Das Kind sagte ein Wort während der Adoption und die Richterin traf eine kompromisslose Entscheidung

08. Mai 2018
15:31
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Zwei Jahre lang träumten Mandi und Tyler Palmer aus Perrysburg in Ohio von dem Tag, an dem sie kleinen Hunter offiziell „Sohn“ nennen könnten.

Werbung

„Als wir die Lizenz bekommen haben, hat man uns wegen Hunter angerufen. Er war damals 8 Tage alt“, erinnert sich 33-jährige Mandi.

„Wie haben ihn abgeholt und nach Hause gebracht. Das ganze Jahr haben wir gegen die Bürokratie kämpfen müssen.“

Nach vielen Hindernissen konnte das Paar endlich Hunter adoptieren. Am 18. Dezember 2017 zogen sich alle bestens an und gingen ins Gericht, wo sie offiziell den 17 Monaten alten Jungen adoptierten.

Werbung

„Das war sehr aufregend. Die ganze Familie und alle Freunde waren hier“, sagt Mandi.

Am Ende der Anhörung wurde der neue Name von Hunter bekannt. Sie haben die Adoptionspapiere vorgelesen und gerade in dem Moment hat sich Hunter meinen Ehemann angesehen und „Vater!“ gesagt“, so Mandi.

Werbung

„Er hat angefangen, zu klatschen, und alle haben angefangen zu weinen. Das war so aufregend. Es ist so gut, in seine Augen zu sehen, und zu wissen, dass er uns nicht verlassen wird.“

Mandi und Tyler, die einander 2014 geheiratet haben, träumten immer davon, Eltern zu sein. Wegen der Komplikationen von Mandi, konnte sie nicht gebären. Deshalb hat das Paar angefangen, an die Adoption zu denken.

„Wir hatten Angst. Wir haben dann gebetet, und ich glaube, dass Gott und dazu bewegt hat“, fügt Mandi hinzu.

Die beiden hielten Tyler für ihren Sohn seit dem ersten Treffen. Jetzt ist ihre Familie voll.

Werbung