Leben

10. Dezember 2020

Ein Welpe namens Angel: Frau hörte Wimmern und fand verlassene Welpen

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Ein Welpe, der mit sieben seiner Geschwister in einer Mülltonne gefunden wurde, wurde von seiner Retterin adoptiert. Nicole Olsen und ihre Tochter Harper hörten die Welpen wimmern. 

Nicole und Harper fanden die Kelpie-Welpen, als sie am 1. November Wimmern aus einem Betonbehälter an einer Raststätte zwischen Wigley Flat und Kingston in Murray nordöstlich von Adelaide hörten. Die Mutter hob den Deckel ab und fand zwei übereinander gestapelte 20-kg-Hundefutter-Säcke mit Kleiderbügel-Draht, der um die Reißverschlüsse gewickelt war, um die kranken Hunde darin abzudichten.

Hund im Hinterhof des Hauses I Quelle: Getty Images

Werbung

Nachdem die sechs überlebenden Welpen von RSPCA-Freiwilligen fünf Wochen lang wieder gesund gepflegt wurden, beschloss die Familie Olsen, Angel zu adoptieren, der im Gegensatz zu seinen Geschwistern rot gefärbt ist.

"Sie war die Kleinste und schien viel zu kämpfen, also hatten wir alle eine Schwäche für sie", sagte Frau Olsen und fügte hinzu, dass sie immer noch traurig ist, dass jemand die Welpen dort sterben verlassen hat.

"Die Kinder wollten alle sechs Welpen adoptieren, was natürlich nicht praktikabel war, aber wir fanden es gut, mindestens einen von ihnen zu adoptieren, damit unsere Kinder sich selbst um sie kümmern und ein Happy End aus solch einer Traurigkeit genießen zu können", fügte Olsen hinzu.

Werbung

Werbung

Angel wird jetzt mit Frau Olsen, ihrem Partner Michael, Tochter Harper und dem 10-jährigen Pudel Harvey, zusammenleben. An Tagen, an denen die Familie bei der Arbeit und in der Schule ist, bleibt der Welpe bei ihrer Schwiegermutter Mary, die in der Nähe wohnt.

Olsen erklärte für die Medien, das Angel nicht so lange die Zeit alleine verbringen will. "Wir sind alle entschlossen, Angel das beste Leben zu geben, das ein Hund haben kann - wir fühlen uns gesegnet, sie zu haben."

Alle sechs überlebenden Hunde wurden inzwischen adoptiert. Als die Welpen gefunden wurden, betrug die Temperatur 25 ° C, was heißt, dass der Beton- und Metallbehälter noch heißer waren. 

Werbung

Werbung

Im Gegensatz zu Menschen können Hunde nicht durch die Haut schwitzen, sodass sie und Wärme über ihre Pfoten und die Nase abgeben müssen, um ihre Körpertemperatur zu regulieren und kühl zu bleiben.

Für einen Welpen, der mit sieben anderen in Hundefutter-Säcken in einem heißen Metallbehälter gefangen ist, ist eine Abkühlung so gut wie unmöglich. Frau Olsen kehrte von einer Familienveranstaltung in Renmark in ihr Haus in Gawler zurück und rief andere Familienmitglieder, um die Welpen zu retten.

Werbung

Zu Hause in Gawler sammelte RSPCA South Australia die Welpen ein und brachte sie in eine Tierklinik. Aber einer der schwerkranken Welpen starb während des Transports, während der andere Welpe, der sich am Boden des Beutels befand, eingeschläfert werden musste, da es zu spät war ihm zu helfen.

Das Verlassen eines Tieres ist ein Verbrechen im Sinne des Tierschutzgesetzes in der USA, und jeder, der für schuldig befunden wurde, muss mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren oder einer Geldstrafe von 20.000 US-Dollar (zirka 16.500 Euro) rechnen. Eine Verurteilung könnte jedoch aufgrund der Umstände, die dazu führten, dass zwei der Welpen starben, höhere Strafen verursachen.

Werbung