Promis

02. Juni 2021

Caro und Andreas Robens eröffnen die Faneteria, als ein Andenken an Jens Büchner

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Die "Goodbye Deutschland"-Stars, Caro und Andreas Robens haben am Wochenende ihr zweites Restaurant am Mallorca geöffnet. Die beiden haben schon für die Medien enthüllt, dass es ein "Iron Diner 2.0" geben wird, aber nicht, dass es in dem Lokal sein wird, wo sich einmal Jens Büchners Restaurant befunden hat. 

Am letzten Wochenende ging es wieder los! Das Muskel-Paar, Caro und Andreas Robens haben in der Cala Millor im Nordosten Mallorcas "Iron Diner 2.0" geöffnet. Mit an Bord, als Geschäftspartner sind auch Kim Beeker und Ercan Ayebe. 

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

 

Eigentlich soll es ein schöner Event sein, doch einiges sorgt für Aufregen, denn das neue Diner von Caro und Andreas befindet sich in dem Lokal der ehemaligen "Faneteria", dass dem verstorbenen Ballermann-Star, Jens Büchner gehört hat.  

Im Jahr 2018 haben Jens und Daniela Büchner ihre "Faneteria" geöffnet. Nach Jens Tod, versuchte seine Frau das Lokal weiterzuführen, bekam aber Schwierigkeiten. Auch sie wurde durch die Corona-Maßnahmen hart getroffen. Nach drei Jahre, hat sich Dani entschieden das Bistro dichtzumachen. 

Wird geladen...

Werbung

 

Seit dem 29. Mai 2021 steht jetzt am Platz der ehemaligen "Fanetaria" das neue "Iron Diner 2.0". Schon vor der Eröffnung gab es Zoff zwischen den Robens und der Ex-Betreiberin Dani. Der Grund für die Streitereien, sei ein Porträt der Büchners gewesen, der bei der Renovierungen übermalt worden war. 

Auf die Eröffnungsparty wurde Dani eingeladen, tauchte zwar aber nicht auf, wie Andreas und Caro gegenüber der Bild-Zeitung erklärt haben. "Wir haben die Büchner-Familie zu unserer Eröffnung eingeladen, gekommen sind sie nicht. Sie können ja jederzeit kommen und wenn nicht, dann bleiben sie halt weg", sagt Andreas.

Wird geladen...

Werbung

 

Schließlich soll die Eröffnung des neuen Diners als ein Andenken an Jens Büchner gelten. Doch es gibt noch bei der Übergabe des Ladenlokals etwas auszusetzen. "Es war halt noch eine Menge zu machen, aber das ist ja öfters so, wenn man ein Lokal übernimmt. Allerdings würde ich so ein Lokal besenrein überlassen", äußert sich Andreas.

Eine große Freundschaft zwischen den Büchners und der Robens wird es leider nicht, doch Andreas will ein Foto von Jens auf die Wand aufhängen. Ein schöneres soll auf den alten Platz kommen. Noch ein gemeinsames Foto hat Andreas aus der Erinnerungskiste ausgegraben und das kommt dann auf die Wand dazu, wie er selbst behauptet. 

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung