logo
Quelle:

Meghan Markle ist vielleicht bereit, mit noch einer Tradition zu brechen, sie wird nicht in dem Krankenhaus gebären

author
21. Dez. 2018
11:46
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Meghan Markle denkt wie berichtet darüber nach, zu Hause zu gebären. Sie weicht von allen möglichen Regeln ab!

Werbung

Das hätte sich niemand vorstellen können. Meghan Markle denkt angeblich darüber nach, zu Hause zu gebären. Vielleicht gefallen ihr einfach die traditionellen Fotos vor dem Krankenhaus nicht, aber wer weiß, was Meghan Markle damit wirklich will, berichtete Cosmopolitan.

Wie berichtet wird, denkt Meghan Markle über die Geburt zu Hause nach, und zwar in Windsor. Das heißt, dass sie ziemlich weit weg von London sein wird.

Werbung

Meghan Markle hat nun verschiedene Optionen für ihre Geburt, und die Hausgeburt ist nur eine davon. Die Ärzte von Meghan werden sie wahrscheinlich doch überreden, in dem Krankenhaus zu gebären. Schließlich ist das ihr erstes Baby.

Wir alle kennen diese Fotos vor dem Krankenhaus, die gleich nach der Geburt gemacht werden. Es gibt Fotos, auf denen man Prinz William und Prinz Harry als Neugeborene sehen kann. Auch Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis haben die gleichen Fotos. Wenn Meghan zu Hause gebärt, wird das eine sehr große Abweichung von der berühmten Tradition sein.

Werbung

Aber seien wir uns ehrlich, das ist schon ziemlich verrückt! Erst einige Stunden nach der Geburt posierten Kate und Diana stolz für die Fotografen vor dem Krankenhaus. Es scheint sehr vernünftig, solche Fotos, NICHT machen zu wollen.

Werbung

Was noch anders sein wird, ist die große Rolle von Meghan Markles Mutter, Doria, die sich mit der Erziehung des Kindes beschäftigen wird. Sie zieht vielleicht sogar nach Frogmore Cottage, in die neue Residenz von Harry und Meghan.

Werbung

„Doria plant, sich um das Baby zu kümmern, wenn es soweit ist, und es gibt Pläne, dass sie auch nach Frogmore Cottage umzieht.“, erzählte eine Quelle an Vanity Fair. „Sie will in der unmittelbaren Nähe sein, um Meghan und Harry mit dem Baby zu helfen. Doria will mitmachen und wenn sie mitmacht, wird sich Meghan für eine natürliche Geburt entscheiden.“.

Das Baby wird im Frühling erwartet, das heißt, dass das Paar noch genug Zeit hat, um sich zu entscheiden, wie Meghan das Ganze machen möchte.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Prinzessin Diana “gab einige Weihnachtsgeschenke ihrer Söhne zurück”, weil “sie sie nicht brauchten”

02. Februar 2022

Mutter trifft Sohn am Friedhof und fragt, warum er da ist, "ich weiß nicht, wer du bist", antwortet er

10. Mai 2022

Teenagerin opfert ihr Leben, um Sohn zu gebären, Familie erfährt von Abschiedsbotschaft, die sie einer Krankenschwester mitteilte

22. März 2022

20 Jahre nach dem Tod der neugeborenen Tochter hört ein Mann: "Papa, ich habe dich endlich gefunden" – Story des Tages

24. März 2022