Eine ältere Dame schämt sich für ihre „hässlichen“ Hände, bis die Krankenschwester erklärt, wie schön sie eigentlich sind

Nicht immer ist unser Körper so, wie wir ihn wollen, es gibt Probleme, die wir einfach nicht kontrollieren können. Unsere „Unvollkommenheiten“ können aber eine Geschichte erzählten.

Brandalyn Mae Porter arbeitet mit Senioren in einem Altersheim in Texas. Sie half schon vielen, weil sie unsere Welt anders sieht.

Sie lackierte die Nägel einer neuen Einwohnerin und hatte die Möglichkeit, ihre negative Einstellung zu ändern.

Brandalyn teilte ihre Geschichte auf der Seite „Love What Matters“ in Facebook.

„Heute habe ich auf der Arbeit die Nägel unserer neuen Einwohnerin lackiert. Sie hat gesagt, dass sie transparenten Nagellack möchte.

„Transparent? Aber das macht kein Spaß.“, habe ich gedacht. Ich habe sie gefragt, warum sie denn transparent will und sie sagte: „Meine Hände sind hässlich. Ich will nicht, dass die anderen darauf aufmerksam werden.“, schrieb die Frau aus Facebook.

„Ich habe ihr dann geantwortet: „Deine Hände erzählten die Geschichte deines Lebens. Sie erzählen die Geschichte der Liebe, der Fürsorge, der Abenteuer. Diese Hände haben die Sachen berührt und gehalten, die sich viele nur wünschen können“. Die Dame hat sich sofort für pink entschieden. Manchmal finden die anderen die Sachen schön, bei denen wir selbst nicht sicher sind.“, setzt sie fort.

Quelle: Freepik

Quelle: Freepik

Brandalyn schaffte, die Dame zu überzeugen, dass ihre Hände nicht nur schön waren, sondern auch ein Fenster in ihre Lebenserfahrungen, die die jüngeren noch nicht haben.

Glücklicherweise haben wir solche fürsorglichen Menschen in der Welt, wie Brandalyn, die sich den anderen widmen und sich darum kümmern, dass auch die älteren Menschen das haben, was sie verdienten.

Die Geschichte und das süße Foto wurden sofort viral. Das Posting wurde 700.000 Mal geliket und ungefähr 120.000 Mal geteilt.

Die anderen teilten ähnliche Geschichten. Eine Frau erzählte zum Beispiel, wie sie vor Kurzem die Nägel ihrer Großmutter lackierte, die sehr grelle Farben aussuchte. Warum? Um „stark“ zu bleiben, stellte es sich heraus.