Über AM
Leben

27. Juli 2021

Frau verlässt ihren Freund wegen seines Jobs - Story des Tages

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Eine Frau erniedrigte ihren Freund und machte mit ihm Schluss, weil er seiner Leidenschaft nachgehen wollte. Doch nicht lange danach erteilte das Schicksal ihr eine Lektion und sie bereute ihre Taten.

Karl war Hals über Kopf in seine Freundin Anja verliebt und wollte sein ganzes Leben mit ihr verbringen. Liebe allein reicht jedoch nicht immer aus, um zwei Menschen glücklich zusammen zu halten. Leider ist genau das in Karls Fall passiert.

Anja war immer sehr praktisch im Leben. Nach ihrem Abschluss studierte sie PR und Marketing und trat als Marketing-Managerin bei einer der renommiertesten Firmen der Stadt ein. Karl hingegen entschloss sich, seiner Leidenschaft zu folgen und gründete seine Rockband. Anfangs unterstützte Anja Karls Traum sehr.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Mit der Zeit begann sich das jedoch zu ändern. Anjas Kollegen verspotteten sie oft, weil sie einen Freund hatte, der im Leben nichts erreicht hatte, und sagten, er sei nur bei Anja, weil sie einen guten Job und ein hohes Gehalt habe.

Wird geladen...

Werbung

Anja hatte den ständigen Spott und die Demütigung satt. Sie beschloss, Karl zu konfrontieren und ihn zu bitten, seine Leidenschaft für eine Weile beiseite zu legen und sich stattdessen auf eine sichere Zukunft zu konzentrieren. Leider verlief die Diskussion nicht gut.

“Das kann ich nicht, Anja,” antwortete Karl auf Anjas Bitte, einen Job zu finden. “Du weißt, wie sehr ich Musik liebe. Ich kann das nicht einfach abstellen.”

“Karl, du denkst gerade nur an dich selbst!” sagte Anja ernst. “Kümmert es dich nicht, dass meine Kollegen sich immer über mich lustig machen, weil ich einen Freund habe, der noch immer nicht fest im Leben steht? Außerdem halten sie dich für einen Goldgräber. Deshalb bist du bei mir.”

Wird geladen...

Werbung

Karl warf Anja einen seltsamen Blick zu. "Wirklich? Warum interessiert es dich überhaupt, was sie sagen, Anja? Außerdem weißt du, dass ich dich nie um finanzielle Hilfe gebeten habe. Warum kannst du ihnen das nicht einfach sagen? Sie werden den Mund halten."

Wird geladen...

Werbung

"Glaubst du wirklich, sie werden mir glauben?" erwiderte Anja. “Siehst du, Karl, ich sage es dir noch einmal. Denke bitte ernsthaft über deine Zukunft nach. Du kannst nicht dein Leben lang so ein ein Verlierer sein! Sonst..."

“Sonst... was, Anja?" fragte Karl ängstlich.

“Ich fürchte, wir müssen das hier beenden,” antwortete Anja leise.

"Das beenden?" Karl sah Anja geschockt an. "Sag bloß, du redest über..."

“Ja, Karl. Du hast recht,” antwortete Anja leise. "Wenn wir die Gefühle des anderen nicht verstehen und die Entscheidung des anderen nicht respektieren können, ist es meiner Meinung nach besser, dass wir uns trennen."

Wird geladen...

Werbung

“Bist du verrückt, Anja?” Karl hätte sie fast angeschrien. “Du verlässt mich nur wegen dem, was deine dummen Kollegen sagen? Bitte tu das nicht, Anja. Es kann ein paar Jahre dauern, aber eines Tages werde ich allen beweisen, dass du nicht falsch lagst, mich als deinen Freund zu wählen. Ich verspreche es.”

Wird geladen...

Werbung

Anja brach in Tränen aus. Sie wollte Karl nicht verlassen, aber sie konnte die Demütigungen nicht mehr ertragen. Sie hatte es satt, den Leuten zu erklären, dass Karl eines Tages ein großartiger Musiker sein würde. Schließlich war es drei Jahre her, dass Karl seine Band gegründet hatte, aber bis heute strauchelte er nur, wechselte ohne Vertrag von einem Studio zum anderen.

Also nahm sie endlich den Mut zusammen und sagte etwas, das eine peinliche Stille im ganzen Raum verbreitete.

“Ich kann das nicht, Karl. Es tut mir leid. Ich hoffe, du bekommst den Erfolg, den du verdienst, aber wir können nicht zusammen sein.” Das waren Anjas letzte Worte. Danach packte sie ihre Sachen und ging.

Wird geladen...

Werbung

Karl konnte nicht glauben, dass die Liebe seines Lebens ihn gerade dann verlassen hatte, als er sie am meisten brauchte. Sind unsere Lieben nicht dazu bestimmt, für uns da zu sein, wenn wir eine schwierige Zeit durchmachen? Kann mab sie überhaupt seine Lieben nennen, wenn sie nur da sind, wenn alles gut läuft? So dachte Karl bei sich.

Wird geladen...

Werbung

Trotzdem gab er nicht auf. Er beschloss, der ganzen Welt, insbesondere Anja, zu zeigen, dass er alle Härten ertragen und erfolgreich werden konnte. Und genau das passierte.

Zwei Jahre später ergatterte Karl seinen ersten Vertrag. Er widmete sein Debütalbum den Strapazen, die er in seinem Leben miterlebt hatte, und zu seinem Erstaunen wurde es das meistverkaufte Album in ganz Amerika. Außerdem hatte es Milliarden von Aufrufen auf YouTube erzielt und sogar einen Eintrag in die Billboard-Charts erreicht.

Karl wurde populär. Er war überall zu sehen, in Anzeigen, Zeitungen und natürlich in den sozialen Medien. Da merkte Anja, wie dumm sie war, ihn verlassen zu haben.

Wird geladen...

Werbung

Es war jedoch nicht zu spät; sie konnte die Dinge immer noch richtig stellen – dachte sie zumindest. Also buchte sie sich ein Ticket für Karls Konzert und beschloss, sich bei ihm zu entschuldigen. Doch als sie dort ankam, wurden ihre Hoffnungen enttäuscht.

Wird geladen...

Werbung

Nach seinem Auftritt hielt Karl eine Rede. In der Rede erklärte er, dass ihn nur seine Freundin unterstützt habe, als er seinen Weg als Musiker begann. Er sagte auch, dass er in sie verliebt sei und sie heiraten wolle.

Als Anja diese Worte hörte, wollte sie auf ihn zulaufen und ihn umarmen und sich entschuldigen, doch dann sagte Karl etwas, das Anjas Gedanken schnell änderte.

"Ich mochte diese Frau wirklich. Tatsächlich habe ich sie wahnsinnig geliebt," sagte er weiter, "Ich dachte, sie würde mich durch die guten und schlechten Zeiten begleiten, aber ich hätte nicht falscher liegen können."

Wird geladen...

Werbung

Zu diesem Zeitpunkt waren alle Augen auf Karl gerichtet und das Publikum wartete sehnsüchtig darauf, dass er seine Rede fortsetzte. Anja hingegen verbarg verlegen ihr Gesicht, aber sie ging nicht weg; sie wollte wissen, was Karl nach all den Jahren über sie dachte.

"Es bricht mir wirklich das Herz, das zu sagen, aber jetzt hasse ich sie," fügte Karl hinzu. "Ich war am Boden zerstört, als sie mich verließ. Manchmal habe ich mir selbst die Schuld für meine Lebensentscheidungen gegeben. Ich dachte, wenn ich mich nicht für die Musik entschieden hätte, hätte ich sie nicht verloren."

"Aber langsam wurde mir klar, dass sie mich nie verlassen hätte, wenn sie mich geliebt hätte. Wo immer sie heute ist, ich möchte nur, dass sie weiß, dass sie mir egal ist. Ich habe viele Menschen um mich herum, die mich lieben, vor allem meine Fans. Ich habe immer hart gearbeitet und werde dies auch weiterhin tun. Danke."

Wird geladen...

Werbung

Als Karl seine Rede beendet hatte, standen alle von ihren Plätzen auf und begannen zu applaudieren. Sie schätzten ihn dafür, dass er so stark war und die Strapazen des Lebens überwunden hatte. Anja hingegen stürzte mit Tränen in den Augen aus dem Konzertsaal, als sie merkte, wie falsch es war, einen Mann wie Karl zu verlassen.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Dinge wie wahre Liebe und Freundschaft werden nur in schwierigen Zeiten auf die Probe gestellt. Denke daran, wenn jemand dich liebt, ist er immer für dich da.
  • Gib niemals auf. Es wird Tage geben, an denen du das Gefühl hast, dass es einfach nicht klappt. Aber denke daran, wenn du deinen Zielen gegenüber entschlossen und loyal bist, wirst du sie erreichen.
Wird geladen...

Werbung

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Es könnte ihren Tag erhellen und zu guten Taten inspirieren.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, mag dir vielleicht diese über einen Bruder gefallen, der seine kleine Schwester nach dem Tod seiner Eltern rauswirft.

Dieser Bericht wurde von der Geschichte unseres Lesers inspiriert, aber von einem professionellen Autor verfasst. Alle Namen wurden geändert, um Identitäten zu schützen und die Privatsphäre zu gewährleisten. Teile deine Geschichte mit uns, vielleicht verändert sie das Leben von jemandem. Wenn du deine Geschichte teilen möchtest, sende sie bitte an info@amomama.com.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung