News

08. Juni 2021

"Goodbye Deutschland"-Star Caro Robens enthüllt das Gesicht ihrer Mutter

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Caro und Andreas Robens haben vor kurzem ihren "Iron Diner 2.0" auf Mallorca geöffnet. Noch einen Grund zum Feiern gibt es, besonders für die Caro, den ihre Eltern sind nach eineinhalb Jahren zu Besuch gekommen.

Die Robens haben der ganzen Welt bewiesen, dass sie ein Händchen für Gastronomie haben. Durch die Pandemie und die Corona-Maßnahmen hat sich das Muskel-Paar tapfer geschlagen und so einige Hindernisse überwunden.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

 

Die Franchise der beiden Protein-Fitness-Restaurants auf Mallorca haben die beiden zwar verkauft, wollen aber weiterhin einen Einfluss in der Restaurant-Kette haben. So sind sie weiterhin ein Bestandteil der "Iron Dinners". 

Doch Caro kann jetzt etwas aufatmen und die Zeit mit ihren Eltern genießen. Ihre Eltern haben es endlich geschafft nach eineinhalb Jahre ihre 42-jährige Tochter zu besuchen. 

Wird geladen...

Werbung

 

Dabei zeigt Caroline Robens ihre über 80-jährige Mutter ihren Fans auf Instagram. Auf das Wiedersehen stößt die Familie mit ein paar Gläschen an, was aus Caros geteilten Foto auch zu sehen ist.

Eine Video-Sequenz ihrer Mutter hat sie auch geteilt, wobei sie erklärt, dass sie es nicht versteht, wieso ihre Tochter so berühmt ist. Laut ihr ist Caro ein einfaches Mädel von nebenan. 

Wird geladen...

Werbung

 

Die Eröffnung des zweiten Restaurants "Iron Diner 2.0" hat vor kurzem für Schlagzeilen gesorgt. Dass die Arbeiten für die Eröffnung eines neuen Restaurants im Gange sind, wussten schon alle, aber der exakte Ort des Dinners war vorher nicht bekannt.

Letzte Woche wurde dann bekannt gegeben, dass Caro und Andreas an dem Platz der ehemaligen "Faneteria" ihr Diner eröffnet haben. Eigentlich nichts Erstaunliches, da sich gerade jetzt in der Pandemie-Zeit so einige Restaurants schließen und andere eröffnet werden.

Wird geladen...

Werbung

 

Doch an dem Platz, wo jetzt "Iron Diner 2.0" steht, befand sich früher das Restaurant des verstorbenen Schlagerstars Jens Büchner und seiner Familie. Nach seinem Tod hat sich seine Witwe Daniela über die Arbeit gekümmert, konnte es aber kaum weiterführen.

Daniela entschloss sich "Faneteria" zu schließen und das Lokal den Robens zu überlassen. Allerdings ging die ganze Sache schief, als ein Familienporträt in der ehemaligen "Faneteria" übermalt wurde. Laut Andras wurde Daniela zu der Eröffnung eingeladen, ist zwar nicht aufgetaucht.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung