf dem Zettel, "und ich hoffe, es bringt dein Lächeln zurück." Keuchend über das Geld in ihrer Hand rannte die Kellnerin zur Tür, um sich bei Jörn zu bedanken, aber er war schon weg.

Sie erzählte ihrem Chef, was Jörn getan hatte. “Und ich habe mir solche Sorgen um Lukas gemacht, dass ich nicht einmal gelächelt habe,” sagte sie bedauernd.

Wird geladen...

Werbung

Der Chef schüttelte den Kopf. "Dieser Junge war den ganzen Tag da draußen und von Herzen gespielt und er hat dir das ganze Geld hinterlassen?" Der Restaurantbesitzer zeigte der Kellnerin das Video, das er von Jörn beim Singen gemacht hatte. "Und der Kerl hat auch Talent!"

In dieser Nacht veröffentlichte die Kellnerin in den sozialen Medien den Clip, in dem Jörn sang, mit einer Bildunterschrift, in der erklärt wurde, was der gutherzige junge Mann für ihren Sohn getan hatte. Innerhalb weniger Stunden wurde der Clip viral.

Schnell wurde nach dem jungen Mann mit der goldenen Stimme und den eingängigen Songs gesucht und einer der Fans fand seine Beiträge auf YouTube. Plötzlich hörten Millionen von Menschen seine Lieder.

Wird geladen...

Werbung

Jörn war fassungslos und konnte es nicht glauben, als ihn ein Studioleiter anrief und ihn bat, hereinzukommen. Er hatte sich Jörns Songs angehört und wollte ein Album produzieren!

Wird geladen...

Werbung

Jörn war begeistert und nutzte seine Vorauszahlung, um einen Veranstaltungsort für ein Konzert zu buchen. Er kündigte sein Interesse online an und erklärte allen seinen Fans, dass der gesamte Gewinn der Veranstaltung für die Bezahlung von Lukas' Behandlung verwendet würde.

Zu seiner Überraschung kamen über 5.000 Leute, und am nächsten Tag ging er mit einem riesigen Bündel Bargeld von der Konzertkasse zurück ins Restaurant. "Hallo!" sagte er zur Kellnerin: "Ich bin Jörn."

Wird geladen...

Werbung

"Jörn," sagte die Kellnerin, "ich bin Rita, Lukas' Mama, und ich wollte mich bei dir bedanken..."

"Hier," sagte Jörn und drückte ihr das Geld in die Hand, "das ist für Lukas. Es sind 19.000 Euro, und ich hoffe, es hilft."

"Was!" keuchte Rita und starrte auf das Geld. "Nein! Ich kann es nicht annehmen..."

“Ja, das kannst du,” sagte Jörn. "Du hast meine Musik viral gemacht und jetzt habe ich einen Vertrag. Ich möchte Lukas helfen und du wirst es mir erlauben."

Sechs Monate später startete Jörn Haber mit einem besonderen Konzert sein erstes Album, und in der ersten Reihe saßen zwei ganz besondere Gäste: Lukas und seine Mutter – und sie trug ein breites Lächeln.

Wird geladen...

Werbung

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Ein wütendes Gesicht kann ein trauriges und unruhiges Herz verbergen. Jörn fand Rita unhöflich, aber sie machte sich Sorgen um ihren Sohn.
  • Ein gutes Herz wird immer belohnt. Jörn gab das Geld auf, das er für sein Aufnahmestudio gespart hatte, aber seine Freundlichkeit öffnete schließlich die Tür zu einer erfolgreichen Karriere.
Wird geladen...

Werbung

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Es könnte ihren Tag erhellen und sie inspirieren.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, mag dir vielleicht diese über einen reichen Mann gefallen, der eine arme Familie in einem teuren Restaurant demütigt, aber Kellnerin erteilt ihm eine Lektion.

Dieser Bericht wurde von der Geschichte unseres Lesers inspiriert, aber von einem professionellen Autor verfasst. Alle Namen wurden geändert, um Identitäten zu schützen und die Privatsphäre zu gewährleisten. Teile deine Geschichte mit uns, vielleicht verändert sie das Leben von jemandem. Wenn du deine Geschichte teilen möchtest, sende sie bitte an info@amomama.com 

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung