Ein Mitarbeiter von Walmart fand einen vierseitigen Brief auf dem Fußboden, der 1954 geschrieben wurde

Ein Mitarbeiter von Walmart fand auf dem Fußboden einen Brief aus dem Jahre 1954. Er wollte unbedingt, das Paar finden.

Vor drei Wochen fand Dakota Lovain einen vierseitigen Liebesbrief auf seinem Arbeitsplatz. Der Brief wurde angeblich am 30. Juli 1954 geschrieben.

Der Autor des Briefes hatte auch in Walmart gearbeitet und war bei der Armee, berichtet wdef.

Der Brief wurde von Max an seine geliebte Martha geschrieben. Max schrieb darüber, wie er will, sein „Schatz“ wieder sehen. Außerdem machte er ihr einen Heiratsantrag, wenn natürlich die Eltern von Martha nichts dagegen hätten. Max kehrte gerade nach Hause zurück und schickte den Brief kurz davor.

"Ich habe kein Papier und musste es deshalb ausborgen. Hoffentlich kannst du das lesen. Pass auf dich auf und vergiss nicht, dass ich dich liebe. Gute Nacht, Schatz."

Lovain fing an, zu forschen, wer den Brief schreiben könnte, aber er konnte leider nichts finden. Seine Arbeit setzte sein Kollege, Jennifer Hendrix, fort.

„Ich wusste von der ersten Zeile, dass ich diese Familie finden muss.“, sagte Lovain. Nachdem der lokale Fernsehsender diese Geschichte gezeigt hatte, fand Hendrix den Enkel von Max.

„Ich schickte ihm eine Mitteilung auf Facebook. Er antwortete sofort: Kannst Du mich anrufen? Er schrieb seine Nummer und ich war so aufgeregt, dass ich zitterte.“, erinnert sich Hendrix.

Jason Holcomb, der Enkel des Mannes, der den Brief geschrieben hatte, erzählte davon, dass er schockiert war, den Anruf zu bekommen, berichtet Fox News.

„Das schockierte mich, ich war aufgeregt und ich konnte daran einfach nicht glauben.“, sagte Holcomb.

Es stellte sich heraus, dass Max und Martha verstorben waren, aber der Enkel des Paares sagt, dass das Paar „nicht zu trennen war“.

„Sie waren ergebene, hilfsbereite Menschen, sie dachten immer aneinander, bevor sie etwas machten.“, sagte Holcomb.

Die Familienmitglieder und auch die Mitarbeiter des Supermarkts können immer noch nicht verstehen, warum der Brief auf dem Fußboden in dem Supermarkt lag, aber nun ist der Brief dort, wo er sein soll.