NewsEuropa

18. Juni 2021

Philipp Mickenbecker: Ungewöhnliche Beisetzung - seine letzten Wünsche wurden erfüllt

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Am 09. Juni erlag der YouTube-Promi Philipp Mickenberger dem Lymphdrüsenkrebs. AmoMama berichtete über sein Abschiedsvideo. Der 23-Jährige hatte sich vor seinem Ableben auch Gedanken über seine eigene Beisetzung gemacht. Die Beerdigung fand am 17. Juni statt und war etwas ganz Besonderes.

Philipp und sein Zwillingsbruder Johannes waren als Real Life Guys auf YouTube bekannt geworden. Dort gingen sie auch ganz offen mit Philipps Erkrankung um.

Werbung

Mit 16 erhielt er zum ersten Mal die Diagnose, Philipp hatte Lymphdrüsenkrebs. Dank einer Chemotherapie konnte der Krebs besiegt werden, er kam jedoch zwei Mal zurück. Zuletzt siegte die Krankheit.

Der junge Mann entwickelte durch die Herausforderungen ein starkes Vertrauen zu Gott und Jesus Christus. Sein Glaube half ihm, lebensfroh und abenteuerlustig zu bleiben.

Auch als seine Schwester vor drei Jahren bei einem Flugzeugabsturz tragisch ums Leben kommt, gibt ihm der Glaube Halt. Zusammen mit Bruder Johannes beginnt er nach dem Abitur, als Real Life Guys jede Menge verrückte Ideen umzusetzen.

Werbung

Sie bauen zum Beispiel eine Badewanne mit Raketenantrieb. Mit seinem Flug darin wird Philipp online bekannt. Deshalb kam einer Badewanne auch eine besondere Rolle bei seiner Beerdigung zu.

Philipp hatte verfügt, dass sein Sarg die Form einer Badewanne haben sollte. Auch die traditionelle schwarze Trauerkleidung ließ er ersetzen durch möglichst farbenfrohe, fröhliche Sommerkleidung.

Dieser Bitte kamen die Anwesenden der Beisetzung nach. Philipps Freunde, Familie, enge und entfernte Bekannte, sowie Fans von YouTube konnten daran teilnehmen. Etwa 500 Menschen kamen in seinem Heimatort Bickenbach zusammen, um Abschied von ihm zu nehmen.

Werbung

Werbung

Es gibt Reden und Musikeinlagen, weiße Luftballons steigen in die Luft. Freund*innen erinnern sich an den Verstorbenen. "Philipp hat in den 23 Jahren mehr erlebt als manch 100-Jähriger," sagt einer.

Dies habe sein Leben viel zu vielseitig gemacht, als dass Worte ihm gerecht werden könnten, erklärt ein anderer. Auch der Naturschutzbund NaBu dankte Philipp für sein langjähriges Engagement in der Ortsgruppe.

Philipp Mickenbecker ruht nun neben seiner Schwester, ganz so, wie er es sich gewünscht hatte. Den Lebenden bleiben zahlreiche Erinnerungen an den jungen Mann, der so viele Leben berührte.

Werbung