Über AM
News

17. Juni 2021

Christian Eriksen lässt sich nach dem Vorfall während des Spiels einen Defibrillator implantieren

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Christian Eriksen hat für viel Sorgen bei der EM gesorgt. Wenige Tage nach seinem plötzlichen Zusammenbruch auf dem Fußballfeld gibt es jetzt ein Update über seinen Gesundheitszustand. 

Ein großer Schreck war es für alle die sich das Spiel zwischen Dänemark und Finnland angeguckt haben. Aus einem unbekannten Grund brach der Fußballer Eriksen zusammen. 

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

 

Zum Glück ging alles gut aus und Eriksen wurde durch die sofortige Reaktion und die richtigen Schritte des Ärzteteams gerettet. Doch jetzt wurde bekannt gegeben, dass ihm ein Defibrillator implantiert wurde. Doch was heißt das jetzt für seine Karriere?

Das Update über den Gesundheitszustand des Fußballers wurde von dem dänischen Fußballverband in einem Statement auf Twitter veröffentlicht. Angeblich sollen Herzrhythmusstörungen bei den 29-Jährigen zu einem Herzstillstand geführt haben.

Wird geladen...

Werbung

 

Der Arzt der Nationalmannschaft Morten Boesen war im Kontakt mit dem Herzspezialisten und Christian Eriksen selbst. Weiter in dem Statement heißt es: 

"Christian hat die Entscheidung akzeptiert und der Plan wurde zusätzlich von nationalen und internationalen Experten angeraten."

Wird geladen...

Werbung

 

Nach dem Schreck-Vorfall, der sich am 12. Juni ereignet hat, hat sich Christian selbst auf Instagram aus dem Krankenhaus gemeldet. Nachdem er alle seine Fans begrüßt hat, bedankte er sich für die große Menge Unterstützung. 

"Mir geht es gut - den Umständen entsprechend. Ich muss noch einige Untersuchungen im Krankenhaus machen, aber es geht mir gut", schrieb er in einer Beschreibung unter seinem eigenen Foto.

Wird geladen...

Werbung

 

Mit so etwas hat der 29-jährige Kicker sicherlich in seinem Alter und an dem Anfang der EM nicht gerechnet. Selbst schreibt er, wie er die Jungs aus seiner Mannschaft weiterhin unterstützen wird, obwohl er nicht auf dem Feld mitspielen kann. 

Doch wie geht es für die Fußballkarriere des 29-Jährigen weiter? Obwohl die erste Assoziation mit dem Wort „Defibrillator“ negativ ist, bedeutet dies nicht unbedingt das Ende seiner Karriere.

 

Neben Eriksen haben sich viele weitere Fußballer einen ICD-Defibrillator implantieren gelassen, wie zum Beispiel der 31-jährige Daley Blind, der aus dem niederländischen Team kommt. Eriksen und er sollen auch gute Freunde sein und wir sind uns sicher das Christian Ratschläge und Unterstützung aus der ersten Hand bekommen wird. 

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung