Über AM
MedienMusik

27. August 2019

Taylor Swifts neues Album "Lover" ist ein Aufruf zur Selbstliebe

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Taylor Swift hat ein neues Album rausgebracht und in diesem geht es um Selbstakzeptanz und Liebe. Wenn du wissen willst, was noch alles auf der neuen CD steckt, dann bleib einfach dran!

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Es ist ihr siebtes Album und trägt den passenden Titel "Lover". "Variety" berichtete, dass bereits vergangenen Freitag fast eine Million Exemplare über die Vorbestellung verkauft worden sind. Eine beachtliche Leistung!

Wird geladen...

Werbung

Swift hat bereits 50 Millionen Alben verkauft, 10 Grammys eingeheimst und 120 Millionen Follower auf Instagram, und zählt somit zu den erfolgreichsten Pop-Künstlern unserer Zeit. Sie spielt ohne Probleme in einer Riege mit Lady Gaga, Beyoncé oder auch Rihanna. 

Wird geladen...

Werbung

Es geht steil bergauf

Laut Spiegel hatte sie 2018/2019 einen geschätzten Jahresumsatz von 185 Millionen Dollar und zählt damit aktuell zu den reichsten Musikerinnen. Doch das ist noch nicht das Ende der Fahnenstange für sie. Erst kürzlich hat sie einen neuen Vertrag mit Universal-Ableger Republic abgeschlossen, der ihr weitere 200 Millionen Dollar einbringen könnte. 

Wird geladen...

Werbung

Ein Rechtsstreit verdunkelt den Sonnenschein ihres Erfolges

Im Zwist liegt Swift derzeit jedoch mit Musikmanager Scooter Braun. Dieser ist in Besitz der Rechte an ihren ersten sechs Alben. Er arbeitet zudem mit anderen Berühmtheiten wie Justin Bieber, Demi Lovato oder Ariana Grande zusammen. Ende Juni erwarb er das Label "Big Machine Records" und dadurch auch die Rechte an Swifts anderen Alben. Erstmals kam Swift im zarten Alter von 15 Jahren bei ihnen unter Vertrag, wechselte nach zehn Jahren jedoch das Label und ging zu "Republic Records". Swift kämpft schon seit Jahren für ihre eigenen Werke und verriet ihren Fans:

Wird geladen...

Werbung

"Ich habe jahrelang darum gebettelt, meine eigene Arbeit zu besitzen. Stattdessen gab man mir die Gelegenheit, wieder bei Big Machine Records zu unterschreiben und mir meine Alben ,zurückzuverdienen‘. Für jedes neue Album, das ich fertigstellte, sollte ich eines der alten bekommen. Ich bin nicht darauf eingegangen, weil ich wusste, dass Scott Borchetta das Label verkaufen würde, sobald ich unterzeichnet hätte. Damit hätte er mich und meine Zukunft verkauft."

Wird geladen...

Werbung

Hinter ihrer Fehde gegen Braun stecken Jahre der Frustration und des Mobbings,

laut Aussagen

von Swift selbst. Nun scheint sie einen neuen Plan zu haben, denn sie verriet kürzlich, dass sie in Erwägung ziehe, die Titel der ersten sechs Alben einfach nochmal neu aufzunehmen. Trotz der anhaltenden Spannungen zwischen Swift und Braun gratulierte der Manager ihr

via Twitter:
Wird geladen...

Werbung

"Egal, was vorgefallen ist. Die Wahrheit ist, dass man keine hohen Einsätze macht, wenn man kein Vertrauen hat. Brillantes Album. Herzlichen Glückwunsch, Taylor Swift!"

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung