Viele Menschen erwarteten zunächst nichts, als die 50-jährige Kassiererin die Bühne von X Faktor betrat

Wie bekannt ist, ist Simon Cowell ein sehr strenger Juror, der reich an Kritik ist. Aus diesem Grund hatte die Kassiererin, die beschloss ihr Talent auf der Bühne von „The X Faktor“ zu zeigen, unglaubliche Angst. Aber als die Musik zu spielen begann, waren alle Juroren, einschließlich Simon Cowell von ihrem Talent beeindruckt.

Den Berichten zufolge, haben sie ihre Freunde und Familie überzeugt ihr Talent auf der Bühne von X Faktor zu zeigen. Die Kassiererin betrat die Bühne und das, obwohl sie sich selbst ein Versprechen gab nicht mehr von der großen Menschenmenge zu singen. Dieses Versprechen gab sie sich im Alter von 28 Jahren nach einer Trennung mit ihrem damaligen Freund.

Nach einer gewissen Zeit nahm sie an einem irländischen Gesangwettbewerb teil und gewann. So beschloss sie ihr Talent auf der Bühne von „The X Faktor“ zu zeigen.

Als sie die Bühne betrat, sagte sie als erstes, dass für Simon sie liebe Grüße aus Irland mitgebracht hat. Er schien ziemlich unbeeindruckt zu sein, sagte dennoch „vielen Dank“. Danach beantwortete sie noch viele Fragen der Jury, bevor sie zu singen begann.

Für die Audition beschloss sie das Lied „I Who Have Nothing“ von Tom Jones zu singen. Als die Frau ihren Mund öffnete und zu singen begann, war die Jury von ihrer Stimme begeistert. Sie sang so wundervoll, als ob sie bereits eine professionelle Sängerin wäre, die sie immer sein wollte. Aber das Unglaubliche passierte nach dem Song.

Als sie zu Ende sang, sagte Simon, dass „Ich denke, dass Sie die beste Stimme von allen haben, die wir heute gehört haben. In ernst, es ist sehr gut.“ Dies rührte die Frau zu Tränen, denn ein solcher Kommentar von dem The X Faktor Oberjuror ist vieles wert. „Sie wissen gar nicht, was es bedeutet das von ihnen zu hören”, sagte Mary.

Das Video von ihrer Audition sammelte auch auf YouTube viele Views und Kommentare. So schrieb ein YouTube-Nutzer „Sie ist unglaublich! So talentiert“ und ein anderer fügte hinzu, „Nachdem sie fertig war, stand ich vor meinem Laptop auf und habe applaudiert.“