MedienVirale Videos

11. Juli 2021

Raffaela teilt Video, in dem sie an einer Blüte riecht - und sich versehentlich selbst betäubt

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Raffaela Weyman ist Musikerin und hat eine Schwäche für schöne Blüten. Was erst einmal wie eine harmlose Begeisterung für die bunte Pracht der Natur klingt, wäre der jungen Frau beinahe zum Verhängnis geworden, als sie an der falschen Blume schnupperte. Denn diese ist giftig und kann zu Halluzinationen führen und sogar lebensbedrohliche Auswirkungen haben.

Gerade im Frühling und im Sommer verbringen viele von uns gerne Zeit draußen in der Natur. Sie lockt erst mit zauberhafter Blütenpracht und dann mit süßen Früchten, die in der Sonne ihre tiefen, intensiven Farben zur Schau stellen. Da kann man schon einmal verleitet werden, an einem Pflänzchen zu schnuppern oder gar davon zu naschen.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Wird geladen...

Werbung

Wichtig ist dabei natürlich, zu wissen, welches Gewächs man besser in Ruhe lässt, weil es Stacheln hat oder giftig ist. Genau dieses Wissen fehlte der Musikerin Raffaela Weyman, die so einen gehörigen Schrecken erleben musste. Zum Glück kam es nicht zu ernsten Schäden und die junge Frau konnte die Sache mit Humor nehmen.

Sie war mit einer guten Freundin auf dem Weg zu einem Treffen mit weiteren Freund*innen. Sie entdeckten dabei wunderschöne Blüten und entschieden, einige zu pflücken. In einem TikTok-Video sieht man, wie die beiden Frauen herumalbern und genüsslich an der länglichen, gelben Blüte riechen.

Für Weyman sei dies kein ungewöhnliches Ereignis, sie ließe sich immer wieder dazu hinreißen, ein Pflänzchen zu pflücken und den Duft zu genießen. Ihr Instagram-Kanal zeugt von dieser Begeisterung. Dort kann man diverse Fotos entdecken, auf denen Weyman neben Büschen und Sträuchern posiert.

Wird geladen...

Werbung

Wird geladen...

Werbung

An jenem Abend jedoch lief alles etwas anders. Weyman berichtete, dass sie und ihre Freundin sich unwohl fühlten und nach Hause gehen mussten. "Als ich nach Hause kam, bin ich eingeschlafen und hatte die verrücktesten Träume. Ich habe auch zum ersten Mal in meinem Leben Schlafparalyse erlebt," so Weyman.

Am nächsten Tag fanden sie und ihre Freundin heraus, dass es sich bei der schönen Blüte des Vorabends um eine Gattung der Engelstrompeten handelte. Diese Pflanzen sind extrem giftig, sowohl für Tiere als auch für Menschen. Die Pflanze kann halluzinogene Wirkung haben und sogar tödlich sein.

Wird geladen...

Werbung

Verantwortlich dafür ist das in der Pflanze enthaltene Scopolamin. Die TikTokerin und ihre Freundin trugen glücklicherweise keine Schäden davon. In den Kommentaren zu dem Video zeigen Fans sich bestürzt, bieten aber auch hilfreiche Tips an.

"Wir können also nicht einmal mehr an Blumen riechen?," fragt jemand schockiert. Jemand anderes bietet eine Hilfreiche Faustregel an: "oft kann man giftige Pflanzen daran erkennen, dass ihre Blüten zu Boden zeigen." Vielleicht hat der Unfall so noch den positiven Nebeneffekt, nützliches Wissen zu verbreiten.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung