Pflegeheim vertreibt eine von Demenz betroffene Frau, nachdem ihre Tochter einen unerlaubten Fensterbesuch gemacht hat

Eine Urgroßmutter, die an Demenz leidet, wurde gebeten, ein Pflegeheim zu verlassen, nachdem ihre Tochter beschuldigt wurde, ihr einen unerlaubten Fensterbesuch gemacht zu haben. Die Tochter ist verärgert über die Vertreibung der 78-Jährigen.

Elizabeth Bow ist eine Demenzkranke und wohnt im Pflegeheim Aspen Hill Village in Leeds. Kürzlich versuchte ihre Tochter Denise, durch eine offene Terrassentür im Pflegeheim mit ihr zu sprechen, was von der Einrichtung als unerlaubter Besuch erwähnt wurde.

Pflegekraft mittleren Alters, die Zeit mit älterer Frau verbringt | Quelle: Shutterstock

Pflegekraft mittleren Alters, die Zeit mit älterer Frau verbringt | Quelle: Shutterstock

Infolgedessen wurde die 78-Jährige angewiesen, das Pflegeheim zu verlassen, weil die Besuchsregelungen nicht eingehalten wurden. Es ist eine erschreckende Erfahrung für Denise, die Polizistin ist. Sie hat Angst, mitten in einer Pandemie ein neues Zuhause für ihre Mutter finden zu müssen.

"Meine Mutter wird bestraft, weil ich sie liebe und sie besuchen will," sagte sie. "Ich fühle mich wie sie verlassen wurde."

In den letzten acht Monaten wurde den Bewohnern von Pflegeheimen aufgrund von Einschränkungen des Coronavirus der sinnvolle Kontakt zu ihren Familien verwehrt. Die Regeln haben es ihnen unmöglich gemacht, ihre Verwandten zu umarmen oder sogar Hände zu halten.

Die 53-Jährige glaubt, dass ihre Mutter ein weiteres Opfer des beunruhigenden Anstiegs der sogenannten “Rache-Vertreibungen” ist, die Familien bestrafen, die es wagen, Bedenken hinsichtlich der Pflegestandards zu äußern.

Denise oder eine ihrer vier Schwestern besuchten ihre Mutter jeden Tag und die Mitarbeiter öffneten das Terrassenfenster, damit sie sie sehen konnten. Aber eines Tages machte Denise einen unaufgeforderten Besuch.

Denise behauptete, dass während ihres Besuchs am 4. Oktober die Terrassentür ihrer Mutter offen war und sie direkt dorthin ging. Sie fügte hinzu, dass nach ein paar Minuten eine Krankenschwester und die leitende Pflegekraft im Zimmer waren, um ihr zu sagen, dass sie nicht dort sein durfte.

Andererseits bestreitet das Pflegeheim die Ansprüche einer Rache-Vertreibung. Die Aussage des Pflegeheims lautete:

"Wir widerlegen kategorisch jeden Vorschlag, dass dies eine Rache-Vertreibung war [...] Wir betreiben eine Politik der offenen Tür und der Manager begrüßt alle Bewohner und ihre Familien, um Bedenken direkt zu äußern."

Aspen Hill Village ergänzte, dass die Familie "wiederholt" gegen ihre Besuchsregelungen verstoßen habe. 

Ähnliche Artikel
twitter.com/TheSun
Entertainment Nov 11, 2020
Einsame 100-jährige Oma erzählt ihrer Familie, dass sie nach 8 Monaten Isolation im Pflegeheim nur noch sterben will
shutterstock. twitter.com/ScottishSun
Entertainment Oct 26, 2020
Herzzerreißender Moment: 104-jährige Frau im Pflegeheim bittet darum, ihre Familie wiederzusehen
Getty Images
Leben Nov 05, 2020
145 Senioren in Frankfurter Altersheimen wurden positiv auf COVID-19 getestet
facebook.com/lynette.loolo twitter.com/DailyMailUK
Gesundheit Nov 15, 2020
Krebskranke Frau durfte sich wegen des Lockdown nicht von ihren sechs Kindern verabschieden