Teenager warfen 5 kg Stein auf Windschutzscheibe von Sheriffs Auto und verursachen Unfall

Ein Sheriff hätte fast sein Leben verloren, nachdem zwei Teenager einen 5 kg schweren Stein durch seine Windschutzscheibe geschleudert hatten.

Er hatte daraufhin die Kontrolle über seinen Wagen verloren und einen schweren Unfall erlitten.

Der stellvertretende stellvertretende Leiter Philip Dean, wurde am Sonntag, den 27. Januar 2019, von einem Stein getroffen, als er die Lexington Road in der Old Bridge Area hinunterfuhr.

Glücklicherweise gelang es dem Boyle County Sheriffs Büro, die Täter zu fassen, die derzeit in Haft sind.

AUS DEM NICHTS ANGEGRIFFEN

Stellvertreter Dean reagierte auf einen Bericht, dass jemand Steine auf Autos in der Gegend warf.

Laut Sheriff Derek Robbins hat Offizier Dean Glück, am Leben zu sein.

Den Behörden zufolge zerstörte der Stein die Windschutzscheibe und traf Dean, der die Kontrolle über das Fahrzeug verlor und die Fahrbahn unfreiwillig verließ, wobei er auf dem Weg mit Bäumen kollidierte, bevor er sich mehrmals überschlug.

VOLLSTÄNDIGE GENESUNG

Der Polizist konnte nach dem Unfall wieder zu Bewusstsein kommen und Hilfe rufen. Er erholt sich derzeit zu Hause und erlitt eine gebrochene Nase sowie Schnitte und Prellungen.

Dank des von einer Überwachungskamera aufgenommenen Materials und mehrerer Hinweise aus der Öffentlichkeit konnte die Polizei die Verdächtigen identifizieren, deren Namen noch nicht bekannt wurden.

DIE ANKLAGE

Die Zukunft der 17-Jährigen liegt nun in den Händen der Staatsanwälte, die entscheiden müssen, ob sie als Erwachsene oder Jugendliche angeklagt werden.

Sie sollen des Angriffs ersten Grades auf einen Polizisten beschuldigt werden. Sie flohen vom Tatort und haben keine erste Hilfe geleistet. Laut Sheriff Derek Robbins hat Offizier Dean Glück, überhaupt noch am Leben zu sein.

Angesichts der Geschwindigkeit beider Autos traf der Stein bei etwa 120 km/h auf die Windschutzscheibe, und hätte er den richtigen Punkt getroffen, wäre Dean gestorben, während die Teenager vom Tatort flohen, ohne zurückzukehren.

Aber es war nicht das erste Mal, dass ein paar junge Männer ein Opfer um sein Leben kämpfen ließen. In Auburn (Washington) erlebten zwei Jugendliche, wie ein Tankstellenangestellter namens Zarif Kalede einen Herzinfarkt erlitt und zu Boden stürzte.

Anstatt den Notruf zu wählen, stahlen die Jugendlichen Zigaretten und 178 Dollar aus der Kasse und stiegen über den Angestellten hinweg.

Glücklicherweise kam ein Kunde drei Minuten später und rief um Hilfe.

Kalede wurde ins Krankenhaus gebracht und die Jugendlichen, ein 13-jähriger und ein 17-jähriger, wurden später im King County Juvenile Detention Center identifiziert und verhaftet.

ⓘ AMOMAMA.DE unterstützt und fördert keine Formen von Gewalt, Selbstbeschädigung oder anderes gewalttätiges Verhalten. Wir machen unsere LeserInnen darauf aufmerksam, damit sich potentielle Opfer professionelle Beratung suchen und damit niemand zu Schaden kommt. AMOMAMA.DE setzt sich gegen Gewalt, Selbstbeschädigung und gewalttätiges Verhalten ein, AMOMAMA.DE plädiert deshalb für eine gesunde Diskussion über einzelne Fälle von Gewalt, Missbrauch, oder sexuelles Fehlverhalten, Tiermissbrauch usw. zum Wohl der Opfer. Wir ermutigen in diesem Sinne alle LeserInnen, jegliche kriminelle Vorfälle, die wider diesen Kodex stehen, zu melden.

Ähnliche Artikel
International Mar 16, 2019
2 Kinder ertrinken in Auto, nachdem Frau sie einschloss und einkaufen ging
Gesundheit Mar 23, 2019
13-jähriger Junge stirbt in Utah Park Augenblicke nachdem er Familie um Hilfe bat
Gesundheit Mar 30, 2019
Kelly, die das meiste Gewicht in "Mein 300-KG-schweres-Leben" verloren hat, ist gestorben
Eltern Mar 07, 2019
11-jährige wegen Kindesmissbrauchs angeklagt, nachdem Kleinkind in ihrer Obhut starb

Bitte schalte deinen AdBlocker aus

Werbung hilft uns dabei, weiterhin qualitativ hochwertige Inhalte zu produzieren. Für sofortigen, uneingeschränkten Zugriff, Deaktiviere bitte deinen AdBlocker aus und lade die Seite erneut.

Wenn Du Hilfe beim Deaktivieren von AdBlocker benötigst, wähle bitte aus: