Nadja Abd el Farrag macht Fortschritte! Ihre drastische Veränderung nach der Sendung „Raus aus den Schulden“

In der TV-Sendung „Raus aus den Schulden“ mit Peter Zwegat hat Naddel wieder einmal auf sich aufmerksam gemacht.

Es schien, als würde sie nie aus ihren Fehlern lernen können. Es ging nicht nur darum, dass Najda abd el Farrag zu viel Geld ausgeben würde, wie zum Beispiel fast 4000 Euro für Dekorationen für Weihnachten und Ostern.

Sie würde sich ebenfalls über jeden Kunden, den sie hat, beschweren und konnte keine guten Verhältnisse aufbauen. Wie In Touch berichtete, musste Peter Zwegat bei ihr sogar aufgeben.

Jetzt gibt es endlich gute Nachrichten und vielleicht eine Änderung für Naddel, die Ex-Frau von Dieter Bohlen. Ein Freund von ihr machte ein Interview mit Stern, wo er darüber sprach, dass die Situation gar nicht so schlimm sei.

Es handelt sich um den Hotelbesitzer, in dessen Hotel Naddel wohnt. Er denkt, dass die Darstellung übertrieben war.

"Ich fand die Darstellung von Nadja Abd el Farrag unglücklich. Ich kenne sie natürlich anders und weiß, wie sie Sachen meint. Es ist auch tatsächlich nicht immer alles nur ihre Schuld", berichtete er.

Er hat verraten, dass die 53-Jährige zwar verwirrt wirkt, aber immer pünktlich bei ihrer Arbeit ist. Es geht auch bei ihren Finanzen bergauf, so der Freund.

Die 4000 Euro für Dekorationen habe sie im vorletzten Jahr und nicht etwa vor Kurzem ausgegeben.

In der Zwischenzeit hat es Nadja besser verstanden, mit Geld umzugehen. Sie habe jetzt auch getrennte Konten für Geschäft und Privates.

Außerdem denkt er, dass sie bald in eine richtige, eigene Wohnung ziehen könnte. "Ich habe ihr zugesagt, dass sie bei mir wohnen bleiben kann, bis wir eine andere Möglichkeit gefunden haben. Ich hab etwas im Auge, wir versuchen das hinzukriegen. Das wäre in diesem Stadtteil", erklärte der Hotelier weiter.

Es scheint, als hätte die Ex-Frau von Bohlen endlich wieder ein bisschen Glück auf ihrer Seite.