Acht Wochen alte Giraffe in einem US-Amerikanischen Zoo eingeschläfert

Eine acht Wochen alte Giraffe in dem Zoo in Colorado Springs wurde eingeschläfert. Die Giraffe sollte verschiedene Probleme mit der Gesundheit gehabt haben.

Die Giraffe hatte verrenkte Hüfte, infizierten Bein und andere Probleme.

Die Experten der Universität für Tiermedizin machten eine Entscheidung, die alles außer leicht war. Sie beschlossen, eine Giraffe namens Penny einzuschläfern.

Die Experten glaubten, dass ihr Gesundheitszustand ihr das Leben schwer machen wird.

„Wir sind am Boden zerstört, aber wir schätzen ihre Unterstützung.“, schrieb der Leiter des Zoos in einem Posting auf Facebook.

Die Tierärzte stellten heraus, dass es in Pennys Bauch ein Eiterbeutel gab. Ihre drei Beine wurden infiziert. Das führte dazu, dass ihre Hüften verrenkt waren.

Die Giraffe wurde vor acht Monaten in dem Zoo geboren. Somit ist das die 200. Giraffe, die in der Einrichtung geboren wurde

„Die Worte der Liebe, ihre Gedanken, Gebete und gute Worte haben uns unterstützt und begeistert. Das ist nicht das, worauf wir hofften, aber wir sind fest davon überzeugt, dass Pennys Erbe weiter in unserer Arbeit leben wird. Wir versuchen, die medizinische Fürsorge für die Giraffen in der ganzen Welt zu verbessern“., setzt die Leitung des Zoos fort.

In dem Posting wird auch die Geschichte von Penny erzählt. Sie ist herzzerreißend, aber so erfährt man von den Gefahren, die die Giraffen in ihrem Leben haben.

Der Zoo plant, ein Team von Tierärzten nach Uganda zu schicken, um dazu beitragen, dass die Giraffen erhalten bleiben.

Der Zoo wurde 1926 gegründet. Dieser Zoo ist die führende Einrichtung, was die Erhaltung der Tiere angeht.

Der Zoo wurde ursprünglich von Spencer Penrose gegründet, um als Zuhause für seine Sammlung der exotischen Tiere zu dienen.

Später wurde der Zoo der Öffentlichkeit übergeben. Jetzt können alle Einwohner von Colorado Springs ihn besuchen.

Das Ziel des Zoos besteht darin, Menschen mit der wilden Natur zu verbinden und sie zu begeistern.