Über AM

15. Oktober 2018

Ein Mitarbeiter bezahlte das Essen eines Obdachlosen, und wusste damals noch nicht, dass er dafür sofort belohnt wird

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Diese Barmherzigkeit, die dieser Junger Mann zu diesem hungrigen Obdachlosen zeigte, sorgte für Aufsehen.

Wenn wir jemanden in Not sehen, ist es einfach unsere Pflicht, ihr oder ihm zu helfen. Nicht alle haben die Möglichkeit, das Leben der Obdachlosen zu verbessern, aber das heißt nicht, dass wir aufgeben müssen, ihr Leben vielleicht noch ein bisschen einfacher zu machen.

DER HELDENHAFTE MITARBEITER

Matthew Resendez arbeitet in Burger King. Vor Kurzem betritt ein Obdachloser das Gebäude und hatte nur 50 Cent. Der Mann fragte Matthew, was er für das Geld kaufen könnte.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Wird geladen...

Werbung

Als Matthew den Mann hörte, wusste er sofort, dass er ihm helfen musste. Er fragte, was er gerne bestellen würde, wenn er das Geld gehabt hätte.

Er kaufte dann dem Mann das Essen und bezahlte es. Der Mitarbeiter setzte sich sogar zu dem armen Mann, damit er nicht alleine sitzen musste.

Wird geladen...

Werbung

DIE FORTSETZUNG DER GESCHICHTE

Die Geschichte endet hier aber nicht. Eine Frau beobachtete die ganze Szene und die Handlungen des jungen Mannes berührten ihr Herz.

Sie schrieb an Burger King und teilte mit, was für ein Mann bei ihnen arbeitet. Sie überreichte auch 100 US-Dollar Trinkgeld an Matthew.

Wird geladen...

Werbung

DIE STOLZE MUTTER

Die Mutter des Mitarbeiters, Michelle Resendez, teilte die ganze Geschichte auf Facebook. Sie erzählte, wie stolz sie auf ihren Sohn war.

„Ich bin wirklich stolz, seine Mutter zu sein. Jetzt kann ich ruhig weiterleben, weil ich weiß, dass ich einen gutherzigen jungen Mann in die Welt gebracht habe.“, schrieb Michell.

Matthew wurde von vielen gelobt, nachdem seine Mutter die Geschichte in den sozialen Medien geteilt hatte. Das Posting wurde fast 40.000 Mal geteilt und mehr, als 147.000 Mal geliket.

Eigentlich erwartete Matthew überhaupt nicht, dass er belohnt wird. Das war eine wirkliche Barmherzigkeit.

Wird geladen...

Werbung

Wird geladen...

Werbung

DIESER FALL IST KEINE AUSNAHME

Auch die anderen KellnerInnen bekommen manchmal ein großes Trinkgeld. David Fabila hat eigentlich mehr, als eine Arbeit hat. Als er von seiner ersten Arbeit in die Bar kam, war er einfach nur müde.

„Ich habe meinen Mitarbeitern erklärt, dass heute nicht mein Abend ist, es geht mir nicht gut. Ich bin gerade von meiner anderen Arbeit, ich bin einfach müde.“, erinnert sich Fabila an diesen Tag. Ein Kunde machte aber alles, um Fabilas Tag zu verbessern.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung