Über AM
LebenEltern

15. August 2021

3 Monate altes Baby erleidet mehrere Knochenbrüche, nachdem Familienhund auf ihm landet

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Der kleine Theo aus England ist erst 3 Monate alt und musste schon einiges über sich ergehen lassen. Nach einem Unfall im Haushalt erlitt er Knochenbrüche. Es besteht Verdacht auf eine Erbkrankheit, aber die Kosten für die Untersuchungen will die Versicherung nicht übernehmen.

Baby Theo Bonnick lebt mit seiner Familie in Dover. Er hat einen großen Bruder, Kayden, und liebevolle Eltern und Großeltern. Alles klingt wunderbar.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Aber Lauren und Donovan, Theos Eltern, machen sich große Sorgen um ihr drei Monate altes Baby. Denn etwas scheint mit Theo nicht zu stimmen. Seine Mutter berichtete:

"Theo hatte schon immer so knubbelige Knochen und sah einfach anders aus. Er war oft beim Arzt und hatte Blut im Stuhl und ist allgemein ein quengeliges Baby. Er nimmt auch nicht zu."

Der Höhepunkt war erreicht, als Theo nach einem Zwischenfall mit dem Familienhund ins Krankenhaus musste. Der Hund seiner Oma war von einem Sofa gesprungen und auf Theos Ärmchen gelandet.

Wird geladen...

Werbung

"Er schrie und schrie, also fuhren meine Tochter und mein Schwiegersohn ihn ins Krankenhaus,” erinnerte sich seine Oma Cheryl. Er hatte mehrere Knochenbrüche davongetragen.

Auch zuvor hatte er bereits ähnliche Verletzungen. Außerdem sei seine Muskelentwicklung nicht normal und seine Nebenschilddrüsenhormone seien sehr niedrig. Zudem seien seine Augäpfel bläulich, was auf Sklera hindeuten könne.

Wird geladen...

Werbung

Wegen seiner Schmerzen wird Theo dauerhaft medikamentös behandelt, aber für die Familie ist dies keine Dauerlösung. Sie wollen Gewissheit, was mit ihrem kleinen Spross nicht stimmt.

Zwar gibt es die Vermutung, er könne an Osteogenesis imperfecta, also Glasknochenkrankheit leiden. Allerdings erfülle er nicht genügend der Kriterien, deshalb lehnte der "NHS" es ab, die Kosten für die notwendigen Tests zu übernehmen.

Wird geladen...

Werbung

Der "NHS" (National Health Service) ist die allgemeine Bürgerversicherung, die allen Brit*innen zusteht. Um dennoch Klarheit zu erlangen, initiierte die Großmutter des Kleinen eine Spendenkampagne.

Darin bittet sie um finanzielle Hilfe, um die notwendigen Tests bezahlen zu können. Die Zielsumme von etwa 580 Euro wurde bereits übertroffen. Mehr als 940 Euro sind für Theo zusammen gekommen. Wir drücken die Daumen, dass ihm geholfen werden kann.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung