Promis

20. März 2021

Carla Bruni über die Zukunft ihres Mannes Nicolas Sarkozy in der Politik

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Carla Bruni und Nicolas Sarkozy sind seit 13 Jahren verheiratet. Das Ehepaar befindet sich derzeit in einer schwierigen Phase, da der ehemalige Präsident aus Frankreich wegen Bestechung und illegaler Einflussnahme verurteilt wird.

Während der ehemalig französische Präsident wegen der Bestechung und  illegaler Einflussnahme vor Gericht zu drei Jahren Haft verurteilt wurde, spricht seine Frau Carla Bruni jetzt über Scheidung.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Die drei Jahre der Haftstrafe für den ehemaligen Präsidenten sind so aufgeteilt, dass zwei Jahre eine Bewährungsstrafe darstellen. Er muss sich auch wegen mutmaßlich illegaler Wahlkampffinanzierung vor Gericht verantworten.

Obwohl ihr Ehemann verurteilt ist, ändert dies nichts an Carlas Liebe zu ihrem Ehemann. Warum sprach die Sängerin dann für die spanische Ausgabe der "Vanity Fair" über einer Scheidung?

Wird geladen...

Werbung

Laut Carla würde sich das Paar scheiden lassen, wenn sich ihr Mann entschließen würde, sich wieder in der Politik zu engagieren. Es besteht keine akute Gefahr für diese Situation, denn wie sie in einem Interview mit Vanity Fair verrät:

"Mein Mann wird nicht in die Politik zurückkehren, weil er sich nicht scheiden lassen will."

Ihrer Meinung nach war ihr Ehemann der beste Präsident in Frankreich, und da er bei den nächsten Wahlen nicht wiedergewählt wurde und wir in einer demokratischen Gesellschaft leben, bedeutet dies, dass das politische Leben vorbei ist.

Wird geladen...

Werbung

"Wenn mich jemand fragt, wer meine große Liebe ist, ist die Antwort mein Ehemann. Mein Mann ist meine große Liebe", schwärmt Carla verliebt in dem Interview. Noch immer scheint die Sonne auf die Ehe des Paares. Carla enthüllt, dass sie noch immer in ihren Ehemann verliebt ist. 

Ab Mai 2021 wird sich Nicolas Sarkozy wieder vor Gericht verteidigen. Er wird beschuldigt, den Wahlkampf für die Wahlen 2012 illegal finanziert zu haben. Für Carla Bruni ist dies kein Grund ihr Rücken ihrem Mann umzudrehen.

"Jetzt boxt er im Justizring und ich bin an seiner Seite. Ich ermutige ihn, ich gebe ihm meine Liebe, ich heile seine Wunden", sagt sie.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung