Über AM

23. Oktober 2018

„Ich bin zu alt“: die herzzerreißende Bitte eines älteren Mannes, der von einem jüngeren Mann verprügelt wurde

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Ein neues virales Video, das in diesem Monat gemacht wurde, wird in Internet jeden Tag populärer. Das Video zeigt, wie ein Rentner auf den Boden geworfen wurde.

Ein Passant filmte den Vorfall in Birmingham und stellte es in Internet. Das Video wurde schnell viral.

Auf dem Video kann man hören, wie der Rentner Folgendes schreit:

„Bitte! Bitte! Bitte! Ich bin zu alt!“

Das Netzvolk interessiert nur eine Frage: Wie kann man diesen Vorfall filmen, ohne sich einzumischen und ohne dem Mann helfen zu wollen?

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Auf dem Video kann man sehen, wie ein jüngerer Mann den älteren Mann schubst und verprügelt. Obwohl der Senior bittet, aufzuhören, kennt der jüngere Mann keine Gnade. Er schimpft mit ihm, statt den Armen in Ruhe zu lassen.

Man kann dann sehen, wie der Rentner auf dem Gehweg liegt, während die Passanten, die sich versammelten, sagen: „So geht es ja aber nicht.“.

Wird geladen...

Werbung

Die NutzerInnen drückten auf Twitter ihre Enttäuschung aus. Eine Userin, die als Shelly bekannt ist, bemerkte, dass man eigentlich einmischen sollte.

Lee Ingram schrieb, dass es ihr leid tat, zuzusehen, und fügte hinzu: „Dieser Missbrauch ist endlos, wir müssen dagegen kämpfen.“. Einige wollten wissen, warum dieses Video überhaupt gemacht wurde.

Die anderen User wollten wissen, was den mit den anderen nicht stimmt, normale Menschen würden dem Rentner schon helfen.

Wird geladen...

Werbung

„Wenn sich jeder Passant eingemischt hätte, da hätte dieser [Schimpfwort] nichts gemacht! Wie kann man einfach stehen und das zusehen?“, schrieb ein User.

Wird geladen...

Werbung

Ein User namens Joan Braithwaite fragte sich, in was für einer Gesellschaft wir denn leben, wenn so etwas passiert und gefilmt wird. „Ich habe meinem Sohn beigebracht, ältere Menschen zu respektieren, und er würde keinen Menschen jemals so behandeln.“, fügte sie hinzu.

Die Ursachen dieses Vorfalls sind immer noch nicht klar. Niemand kann sagen, wann dieser Vorfall genau passierte. Mittlerweile ermittelt auch die Polizei den Fall und bittet die Bürger, die das sahen, um Hilfe.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

AmoMama.de unterstützt und fördert keine Formen von Gewalt, Selbstbeschädigung oder anderes gewalttätiges Verhalten. Wir machen unsere LeserInnen darauf aufmerksam, damit sich potentielle Opfer professionelle Beratung suchen und damit niemand zu Schaden kommt. AmoMama.de setzt sich gegen Gewalt, Selbstbeschädigung und gewalttätiges Verhalten ein, AmoMama.de plädiert deshalb für eine gesunde Diskussion über einzelne Fälle von Gewalt, Missbrauch, oder sexuelles Fehlverhalten, Tiermissbrauch usw. zum Wohl der Opfer. Wir ermutigen in diesem Sinne alle LeserInnen, jegliche kriminelle Vorfälle, die wider diesen Kodex stehen, zu melden.