Die Mutter warnt andere Eltern: „Mein Sohn wurde von einem anderen Kind sexuell missbraucht, als sie spielten“

10. Mai 2018
16:30
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Wenn man an Kindesmissbrauch denkt, dann denkt man normalerweise, dass ein Erwachsener der Täter ist.

Werbung

Aber in einigen Fällen, wenn auch viel seltener, ist es ein Minderjähriger. Wie BBC berichtete, ist dies bei einem britischen Kind im Schulalter der Fall gewesen. Dessen Mutter habe gegenüber Natasha Peach, einer Journalistin von der BBC, gesagt, dass es von einem anderen Kind vergewaltigt worden sei, während die beiden Kinder im Haus gespielt hätten.

Dies sei kein Einzelfall. Laut der National Society for the Prevention of Cruelty to Children (NSPCC, „Nationale Gesellschaft für die Vermeidung von Grausamkeit gegen Kinder“) habe sich dieses Problem in den letzten vier Jahren in Großbritannien verdoppelt.

Es werde dort geschätzt, dass es „tausende Fälle im Jahr“ geben würde. Die Organisation Mosac, die Eltern missbrauchter Kinder hilft, habe angemerkt, dass sich die Anrufe an ihr Zentrum von 27 in 2013 zu 58 in 2017 vermehrt hätten.

Werbung

Quelle: Shutterstock

Sarah (nicht ihr echter Name), die Mutter des Kindes, teilte die Geschichte ihres Sohnes mit der BBC, um andere Eltern zu warnen, dass es möglich für so junge Kinder ist, sexuellen Missbrauch zu begehen.

Werbung

Die Mutter habe erklärt, dass sie das andere Kind von der Schule eingeladen hätte, um in ihrem Haus zu spielen. Er habe ihrem Sohn vorgeschlagen, nach oben in sein Zimmer zu gehen, um „etwas besonderes mit Lego zu machen“.

Ihr Sohn habe ihr später gesagt, dass der Freund die Tür mit einem Stuhl versperrt und die Vorhänge geschlossen hätte. Der Junge, der jünger als ihr Sohn gewesen sei, habe ihn wiederholt gebeten, ihm seine Genitalien zu zeigen.

Quelle: Shutterstock

Werbung

Er habe behauptet, dass andere Kinder sie immer zeigen würden, während er versucht habe, seine Hose auszuziehen, habe Sarah berichtet. Er habe ihn dann vergewaltigt.

Die Mutter habe ihn dann gefragt, was ihm fehlte, als sein Freund gegangen war. Als Sarah ihn gefragt habe, ob so etwas schon einmal passiert sei, habe der Junge ja gesagt, dass es jedes Mal passiert sei, als er zu seinem Haus gekommen sei.

Sarah entfernte ihren Sohn aus seiner Schule. Sarah erklärte, dass ihr Sohn gelitten hat: „Er ist nicht mehr dasselbe Kind. Er hat oft Momente, wo etwas mit ihm nicht stimmt.“

Er würde psychologisch behandelt. Für Sarah ist es wichtig, diese Art von Missbrauch zu besprechen.

Werbung