Über AM

03. Dezember 2018

Das Ziel dieser Frau war, sich nicht bewegen zu können, und zu der dicksten Frau der Welt ernannt zu werden

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Sie wiegt bereits mehr, als 317 Kilo. Das Ziel von Monica Riley bestand darin, zu der dicksten Frau der Welt zu werden. Allerdings hatte sie zwei Fehlgeburten gehabt und musste ein Viertel von ihrem Gewicht abnehmen, um das Baby zu retten.

30-jährige Monica Riley aus Texas und ihr Freund interessieren sich für Feederism. Das heißt, dass man sexy findet, den Partner zu füttern. Man ermutigt auch einander, zuzunehmen, um schöner zu sein.

Viele Paaren haben zwar ähnliche Interessen, aber Monica brachte das auf ein neues Niveau. Ihr Ziel war, so viel zuzunehmen, damit sie sich nicht bewegen konnte. Außerdem wollte Monica die schwerste Frau der Welt sein.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Allerdings musste Monica das aufgeben, als sie verstand, dass es unmöglich sein wird, Mutter zu werden, wenn sie weiter macht. Deshalb musste sie viel abnehmen.

Wird geladen...

Werbung

ANDERE PRIORITÄTEN

Sechs Kekse, sechs Würstchen in Brot, etwas Süßes, vier McChickens, vier Double-Cheeseburgers, Pommes Frites, 30 Chicken Nuggets, Nudeln, Käse und Eise – das war für Monica noch im Jahre 2016 eine gewöhnliche Mahlzeit.

Das Essen war ihr Ziel, das war auch ihre Sucht, die sie nicht so leicht überwinden konnte. Für Monica war es schwer, ihr Leben zu ändern.

Monica und Sid waren außer sich vor Freude, als sie erfuhren, dass Monica schwanger war. Zwei frühere Schwangerschaften endeten mit Fehgeburt, aber das Paar wollte doch eine Familie. Monica musste abnehmen.

Wird geladen...

Werbung

Monica musste verstehen, dass man nicht so viel essen darf, und dass ihre Essgewohnheiten ihre Kinder umgebracht hatten.

Wird geladen...

Werbung

Das Paar wollte abwarten, aber plötzlich wurde Monica noch einmal schwanger. Es gab keine Zeit mehr, sie musste alles ändern.

Monica wollte alles Mögliche machen, damit ihr Kind geboren wird, sie wollte auch eine gute Mutter sein. Schließlich kann man sich nicht um das Kind kümmern, wenn man nur liegen kann.

„Essen für mich war eine Sucht, wie Alkohol oder Drogen.“

Wird geladen...

Werbung

DER KOMPLIZIERTE WEG

Für Monica war es nicht leicht, sich selbst zu überwinden. Sie hatte Schuldgefühle, weil ihre Babys verstorben waren.

„Ich war deprimiert und ich weinte viel. Ich riss mich zusammen und ging weiter. Ich musste das hinter mir lassen.“, so Monica.

Monica änderte ihre Diät, sie übte und achtete auf ihren Körper, sie schlief genug und ging jeden Tag spazieren.

Wird geladen...

Werbung

„Ich hatte Angst, dass Sid mich nicht mehr sexuell attraktiv finden wird. Wir lernten einander auf einer Webseite vor einem Jahr kennen und ich wusste, er mag meine Kurven. Ich sprach zu ihm darüber, und er sagte, er liebt mich, egal wie groß ich bin.“, so Monica.

Wird geladen...

Werbung

GLÜCKLICHE ELTERN MIT EINER EINZIGARTIGEN GESCHICHTE

Monica und Sid sind nun glücklich Eltern eines einjährigen Mädchens. Sie sind verlobt und wohnen in einem netten Haus. Monica arbeitet immer noch an ihrem Körper.

Allerdings verteidigt Monica Bodypositive. „Es geht mir um die Gesundheit, nicht um die Größe.“.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung