Helene Fischer beeindruckt ihre Fans mit einem bezaubernden BH und kurzen Shorts bei ihrem neusten Auftritt

Die Sängerin Helene Fischer ist bekannt dafür, gerne heiße Outfits bei ihren Auftritten zu tragen.

Aber bei dem Beginn ihrer letzten Tour hat sie sich übertroffen. Vor allem ihre Fans stimmen zu: Helene Fischer, die 33 Jahre alt ist, ist ein ganz besonderes Talent.

Dies stellt sie wieder und wieder mit ihren Auftritten unter Beweis. Ihren Fans bietet sie eine hochkarätige Show: Sie tanzt, präsentiert verschieden Outfits und das alles ist perfekt mit ihren Lieder abgestimmt.

Dabei scheut die Sängerin vor keiner Mühe zurück. Sie ist sogar schon am Seil über das Publikum auf die Bühne „geflogen“.

Die erste Station ihrer neuen Tour in Leipzig war eine große Feier. Aber nicht nur die Musik hat die Zuschauer schwer beeindruckt, sondern auch die Kleidung, die Helene trug, war sehr beeindruckend, wie Bunte berichtete.

Es ist also kein Wunder, dass ihre Fans sich schon mehrere Wochen lang auf den Beginn ihrer Tournee gefreut hatten. Sie konnten es kaum abwarten, ihren Liebling wieder auf der Bühne zu sehen.

Auf Instagram hat die hübsche Blonde schon eine Vorschau darauf geboten, was die Fans beim Konzert erwartet. Dabei hat sie nicht zu viel versprochen.

Vor Kurzem hatte sie schon einmal mit einem Foto von sich für viel Diskussion im Netz geführt. Darauf war Helene abgebildet, die als einziges Kleidungsstück einen weiten Blazer trug.

Auf den ersten Blick sah es also so aus, als würde sie sich „unten ohne“ gezeigt haben. Ganz so freizügig hat sie sich am Ende dann doch nicht präsentiert – beeindruckend war es dennoch.

Bei ihrem Konzert gibt es wegen des großen Aufwands für den Wechsel ihrer Kostüme zwischen den Liedern sogar Einspielungen von Videos, die im Hintergrund gezeigt werden. Ebenfalls gab es dabei tanzende „Kopien“ von Helene, die sie auf der Bühne so lange vertraten.

Alle die Kostüme hatten eins gemeinsam: Sie sollten vor allem sexy sein. Die Fans freuten sich ungemein auf ihren Schlager-Liebling.