Über AM
Promis

03. Januar 2021

Patrick Duffy ("Dallas"): Rückblick auf den Mord an seinen Eltern im Jahr 1986

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Dallas-Star Patrick Duffy verlor seine Eltern, als sie 1986 in einer Bar in Montana ermordet wurden. Zwei bewaffnete Männer wurden der Morde für schuldig befunden und zu Gefängnis verurteilt. Der Schauspieler glaubt, dass der Buddhismus ihm geholfen hat, den Verlust seiner Eltern zu verkraften.

Patrick Duffy war gerade für die 10. Staffel von Dallas im November 1986 zurückgekehrt, als er eine Tragödie in seiner Familie erlebte. Seine Eltern, Terence und Marie Duffy, wurden in einer Bar in Montana, die sie besaßen, erschossen.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Zwei Teenager namens Sean A. Wentz und Kenneth A. Miller eröffneten ein Feuer, um ihre  Bar auszurauben. Die Schützen, die damals erst 19 Jahre alt waren, fuhren 30 Meilen zu einem Autohaus, nachdem sie die Morde begangen hatten, um ein Fahrzeug zu stehlen.

Sie bedrohten die beiden nächtlichen Hausmeister, die im Autohaus arbeiteten, mit einer Schrotflinte. Als das Duo nach Hause zurückkehrte, erzählte Wentz seiner Freundin angeblich von den Morden. Dann erzählte sie ihrer Mutter von dem, was sie gehört hatte, und die Mutter gab den Behörden einen Hinweis.

Wird geladen...

Werbung

Wentz und Miller wurden wegen der Morde verhaftet und erschienen am folgenden Tag vor Gericht. Sie wurden jeweils wegen zwei vorsätzlichen Mordes angeklagt. Patrick flog sofort nach Montana, als er die Nachricht hörte.

Wentz wurde zu 180 Jahren Gefängnis verurteilt und ist immer noch inhaftiert. Miller wurde jedoch seit 2007 auf Bewährung freigelassen.

Duffy, der seit 50 Jahren Buddhismus praktiziert, hat mit Hilfe seines Glaubens an die Religion den Verlust seiner Eltern bewältigt.

"Es war etwas an der Ewigkeit des Lebens, das tief in mich eingedrungen war", sagte er weiter, "So schrecklich das auch war, ich fühlte mich nicht von ihnen getrennt."

Wird geladen...

Werbung

Wird geladen...

Werbung

Der “Step by Step”-Schauspieler wurde von seiner verstorbenen Frau, der Balletttänzerin Carlyn Rosser, in den Buddhismus eingeführt. Sie starb 2017 auch auf tragische Weise an Krebs. Der 71-Jährige betrachtet den Buddhismus als einen wesentlichen Teil seines Lebens und sagte:

“Ich wende diese Lektionen hoffentlich ab dem Zeitpunkt an, an dem ich aufwache. [...] Es gelingt mir sicherlich nicht immer, aber ich versuche am Ende des Tages eine Bestandsaufnahme zu machen und ich sage: "War die Gesamtleistung meines Lebens eher positiv als negativ?” 

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

AmoMama.de unterstützt und fördert keine Formen von Gewalt, Selbstbeschädigung oder anderes gewalttätiges Verhalten. Wir machen unsere LeserInnen darauf aufmerksam, damit sich potentielle Opfer professionelle Beratung suchen und damit niemand zu Schaden kommt. AmoMama.de setzt sich gegen Gewalt, Selbstbeschädigung und gewalttätiges Verhalten ein, AmoMama.de plädiert deshalb für eine gesunde Diskussion über einzelne Fälle von Gewalt, Missbrauch, oder sexuelles Fehlverhalten, Tiermissbrauch usw. zum Wohl der Opfer. Wir ermutigen in diesem Sinne alle LeserInnen, jegliche kriminelle Vorfälle, die wider diesen Kodex stehen, zu melden.