Die Queen öffnet ihre Weihnachtsgeschenke ohne diese drei Regeln angeblich nicht

Die königliche Familie Englands ist für ihre Traditionen bekannt, die den anderen nicht immer verständlich sind. Auch für Weihnachten haben sie einige Traditionen.

Wie Mirror berichtete, gibt es strikte Regeln für Geschenke. Es wird berichtet, dass diese Regeln Prinz Phillip selbst kontrolliert.

Im Vergleich zu den anderen königlichen Regeln sind diese ziemlich einfach und sogar komisch.

Quelle: Getty images/Global images of Ukraine

Quelle: Getty images/Global images of Ukraine

Die königliche Familie versammelt sich am Weihnachtstag genau um sechs Uhr, um Geschenke zu öffnen. Das passiert in dem roten Kabinett in Sandringham, wo die Queen und ihr Ehemann, Prinz Phillip, während Weihnachten wohnen.

Es gibt eine komische Tradition: Die Mitglieder der königlichen Familie müssen ihre Geschenke unter den Weihnachtsbaum legen, ohne bemerkt zu werden.

Quelle: Getty images/Global images of Ukraine

Quelle: Getty images/Global images of Ukraine

In dem Zimmer stehen auch einige Tische, auf denen geschrieben steht, wessen Geschenk auf den Tisch gehört. Außerdem gibt es bestimmte Regeln, wenn es zum „Öffnen“ von Geschenken kommt.

  • Man darf die Geschenke aufmachen, erst wenn das Prinz Phillip erlaubt, der das Ganze überwacht
  • Das Geschenk soll nicht teuer sein, dass soll ein lustiges und ein billiges Geschenk sein.
  • Je billiger das Geschenk, desto besser
Quelle: Getty images/Global images of Ukraine

Quelle: Getty images/Global images of Ukraine

Außerdem gibt es ganz bekannte und ganz lustige Geschenke. Prinz Harry schenkte seiner Oma, der Queen, zum Beispiel eine Badekappe, auf der geschrieben stand: „Ist das Leben nicht Scheiße?“. Kate Middleton schenkte Prinzen Harry ein Set „Mach dir eine Freundin“, als er Meghan Markle noch nicht datete. Prinz Anne schenkte Prinz Charles, wie berichtet wird, einen Toilettensitz aus weißem Leder.

Quelle: Getty images/Global images of Ukraine

Quelle: Getty images/Global images of Ukraine

Es gibt auch eine Tradition, mehr, als 1500 Weihnachtspuddings den MitarbeiterInnen des Palastes zu schenken. Bei jedem Pudding gibt es eine Weihnachtskarte, die von der Queen und ihrem Ehemann, Prinz Phillip unterzeichnet ist.

Die Queen verschenkt jedes Jahr Weihnachtsbäume an die Kirchen und an die Schulen in der Umgebung, sowie auch an St. Paul’s Kathedrale, an Westminster Abbey und an andere wichtige Kirchen. Die Bäume werden aus dem privaten Geld Ihrer Majestät bezahlt.

Quelle: Getty images/Global images of Ukraine

Quelle: Getty images/Global images of Ukraine

Für das Familienabendessen muss man immer eine schwarze Krawatte anhaben.

Bitte schalte deinen AdBlocker aus

Werbung hilft uns dabei, weiterhin qualitativ hochwertige Inhalte zu produzieren. Für sofortigen, uneingeschränkten Zugriff, Deaktiviere bitte deinen AdBlocker aus und lade die Seite erneut.

Wenn Du Hilfe beim Deaktivieren von AdBlocker benötigst, wähle bitte aus: