Über AM

08. November 2018

Prinz Harry und Meghan erklären, warum sie ihr Baby während der Reise ankündigten

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Herzog und Herzogin von Sussex erzählten ihren Verwandten über die Schwangerschaft Meghans auf der Hochzeit von Prinzessin Eugenie, ein Tag vor ihrer offiziellen königlichen Tour durch Australien.

Diese Ankündigung wurde auf der Twitter-Seite von Kensington Palace gepostet, kurz nachdem das Paar in Australien gelandet war.

Es gibt anscheinend einen einfachen Grund, warum das am Anfang der australischen Tour bekannt wurde. Es gebe keinen schöneren Ort dafür, berichtet Mirror.

Prinz Harry sagte in Admiralty House, dass „man sich keinen besseren Ort vorstellen kann, um das Baby anzukündigen, egal ob das ein Junge oder ein Mädchen sein wird.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Wie Kensington Palace behauptet, erblickt das Baby das Licht der Welt im Frühling 2019. Dieses Posting auf Instagram bekam nur in wenigen Tagen mehr als 500 Tausend Likes.

Wird geladen...

Werbung

Das war wirklich der beste Zeitpunkt, um das Baby anzukündigen. Insgesamt erschien das Paar bei mehr, als 76 Veranstaltungen in Australien, Fidschi, Tonga und Neuseeland. Fast auf jeder Veranstaltung bekam das Paar ein Geschenk.

Das Paar heiratete am 19. Mai 2018 in St. George’s Chapel in Windsor. So wurde ihr Baby sechs Monate nach der Hochzeit angekündigt.

Wird geladen...

Werbung

Das Paar datet seit 2016, ihre Beziehungen blieben aber eine lange Zeit ein Geheimnis.

Meghan Markle zog in Harrys Haus in Kensington Palace im Dezember 2017, da sie ihre Arbeit in „Suits“ hinter sich hatte.

Sie erschien fünf Monate später offiziell als Freundin von Prinz Harry in Berkshire. Sie besuchte mit Harry ein Polo-Spiel in Berkshire.

Wird geladen...

Werbung

Außerdem besuchte das Paar zusammen die Veranstaltung „Invictus Games“.

Das Kind von Harry und Meghan Markle wird der siebte mögliche Thronfolger sein. Vor dem Kind werden Prinz Charles, Prinz William, Prinz George, Prinzessin Charlotte, Prinz Louis und selbst Prinz Harry stehen.

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass das Baby das Recht bekommen wird, den Titel seine oder ihre königliche Majestät zu tragen. Dafür braucht man eine Verordnung von der Queen.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung