„One-Night-Stands brauche ich nicht mehr!“ Mariella Ahrens genießt ihr Leben als Single

Fast ein Jahr lang schon ist Mariella Ahrens wieder Single.

Die Bunte berichtete nun darüber, wie es der heute 49 Jahre alten Frau mit dieser Entscheidung geht.

Die Antwort? Gar nicht mal schlecht, wie es scheint!

Mariella Ahrens genießt ihre Freiheit und scheint sich auch nicht auf One-Night-Stands zu berufen, wie sie nun verriet.

Letztes Jahr im August trennte Mariella sich von ihrem damaligen Freund Sebsatian Esser (36), der 13 Jahre jünger war als sie.

„Ich habe unsere Beziehung beendet, weil im Endeffekt die Basis nicht mehr gestimmt hat“, verriet sie gegenüber der BUNTEN exklusiv.

Es habe ihr in der Beziehung und im Alltag mit ihrem Freund die Reife gefehlt, sagt sie weiter.

„Dadurch habe ich keine Zukunft mehr für ein gemeinsames ‚Wir‘ gesehen.“

Also kam ein Neustart mit 49 Jahren in Frage.

Mit ihren zwei Töchtern aus einer früheren Beziehung zog sie aus ihrer Wohnung, die über 200 qm² maß in ein deutlich kleineres Domizil.

Die 11 Jahre alte Lucia stammt aus der Ehe zu Patrick Graf von Faber-Castell und die heute 19 Jahre alte Isabella aus einer früheren Beziehung.

Nach ihrer Trennung vergrub die Schauspielerin sich in Arbeit, um alles zu verarbeiten und auch, um sich gleichzeitig abzulenken.

Kurz nach dem Ende ihrer Beziehung war sie schon wieder auf dem Roten Teppich zu sehen.

„Ich glaube noch an die große Liebe.“

Doch sie scheint ihr Leben als Single zu genießen und in vollen Zügen auszuschöpfen.

„Ich bin happy, kann tun und lassen, was ich will und leben, wie ich will“, sagte sie gegenüber der Bild-Zeitung.

Im Gegensatz zu einer ihrer aktuellen Schauspiel-Rollen, bei der sie in die Schuhe der feurigen Mirandolina schlüpft, spiele sie im wahren Leben nicht mit Männern, verrät sie.

„Die habe ich schon hinter mir, die brauche ich nicht mehr!“

„Ich bin eigentlich schon ein Beziehungsmensch und glaube noch ein bisschen an die große Liebe.“ 

Wir wünschen ihr, dass sie dennoch früher oder später ihr Happy-End findet.