Eine Mutter, die dafür kritisiert wurde, dass sie ihren siebenjährigen Sohn stillte, schlägt zurück

Jedes Kind wird so schnell groß, wie er oder sie das will. Das geht auch das Stillen an. Eine Mutter wurde vor Kurzem dafür heftig kritisiert, dass sie ihren siebenjährigen Sohn immer noch stillte.

Lisa Bridger ist eine fünffache Mutter aus Adelaide. Ihr Sohn, Chase, ist sieben und hat Autismus. Gerade deshalb muss der Junge immer noch gestillt werden, weil er einfach immer noch gewohnt ist, gestillt zu werden.

Bridger postet oft die Bilder davon, wie sie ihren Sohn, Chase, stillt. Allerdings wurde sie dafür heftig kritisiert. Einige bezeichneten ihre Handlungen als Pädophilie.

Lisa schlug zurück und veröffentlichte einen offenen Brief. In diesem Brief schrieb sie darüber, dass man die anderen nicht kritisieren sollte, wenn man den Kontext nicht kennt.

Laut den Studien ist es normal, dass die Kinder zwischen vier und acht nicht mehr gestillt werden. Aus diesem Grund ist es nicht abnormal, dass ihr Sohn immer noch gestillt wird.

Die Mutter von Chase sprach auch über die Vorwürfe darüber, dass sie aus sexuellen Gründen das Kind stillt. „Nein, stimmt nicht. Ich brauche keinen Mann, das ist keine geschlechtliche Handlung, man kann ein Baby nicht dazu zwingen, gestillt zu sein. Eigentlich wäre ich dafür bereit, aufzuhören.“, so Bridger.

Eigentlich wird man fürs Stillen öfters kritisiert, als man sich vorstellen kann! Eine Mutter verklagte sogar ein Restaurant, und zwar dafür, weil man ihr nicht erlaubte, ihr Kind zu stillen. 

Die zweifache Mutter, Sadie Durbin, aus Kentucky verklagte das Restaurant „Texas Roadhouse“. Der Manager versuchte angeblich, Durbin mit einer Serviette zu bedecken, während sie ihr Kind stillte.

„Ich war schockiert“, das war das Einzige, was die junge Mutter nach diesem Vorfall sagen konnte.

Eine Mutter aus Kentucky verklagte ein Restaurant, nachdem ein Manager von dem Restaurant versuchte, sie mit einer Serviette zu bedecken, während sie ihr Baby stillte. Was daraus wurde, kannst Du hier erfahren.