Modeschöpfer Pierre Cardin ist im Alter von 98 Jahren verstorben

Der legendäre französische Modedesigner Pierre Cardin, der in den 1960er und 70er Jahren mit seinen futuristischen Designs die Mode revolutioniert hatte, ist im Alter von 98 Jahren gestorben. Nach Angaben seiner Familie starb er am Dienstag in einem Krankenhaus in Neuilly, westlich von Paris.

Pierre Cardin, der bekannte französische Modeschöpfer, starb mit 98 Jahren in einem Krankenhaus in Neuilly, westlich von Paris, wie seine Familie mitteilte.

Pierre Cardin posiert während des Starts der neuen Haute Couture-Kollektion von Pierre Cardin Paris bei Maxim am 26. November 2013 in Paris, Frankreich. | Quelle: Getty Images

Pierre Cardin posiert während des Starts der neuen Haute Couture-Kollektion von Pierre Cardin Paris bei Maxim am 26. November 2013 in Paris, Frankreich. | Quelle: Getty Images

Sein Tod wurde vom Komponisten Laurent Petitgirard, dem ständigen Sekretär der Französischen Akademie der bildenden Künste, angekündigt. Die Mitteilung auf Twitter fügte hinzu, dass die Mitglieder der Akademie der bildenden Künste sehr traurig über den Tod ihres Kollegen sind.

Der Sohn eines wohlhabenden Weinhändlers wurde 1922 in Italien geboren und wanderte als kleines Kind nach Frankreich aus. Im Alter von 23 Jahren zog er nach Paris, wo er Architektur studierte und beim Modehaus Paquin und später bei Elsa Schiaparelli arbeitete.

Pierre Cardin bereitet seine Modekollektion Frühjahr-Sommer 1987 in Paris vor. | Quelle: Getty Images

Pierre Cardin bereitet seine Modekollektion Frühjahr-Sommer 1987 in Paris vor. | Quelle: Getty Images

Der talentierte Designer gründete 1950 sein eigenes Modehaus und baute in den folgenden Jahrzehnten ein globales Geschäftsimperium auf. Bald wurden seine Moden von so bekannten Namen wie Eva Peron, Elizabeth Taylor, Mia Farrow, Rita Hayworth, Jeanne Moreau, Brigitte Bardot und Jacqueline Kennedy getragen.

Der legendäre Designer wurde für die Gestaltung der futuristischen Looks der 1960er und 1970er Jahre gefeiert. Er war auch ein Pionier in der Wirtschaft und hatte seinen Namen für eine Reihe von Produkten wie Sonnenbrillen, Kleidung, Parfüms und Stifte lizenziert.

"Ich habe alles getan! Ich habe sogar mein eigenes Wasser! Ich mache Parfums, Sardinen. Warum nicht? [...] Wenn mich jemand gebeten hätte, Toilettenpapier zu machen, würde ich es tun. Warum nicht?" sagte er im Interview 2002 gegenüber Times.

Während seiner mehr als sieben Jahrzehnte in der Mode brachte Cardin geometrische Formen in die Haute Couture.

Der Modeschöpfer entwarf nicht nur Kleidung für Promis, sondern brachte auch stilvolle Kleidung in die Massen, indem er den Rollkragenpulli für Männer und Bodysuits für Frauen bekannt machte.

2016 fand die letzte Cardin-Modenschau statt. Dieses Mal wurde es jedoch in Paris, der Modehauptstadt und dem Zentrum von Cardins Geschäftsimperium seit 1944, im klassischen Laufsteg-Stil präsentiert. Wie immer waren die Farben und Stile modern und unverwechselbar. 

Ähnliche Artikel
Getty Images
Stars Dec 23, 2020
"La Boum" -Star Claude Brasseur ist tot: 3 Fakten über seinen Lebensverlauf
Getty Images
Stars Sep 22, 2020
James Bond-Schauspieler Michael Lonsdale stirbt mit 89 Jahren: alles, was man über sein Leben und Karriere wissen muss
Getty Images
Mode Sep 06, 2020
Modische Fehler, die Menschen mit Hüten und Brillen machen, nach Ansicht eines Mode-Experten
Getty Images
Mode Sep 01, 2020
Von Jane Fonda bis Judi Dench— Promis über 60, die immer noch Modeikonen sind