logo
Quelle: undefined

Ein Mann verstarb, nachdem er von einem Kater gebissen worden war, in demselben Krankenhaus, wo seine Tochter vor 10 Jahren gestorben war

author
16. Nov. 2018
20:35
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Die Agonie von Omar Zouhri dauerte zwei Monate. Wie sein Neffe erklärte, war er in Marokko von einem tollwütigen Kater gebissen worden.

Werbung

Der Neffe eines Mannes aus Großbritannien, der verstarb, nachdem er in Marokko von einem tollwütigen Kater gebissen worden war, erzählte, dass die Agonie seines Onkels zwei Monate dauerte.

Nabil Jellal, 38, war neben seinem Onkel, als er ums Leben kam.

Er sah zwei Wochen zu, wie es seinem Onkel immer schlechter ging. Zouhri konnte sich nicht bewegen, er konnte weder schlucken, noch atmen, berichtet Mirror.

Werbung

Tragischerweise verstarb Omar genau in demselben Krankenhaus, wo seine Tochter Anna ums Leben gekommen war, als sie erst vier war. Das war vor zehn Jahren passiert.

Nabil erzählte in einem Interview, dass der 58-Jährige zwei Monate lang gegen Tollwut kämpfte, aber erfolglos. Am 30. August gebissen, verstarb Omar am 4. November.

Quelle: Flickr

Quelle: Flickr

Werbung

„Er war ruhig, aber er kämpfte immer noch. Er versuchte, zu kämpfen, um nicht besiegt zu werden.“, erzählte der Neffe über die letzten Tage seines Onkels.

Nabil erzählte, dass Omar mit seinem 12-jährigen Sohn neben dem Familienhaus in der Stadt Meknes war, als der Kater erschien und den Zeigefinger des 58-Jährigen biss.

Quelle: Pixabay

Quelle: Pixabay

Werbung

Zwei Kinder, die neben Omar standen, wurde auch gebissen. Omar brachte die Kinder in das Krankenhaus und ließ sich dort auch behandeln. Die Kinder verstarben aber in Kürze.

Omar wurde zwar geimpft, aber leider war es schon zu spät. Die Krankheit schritt schnell fort. Im Oktober fing Omar, die Schmerzen in seinem Finger zu fühlen. Die Ärzte gaben ihm Antibiotika und Creme.

Quelle: Pixabay

Quelle: Pixabay

Vier Tage verbrachte Omar in dem Bett, er konnte weder essen noch schlucken, er konnte auch seine Arme nicht mehr bewegen.

„Es tut uns sehr leid, er hat Tollwut, und es geht ihm wirklich schlecht.“, war das Einzige, was die Familie von Omar von den Ärzten gehört hatte. Die Verwandten mussten sich entsprechend anziehen, um Omar zu besuchen.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Mutter trifft Sohn am Friedhof und fragt, warum er da ist, "ich weiß nicht, wer du bist", antwortet er

10. Mai 2022

Sorglose Frau verspottet fleißigen Ehemann, nach seinem Krankenhausaufenthalt tauschen sie die Plätze – Story des Tages

22. Februar 2022

Einem Mann wird gesagt, er habe 12 Jahre lang im Koma gelegen, später stellt sich heraus, dass es ein Trick seiner Frau war - Story des Tages

06. Februar 2022

Eine Frau, die Fehlgeburten erlitten hat, wacht jeden Tag auf und hört Kinderlachen in ihrem Garten, geht raus und sieht niemanden - Story des Tages

15. Mai 2022