Frau der nur wenige Stunden zu Leben gegeben wurden, überrascht Ärzte, erholt sich und heiratet

Eine Frau, deren Ärzte sagten, dass sie nur wenige Stunden zu leben hatte, überlebte ihren Krebs, machte ihrem Partner einen Heiratsantrag und benutzte an ihrem Hochzeitstag einen Rollstuhl des Roten Kreuzes.

Madeleine Wickett kämpfte gegen Eierstockkrebs und man sagte ihr, sie hätte nur noch Stunden zu leben, aber sie forderte Ärzte heraus und hatte die Chance, die Liebe ihres Lebens zu heiraten, berichtete Essex Live.

Die 64-jährige Frau wurde im Mai 2018 diagnostiziert, aber in den Sommermonaten verschlechterte sich ihre Gesundheit rapide.

Nachdem sie auf eine Dosis Chemotherapie schlecht reagierte, befürchteten die Ärzte, dass sie wenig Zeit zum Leben haben würde.

Ihre 33-jährige Tochter Melissa erzählte, wie sie die Familie Chelmsford in ein Nebenzimmer gerufen hatte und sagte ihnen mit Bedauern, dass die Dame nicht überleben würde:

„Ich bedaure wirklich, dass Sie nur noch Stunden zu leben haben.”

„Alles, was ich dachte, war, dass ich mich von meiner Mutter verabschieden sollte, sie am Ende ihres Lebens in Obhut nehmen sollte. Und sie warteten nur darauf, dass ihr Herz aufhörte zu schlagen”, sagte Melissa.

Die Familie sagte, dass die Ärzte ihnen erklärten, dass sie „darauf warteten, dass ihr Herz aufhört zu arbeiten” und dass sie aufhörten, ihr Schmerzmittel zu geben.

Aber Madeleine kämpfte weiter um ihr Leben und ihre Genesung, ließ die Spezialisten sprachlos zurück. Sie nannten sie ein „Mysterium”, sagt die Familie.

Arztmantel | Quelle: Pixabay

Arztmantel | Quelle: Pixabay

Obwohl die Frau im Krankenhaus behandelt wurde, war ihre Familie jederzeit an ihrer Seite, einschließlich ihrer Kinder, sowie ihr jetziger Ehemann Ray, der an ihrer Seite schlief.

„Es war eine Achterbahn der Emotionen. Wir haben drei Wochen hintereinander neben Mamas Bett geschlafen, und ich glaube, ich habe in diesen drei Wochen mehr geweint, als ich in meinem ganzen Leben geweint habe”, erinnert sich Melissa.

Nachdem Madeleine entlassen wurde, rief sie Ray bei der Arbeit an, um ihn zu bitten, sie nach 24 Jahren zusammen zu heiraten.

Junge Frau in Krankenhausbett | Quelle: Pixabay

Junge Frau in Krankenhausbett | Quelle: Pixabay

Obwohl sie befürchtete, nicht an ihrer eigenen Hochzeit teilnehmen zu können, konnte ihre Liebe alles tun und im November letzten Jahres gelang es ihr, vor den Altar zu treten.

Madeleine sagte:

„Ich hatte nicht viel Kraft, ich konnte nicht raus, ich konnte meine Beine nicht bewegen, ich konnte nicht einmal zur Haustür gelangen, da kam das Rote Kreuz ins Spiel.”

Sie fand eine Anzeige für einen Mobilitätsassistenzdienst des Roten Kreuzes in Maldon, der Geräte wie Rollstühle und Badezimmerzubehör bereitstellt, um Menschen bei der Bewältigung vorübergehender Mobilitätsprobleme aufgrund von Krankheiten oder Verletzungen zu helfen.

Braut und Bräutigam | Quelle: Pixabay

Braut und Bräutigam | Quelle: Pixabay

„Wir haben telefonisch angerufen und sie waren sehr hilfsbereit”, erinnert sich Melissa.

„Die ehrenamtliche Mitarbeiterin war sehr höflich und freundlich und hat uns alles erklärt.”

In einer anderen Geschichte entdeckt eine Mutter von zwei Kindern, dass sie schwanger war und Brustkrebs hat, nachdem die Ärzte einen Knoten in ihrer Brust überprüft hatten, der sich als Tumor herausstellte.

Nach dieser Nachricht war sie verzweifelt nach Antworten. Nach zwei Monaten Schwangerschaft war Valletta erleichtert, als Ärzte ihr versicherten, dass sie sich einer Chemotherapie unterziehen könne, ohne ihrem Baby zu schaden.