Die Ärzte glaubten, dass die 11-jährige schwanger war, bis die wirkliche Diagnose bekannt wurde

07. Mai 2018
13:09
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Das kleine Mädchen, namens Cherish-Rose Lavell, musste das ertragen, was keine Kinder jemals ertragen müssen. Ihr Bauch begann eines Tages immer größer zu werden.

Werbung

Ihre Mutter dachte damals, dass Lavelle entweder schwanger war oder eine Essstörung hatte. Wie American Web Media berichtete, meinten die Ärzte auch, dass sie schwanger war.

Lavelle beklagte sich oft über Schmerzen. Deshalb dachte die Mutter, dass das Mädchen in der Schule schikaniert wurde. Ihre Persönlichkeit änderte sich, sie bekam Übergewicht.

Bald danach stellte es sich heraus, dass der Bauch der Kleinen suspekt groß wurde. Keiner wusste, was das sein sollte.

Werbung

Die Ärzte warfen dem Mädchen vor, mit 11 schwanger geworden zu haben. Man machte verschiedene Tests, um festzustellen, ob man recht hatte oder nicht.

Die Untersuchungen zeigten, dass Lavelle einen großen Tumor hatte, der schon riesig wurde.

Werbung

Der Tumor wog 10 Kilo. Um den zu entfernen, wurde das Mädchen sofort in die Intensivstation gebracht.

„Ich will, dass alle Eltern das wissen. Ich habe gedacht, dass sie eine Essstörung hat, weil sie in der Schule schikaniert wird. Sie nahm plötzlich 15 Kilo ab und ich hatte Angst.“

Der Tumor entwickelte sich in den Eierstocken des Mädchens. Es stellte sich heraus, dass der Tumor bösartig war. Für ein Mädchen in Lavelles Alter ist das sehr selten.

„Als ich gehört habe, dass das Krebs ist, habe ich zu weinen nicht aufhören können. Das zerbrach mir das Herz. Jetzt weiß ich aber, dass es sich behandeln lässt.“, teilte die Mutter mit.

Die Ärzte werden Chemotherapie durchführen, um den Tumor kleiner zu machen. Danach wird der Tumor mit einer Operation entfernt.

Werbung