Die Frau nimmt die Maske ab, niest dem Mann ins Gesicht und setzt die Maske wieder auf

Ankita Gulati
15. Okt. 2020
06:00
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Eine unbekannte Frau nahm ihre Maske ab und nieste einem Mann ins Gesicht, als sie in einer Kassenschlange in einem Geschäft in Oberteuringen stand. Der Auslöser für die Tat soll der fehlende Abstand des Mannes gewesen sein.

Werbung

In einem Geschäft in Baden-württembergischen Oberteuringen nieste eine rund 30-jährige Frau einem rund 60-jährigen Mann ins Gesicht, als er nur wenige Zentimeter hinter ihr in einer Schlange stand.

Porträt der rothaarigen Frau, die zu Hause eine Gesichtsmaske trägt | Quelle: Getty Images

Werbung

Nach Angaben der Polizei nahm die unbekannte Frau ihre Gesichtsmaske ab, um den Mann anzuniesen, setzte sie wieder auf und ging dann zur Kasse.

Eine andere Frau, die während des Vorfalls am Samstag ebenfalls im Laden war, hatte die Polizei auf den Vorfall aufmerksam gemacht. Der Vorfall wurde in der Überwachungskamera des Geschäfts festgehalten und die Polizei sucht nun mit Hilfe der Bilder im Filmmaterial nach beiden.

Werbung

Wenn sich herausstellt, dass die Frau mit dem Coronavirus infiziert war, wird sie wegen Körperverletzung angeklagt, sagte der Polizeisprecher.

Ein Staatsanwalt könnte auch einen entsprechenden Test anordnen, wenn die Frau dies ablehnt. Die Ermittler sind ziemlich zuversichtlich, dass sie die Frau ausfindig machen können.

Die Zeugin im Laden schrieb schnell das Nummernschild des Autos auf, in das die Frau eingestiegen war nachdem sie das Geschäft verlassen hatte.

Werbung

Beim Stehen an öffentlichen Orten ist ein sicherer Abstand zu anderen Personen erforderlich, deren Fehlen als Grund für die Auslösung dieses Unfalls gemeldet wurde. 

Doch eine direkte Warnung an den Mann, sich zurückzuziehen, wäre jedoch einfacher gewesen und hätte die Frau nicht in Gefahr gebracht, angeklagt zu werden.

Werbung

Die Meinungen der Menschen zu dem Vorfall im Internet unterscheiden sich jedoch voneinander. Ein Twitter-Nutzer kommentierte:

“Es gibt viele, die den Abstand in den Warteschlangen nicht respektieren, und die Geschäfte kontrollieren das nicht und sorgen nicht für Ordnung. Und was tun dann, wenn diese Person, nachdem man freundlich darum gebeten hat, den Abstand zu respektieren, dies nicht tut?”

Ein anderer Benutzer stimmte dieser Art von Antwort der Frau nicht zu und twitterte:

“Das ist versuchte, gefährliche Körperverletzung und alles andere als ein Joke in Pandemiezeiten. So etwas zeigt man in diesen Zeiten bei der Polizei an. Ob und wenn ja, welche Folgen das für das Opfer hat, ist ja noch völlig offen.” 

Werbung

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.

Wir bei AmoMama.de tun unser Bestes, um die aktuellsten Nachrichten bezüglich der COVID-19-Pandemie bereitzustellen, doch die Situation ändert sich ständig. Wir empfehlen den Lesern, sich auf die Online-Updates von CDС, WHO, oder auf die lokalen Gesundheitsämter zu verlassen, um auf dem Laufenden zu bleiben.Passt auf euch auf!