Ein gefährlicher Betrug verbreitet sich rasend schnell auf Facebook

Wenn du von einem deiner Freunde über Facebook eine verdächtige Nachricht bekommst, pass auf, worauf du klickst.

Ein neuer Betrug geht auf dem sozialen Netzwerk um und verursacht, dass Nutzer personalisierte Trick-Nachrichten an ihre Freunde verschicken, in denen ein Link enthalten ist, der einen Virus enthält. Daily Mail berichtete über dieses Problem.

Jede Nachricht enthält den Namen des Empfängers, das Wort „Video“ und ein Emoji, das ein schockiertes Gesicht macht. Danach folgt der Link.

Nutzer, die auf den Link klicken, werden auf verschiedene bösartige Seiten weitergeleitet. Welche diese genau sind, hängt von dem Browser ab, der benutzt wird.

Nutzer von Google Chrome, die auf den Link klicken, kommen auf einen falschen YouTube-Kanal, der voller bösartiger Anzeigen ist.

Nutzer von Firefox auf Windows und Mac werden auf eine Seite geleitet, die eine falsche Installierung von Flash Player anbietet. Diese infiziert den PC des Nutzers mit Adware.

David Jacoby, ein Computerwissenschaftler und Forscher, schrieb darüber:

„Der Link zeigt auf ein Google Doc.Das Dokument hat bereits ein Bild von der Facebook-Seite des Opfers genommen und hat eine dynamische Landing-Page eingerichtet, die wie ein abspielbares Video aussieht“, erklärte er über den Betrug.

„Wenn das Opfer auf das falsche Video klickt, schickt das bösartige Programm sie auf eine Anzahl von Webseiten, die ihren Browser, ihr Betriebssystem und andere wichtigen Informationen aufzählen.

Abhängig von dem Betriebssystem werden sie zu anderen Websites weitergeschickt.“

Wenn das Programm heruntergeladen wird, wird es das Handy oder den Computer infizieren und dazu führen, dass das Gerät solche falschen Nachrichten an Kontakte in den Facebook-Nachrichten schickt.

Einige Opfer haben berichtet, dass das Programm die Aktivitäten der Tastatur ihres infizierten Smartphones aufgezeichnet habe. Dies könnte Cyber-Kriminellen ermöglichen, Bankdetails zu stehlen und sie dann dazu zu verwenden, online einzukaufen.

Nutzer des Facebook Messenger, die die Nachricht erhalten, sollten es vermeiden, auf den bösartigen Link zu klicken. Sie sollten stattdessen die Person kontaktieren, die ihnen die Nachricht geschickt hat, und ihnen raten, die Zugangsdaten zu ändern.

Ähnliche Artikel
Gesundheit Mar 28, 2019
Betrüger lösten Demenz bei 86-jährigem Mann aus und schickten ihm Gefängnisdrohungen
International Feb 21, 2019
Frau des Mannes, der in der Massenschießerei starb, erhielt eine letzte Nachricht von ihm
International Feb 19, 2019
Hund namens Donald Trump erschossen, Sheriff sagt, es sei nicht politischer Natur
International Mar 01, 2019
Alle bemerkenswerten Details über den Tod des 30-jährigen Clark Gable III