Über AM

12. November 2018

Ein Mann weint dramatisch über den Särgen von seinen neun Verwandten

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Giordano verlor seine Frau, zwei seine Kinder, seine Eltern und seine zwei Brüder wegen des Schauers in Süditalien.

Dieser herzzerreißende Vorfall sorgte in ganz Italien für Aufsehen. Die schockierenden Bilder, die zeigen, wie Giordano neun seine Familienmitglieder beweint, wurden in kürzesten Zeit in der ganzen Welt viral. Diese Tragödie ereignete sich in Palermo.

Schlechtes Wetter auf Sizilien führte zu dem Tod von diesen neun Menschen. Giordano hätte sich vielleicht kaum vorstellen können, dass er sich eines Tages von neuen Familienmitglieder verabschieden müssen wird. Er hätte sich vielleicht niemals vorstellen können, dass der Klimawandel seine Verwandten umbringen wird.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Wird geladen...

Werbung

Die Besucher des Begräbnisses ehrten die Verstorbenen mit einer Gedenkminute. In den Himmel flogen mehrere Luftballons, das Publikum applaudierte zu Ehren der Verstorbenen.

In der Tragödie kamen zwei Kinder ums Leben, das erste war drei Jahre alt, das zweite war 15 Jahre alt.

Die Familie erwartete nicht, dass ihr Haus in Castedaccia, in einer Küstenstadt in der Nähe von Palermo, überflutet sein wird.

Wird geladen...

Werbung

Die Mitschüler des 15-Jährigen hatten ein Plakat mit, wo stand „Federico lebt“. Einige von ihnen halfen, den Sarg zu tragen.

Die große Familie wollte ihr Wochenende neben dem Fluss Milicia verbringen, aber die Überschwemmung machte das unmöglich.

Das Haus wurde zu nah zu dem Fluss gebaut, obwohl der Staat das nicht erlaubt hatte. Das Haus sollte eigentlich 2008 abgerissen werden.

Wird geladen...

Werbung

„Niemand warnte uns vor den Risiken, als wir das Haus vor zwei Jahren gemietet hatten. Es kam mir seltsam vor, dass der Besitzer mir sagte, dass wir das Haus nur im Sommer besuchen sollten.“, so 35-jähriger Giuseppe Giordano, der seine Frau, zwei Kinder, ihre Verwandten und zwei Brüder verloren hatte.

Wird geladen...

Werbung

Besonders herzzerreißend war es zu sehen, wie Giordano jeden Verstorbenen küsste. Seine Augen waren rot und aufgeschwollen, weil er so viel geweint hatte.

Giordano und seine 12-jährige Tochter schafften, dem Tod zu entkommen. Sie blieben drei Stunden lang zu einem Baum angebunden.

Der Besitzer des Hauses behauptet, die Familie über die möglichen Risiken gewarnt zu haben.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung