28. Juni 2018

Der letzte Wunsch einer Lehrerin wurde von den Schülern erfüllt, nachdem sie gegen den Krebs verlor

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Eine Lehrerin aus dem US-Bundesstaat Georgia hatte einen selbstlosen letzten Wunsch.

Sie bat ihre Kollegen, Familie, Freunde und Schüler, dass sie zu ihrem Begräbnis Rucksäcke voller Schulausrüstung statt Blumen bringen.

Sie starb am 9. Juni nach einem Kampf gegen den Krebs. Laut eines Tweets von ihrem Cousin haben die Leute bei dem Begräbnis ihren letzten Wunsch erfüllt.

Tammy Waddell, 58, starb Anfang des Monats nach einem langen Kampf gegen den Magenkrebs. Ihr letzter Wille bat um Spenden in ihrem Gedenken an das „Project Connect“.

Dies ist ein lokales Hilfsprogramm, das Rucksäcke für arme Schüler anbietet. Bei ihrem Begräbnis am 13. Juni stellten sich die Lehrer mit Rucksäcken auf, die mit Ausrüstung für die Schule gefüllt waren.

Werbung

Waddells Cousin, Dr. Brad Johnson, der ebenfalls Lehrer ist, veröffentlichte inspirierende Bilder davon.

Werbung

In einem Interview mit Good Morning America teilte Johnson mit, dass seine Cousine ihn inspiriert hätte, wegen all dem, was sie erreicht hat.

„Sie hat sofort eine Umarmung gegeben und genauso schnell Schülern Ausrüstung gegeben, die sie brauchten“, sagte er.

Werbung

„Die Nachricht, die sie an diesem Punkt vermitteln wollte, ist dass man an örtliche Schulen Spenden sollte. Es muss nicht spezifisch hier sein.“

Dies sagte Kevin Waddell im Gespräch mit ABC News.

Sein Tweet wurde tausende Male geteilt und er erhielt auch viele Antworten von Nutzern, die von Waddells Bitte gerührt wurden.

Die verstorbene Lehrerin hatte 30 Jahre lang an derselben Gruppe von Schulen gearbeitet. Im Jahre 2003 wurde sie als Grundschullehrerin des Jahres des US-Bundesstaates Georgia ausgezeichnet.

Werbung

Ihr Sohn, Kevin Waddell, 35, ist ebenfalls ein Lehrer bei den Schulen Forsyth County Schools.

Er verriet, dass „kein Schock war, herauszufinden, dass die Rucksäcke einer der letzten Wünsche meiner Mutter waren“.

Er gab zu, dass er die Leidenschaft seiner Mutter als Lehrerin sehr bewunderte. Er sagte, dass dies eine der Inspirationen war, die ihn zu dem Beruf geführt haben.

Werbung