Die Besitzer haben einen Welpen an Baum gefesselt und ihn dort gelassen. Einige Zeit später wurde er von Geiern umgeben

Ksenia Novikova
23. Apr. 2018
14:34
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Manche Tiere haben einfach das Unglück in gewisse schreckliche Umstände, in denen sie nur Leid erfahren, hineingeboren zu werden. Wenn sie jedoch es schaffen alle Leiden mit Glück auszugleichen, gleicht dies gleich einem kleinen Wunder.

Werbung

So war das auch mit diesem Hund, der von seinen Besitzern an einen Baum gefesselt wurde. Dieser Kleine wurde in dem Moment fotografiert, als er von Geiern umgeben war. Ein schreckliches Bild!

Den Berichten zufolge ereignete sich der Vorfall im Jahr 2014 in North Carolina, als der kleine Pitbull-Welpe von seinen Besitzern an einen Baum gefesselt wurde. Schnell versammelten sich viele Geier um den Kleinen

Werbung

Dem Bericht von „Upsocl“ zufolge, wurde der Welpe zum Glück von Mitarbeitern einer Tierschutzorganisation gerettet und in die Klinik und anschließend ins Tierheim gebracht. In der Klinik wurde festgestellt, dass der Kleine erst 8 Monate alt war.  

Sein Zustand war alles andere als normal. Er hatte zahlreiche Wunden am gesamten Körper, war unterernährt und konnte nichts hören.

„Es war schrecklich. Er stand am Rande des Todes, von Geiern umgeben. Glücklicherweise konnten wir ihn retten“, sagte Laura Merzo, eine Freiwillige der Merit Pitbull Foundation auf ihrem Facebook-Account.

Werbung

Eine Frau namens Theresa Burns nahm das herzzerreißende Bild auf und veröffentlichte dieses auf ihrem Facebook-Account. Neben dem Foto schrieb die Frau: „Neben dem süßen kleinen Engel haben sich zahlreiche Geier versammelt. Sie haben alle auf seinem Tod gewartet. Gott sei Dank, ist dem Kleinen nichts passiert.“

Trotz allem wurde der Kleine gerettet. Es war sehr unerwartet, aber seine Besitzer haben den Welpen nie gesucht. Volontäre haben den Hund gerettet und eine wundervolle und liebende Familie gefunden, die ihn adoptiert hat.

Mit der Zeit wurden alle seine Wunden geheilt. Zunächst war der Welpe etwas schüchtern mit seinen neuen Besitzern, doch mit der Zeit hat er sich daran gewöhnt. Wie die Zeitung „Greensboro News & Record“ berichtete, fand der Hund in Keana Lynch und Travis Henley neue, wundervolle Eltern.

Werbung