logo
Ein Mann, der sich auf seine Hand stützt | Quelle: Shutterstock
Ein Mann, der sich auf seine Hand stützt | Quelle: Shutterstock

Mein Freund hat mit seinen Streichen alle Grenzen überschritten, und ich habe ihm eine unvergessliche Lektion erteilt

Maren Zimmermann
17. Mai 2024
10:56

Sophies Welt ist voller unerwarteter Wendungen, dank ihres Freundes Max, dem ultimativen Scherzbold. Seine Witze bringen jeden Raum zum Leuchten, aber wenn ein Streich zu weit geht, löst er eine Kette von Ereignissen aus, die alles verändern könnten. Wird ihre Liebe die ultimative Prüfung von Geduld und Humor überstehen? Begleite ihr unvorhersehbares Abenteuer und finde es heraus.

Werbung
Ein Paar, das wütend aufeinander ist | Quelle: Pexels

Ein Paar, das wütend aufeinander ist | Quelle: Pexels

Ich bin Sophie, eine 20-jährige Studentin mit einer Vorliebe für ruhige Abende und gute Bücher. Aber mein Leben nahm vor einem Jahr eine unvorhersehbare Wendung, als ich Max, meinen Freund, kennenlernte.

Max ist 29 Jahre alt, arbeitet als Grafikdesigner und ist die Art von Mann, die man unmöglich übersehen kann. Er hat ein dröhnendes Lachen und eine ebenso große Persönlichkeit. Er hat einen wilden Sinn für Humor, der jeden Raum, den er betritt, sofort erhellt.

Ein junger Mann arbeitet an seinem Laptop | Quelle: Pexels

Ein junger Mann arbeitet an seinem Laptop | Quelle: Pexels

Werbung

Wir haben uns auf der Geburtstagsparty eines gemeinsamen Freundes kennengelernt, wo er der Mittelpunkt der Party war und mit harmlosen Streichen und Witzen alle zum Lachen brachte.

Ich war von seiner Ausstrahlung und der Leichtigkeit, mit der er die Leute zum Lachen brachte, fasziniert. Von da an entwickelte sich unsere Beziehung zu einem Wirbelwind voller Lachen und Unerwartetem.

Max' spielerischer Geist ist eines der Dinge, die ich an ihm schätze. Er plant Überraschungsausflüge, hinterlässt alberne Notizen in meinen Schulbüchern und spürt immer, wenn ich eine Aufmunterung brauche.

Ein junges Paar lacht | Quelle: Pexels

Ein junges Paar lacht | Quelle: Pexels

Seine Kreativität beschränkt sich nicht nur auf seinen Job, sie fließt in jeden Aspekt seines Lebens ein und macht unsere gemeinsamen Tage lebendig und voller Überraschungen.

Werbung

Das Zusammenleben mit einem ewigen Spaßvogel bedeutet aber auch, dass ich oft auf der Hut sein muss, weil ich nie genau weiß, was er sich als Nächstes einfallen lässt.

Im letzten Jahr haben wir uns durch die Höhen und Tiefen des Lebens gekämpft und dabei dank Max' endlosen Streichen viel gelacht. Unsere Freunde machen oft mit, und gemeinsam haben wir schon einige lustige Momente erlebt.

Eine Gruppe von Freunden hat Spaß | Quelle: Pexels

Eine Gruppe von Freunden hat Spaß | Quelle: Pexels

Aber die Sache ist die: Max weiß manchmal nicht, wann er aufhören soll. Seine Streiche, die eigentlich nur Spaß machen sollen, gehen manchmal zu weit und ich muss dann mit den Folgen leben.

So wie damals, als er alle meine Hautpflegeprodukte durch Mayonnaise ersetzt hat. Ich konnte mir tagelang nicht das Gesicht waschen, ohne wie ein Sandwich zu riechen!

Werbung

Aber nichts übertraf den Abend, an dem er es mit einer "romantischen Dinner-Überraschung" zu weit trieb.

Ein gedeckter Tisch | Quelle: Pexels

Ein gedeckter Tisch | Quelle: Pexels

Ich hatte mich schick gemacht, freute mich auf den Abend und stellte mir einen Tisch mit Kerzenlicht und ein leckeres Essen vor. Als ich ankam, war der Raum tatsächlich schwach beleuchtet, die Kerzen flackerten leise und warfen Schatten, die an den Wänden tanzten.

Mein Herz flatterte vor Vorfreude, bis ich die "Gäste" sah. Über den Tisch verstreut, inmitten von Tellern mit köstlichem Essen, lagen Dutzende von Kakerlaken! Sie hüpften über die Teller und zwischen dem Tafelsilber umher und nahmen den Tisch komplett in Beschlag.

Eine verängstigte Frau | Quelle: Pexels

Eine verängstigte Frau | Quelle: Pexels

Werbung

Max stürmte lachend aus der Küche, begeistert von seiner Kreativität. "Das ist ein Horror-Dinner! Romantisch, oder?", scherzte er. Aber für mich war es nicht lustig - es war grauenhaft.

Als ich an diesem Abend versuchte, mir das Bild der Kakerlaken aus dem Kopf zu schlagen, machte etwas in mir die Runde.

Ich wusste, dass ich etwas dagegen tun musste, aber bevor ich das tun konnte, war Max schon wieder dran. Wir hatten einen Traumurlaub in der Karibik geplant, auf den ich mich schon seit Monaten gefreut hatte.

Ein Paar auf dem Flughafen | Quelle: Pexels

Ein Paar auf dem Flughafen | Quelle: Pexels

Als wir am Flughafen ankamen und voller Vorfreude auf unser bevorstehendes Abenteuer waren, brach bei der Sicherheitskontrolle alles zusammen.

Werbung

Max hatte aus Jux und Dollerei verbotene Gegenstände in mein Gepäck gesteckt. Die Entdeckung führte dazu, dass ich aufgehalten und verhört wurde und wir schließlich unseren Flug verpassten. Der Urlaub, auf den wir uns gefreut hatten, war ruiniert, und das alles nur wegen eines Streiches, der zu weit ging.

Ein Paar mit seinem Gepäck | Quelle: Pexels

Ein Paar mit seinem Gepäck | Quelle: Pexels

Das Fiasko am Flughafen war der letzte Strohhalm. Ich wusste, dass es Zeit für eine Lektion war, die Max nicht vergessen würde. Es war an der Zeit, dass er lernte, wie es sich anfühlt, das Opfer eines Streichs zu sein. Ich war fest entschlossen, mich zu rächen und ihm eine Lektion zu erteilen.

Ich schmiedete einen Plan, der sich um etwas drehte, das er sehr schätzte - ein bevorstehendes Eminem-Konzert. Max war ein eingefleischter Fan von Eminem und träumte davon, ihn live zu sehen, solange ich denken konnte. Die Gelegenheit war zu perfekt, um sie zu verpassen.

Werbung
Fans bei einem Konzert | Quelle: Pexels

Fans bei einem Konzert | Quelle: Pexels

Zuerst kaufte ich zwei echte Eintrittskarten für das Konzert, ein heißes Eisen, das fast unmöglich zu bekommen war. Dann erstellte ich mit der Hilfe eines technisch versierten Freundes eine exakte Nachbildung dieser Tickets - gefälscht, aber überzeugend genug, um jeden auf den ersten Blick zu täuschen.

Ich überreichte Max die gefälschten Tickets und sah, wie sein Gesicht vor Aufregung aufleuchtete. "Babe, du bist der Beste! Eminem, wir kommen!", rief er aus und umarmte mich ganz fest. Er ahnte nicht, was ich vorhatte.

Ein Paar, das sich umarmt | Quelle: Pexels

Ein Paar, das sich umarmt | Quelle: Pexels

Werbung

Als der Tag des Konzerts näher rückte, war Max' Aufregung deutlich spürbar. Er wollte mit einer kleinen Gruppe von Freunden hingehen, die vor Vorfreude nur so strotzten. Ich bewahrte die echten Tickets sicher bei mir auf und bereitete mich auf den entscheidenden Moment meines Plans vor.

Am Tag des Konzerts machten wir uns alle gemeinsam auf den Weg zum Veranstaltungsort, aber ich entfernte mich unauffällig, um mich in eine andere Reihe zu stellen und mich unter die Menge zu mischen. Max und seine Freunde näherten sich selbstbewusst und lautstark dem Eingang, die Eintrittskarten in der Hand.

Konzertkarten | Quelle: Pexels

Konzertkarten | Quelle: Pexels

Ich beobachtete aus der Ferne, wie sie dem Sicherheitsbeamten ihre Karten übergaben. Die Verwirrung auf dem Gesicht des Wachmanns, gefolgt von Max' wachsender Irritation, war selbst aus der Ferne sichtbar. "Es tut mir leid, Sir, aber diese Tickets sind gefälscht", verkündete der Wachmann streng.

Werbung

Max' zuversichtliches Lächeln verblasste und verwandelte sich in ein Stirnrunzeln. "Was? Das ist unmöglich!", protestierte er, aber der Wachmann blieb standhaft und sie wurden schnell zur Seite gezogen.

Das war der Moment, in dem ich mich entschied, aufzutauchen. Grinsend ging ich an ihnen vorbei und zeigte dem Wachmann meine echten Tickets, der nickte und mich durchließ.

Freunde, die sich streiten | Quelle: Pexels

Freunde, die sich streiten | Quelle: Pexels

Max' Augen weiteten sich ungläubig. "Sophie? Was...?", stammelte er, als ihm die Erkenntnis dämmerte. Ich drehte mich mit einem spielerischen, aber dennoch spitzen Blick zu ihm um. "Jetzt weißt du, wie es sich anfühlt, hm?" rief ich über den Lärm der Menge hinweg, meine Stimme war von Triumph geprägt.

Werbung

Als ich ihn so dastehen sah, besiegt und verlegen, wurde mir klar, was ich meinte. Er war sprachlos, ein seltener Anblick für jemanden, der immer einen Witz parat hatte. Als ich in der Menge verschwand, dämpften der Jubel und die Beats des Konzerts seine Rufe.

Menschen bei einem Konzert | Quelle: Pexels

Menschen bei einem Konzert | Quelle: Pexels

An diesem Abend erlebte Max am eigenen Leib, was es heißt, Streiche zu spielen, die er schon so oft anderen zugefügt hat. Nach dem Konzert hatten wir ein langes, ernstes Gespräch.

Max gab zu, dass der Streich ihm die Augen dafür geöffnet hatte, wie seine Handlungen die Menschen um ihn herum beeinflussen. "Ich habe wohl nie wirklich darüber nachgedacht, wie es sich auf der anderen Seite anfühlt", gestand er. Von diesem Tag an nahm er seine Streiche etwas zurück und achtete darauf, dass sie nur Spaß machten und nie auf Kosten der Gefühle anderer gingen.

Werbung
Ein Paar genießt die gemeinsame Zeit | Quelle: Pexels

Ein Paar genießt die gemeinsame Zeit | Quelle: Pexels

Das Eminem-Konzert war nicht nur ein Abend mit großartiger Musik, sondern auch ein Wendepunkt in unserer Beziehung, der Max dank meiner kreativen Planung eine wichtige Lektion in Sachen Einfühlungsvermögen und Rücksichtnahme erteilt hat.

Hat dir die Lektüre gefallen? Hier ist eine weitere Geschichte über Kathy, die, als sie von ihrem Verlobten vor seinen intellektuell aufgeblasenen Freunden beleidigt wurde, beschloss, dass es an der Zeit war, das Blatt zu wenden und eine clevere Erwiderung auszuarbeiten, die alle sprachlos machte.

Überlistet: Wie ich den Spieß umgedreht habe, als mein Verlobter mich vor seinen "genialen" Freunden blamiert hat

Mein Weg begann mit 16 Jahren, als das Leben mir einen Strich durch die Rechnung machte. Mein Vater ging nach Europa und ließ uns im Stich, während meine Mutter mit einer Krankheit kämpfte. Als Älteste übernahm ich die Verantwortung und stürzte mich in den nächstbesten Job in einem Friseursalon. Angefangen mit so banalen Aufgaben wie Haare waschen und fegen, kletterte ich durch schiere Entschlossenheit die Leiter hinauf.

Werbung
Porträt einer jungen, schönen gemischtrassigen Frau | Quelle: Getty Images

Porträt einer jungen, schönen gemischtrassigen Frau | Quelle: Getty Images

Meine Fähigkeiten blühten auf und ich schaffte es, eine Nische in der Elite zu finden und eine gefragte Friseurin zu werden. In dieser Zeit lernte ich Stan auf einem Musikfestival kennen, der mit seinem Jurastudium in Yale einen starken Kontrast zu meiner Welt darstellte.

Trotz meiner Erfolge übersieht Stan manchmal die Intelligenz, die meine Karriere erfordert. Es war eine Fahrt voller Leidenschaft, harter Arbeit und Liebe, bei der sich gegensätzliche Welten auf der Suche nach gegenseitigem Respekt vermischten.

Stirnrunzelnde Frau nach einem Streit mit ihrem Mann | Quelle: Getty Images

Stirnrunzelnde Frau nach einem Streit mit ihrem Mann | Quelle: Getty Images

Werbung

Wenn ich über unsere Reise nachdenke, stelle ich fest, dass er mich immer wieder mit subtilen Bemerkungen abwertet, vor allem was meine Ausbildung und meine Karriere als Friseurin angeht. Diese Momente haben sich allmählich aufgestaut und einen Unterton von Spannung zwischen uns erzeugt.

Sie haben sich von einer konstruktiven Kommunikation abgewandt | Quelle: Getty Images

Sie haben sich von einer konstruktiven Kommunikation abgewandt | Quelle: Getty Images

Unsere Beziehung, die so vielversprechend und verständnisvoll begann, bekam Risse, als Stans beiläufige Witze über meinen Beruf zu einem wiederkehrenden Thema wurden. Zuerst tat ich sie ab und hielt sie für seinen Sinn für Humor. Mit der Zeit fühlten sich diese Kommentare jedoch weniger wie Witze und mehr wie versteckte Kritik an.

Aufnahme eines jungen Paares, das sich zu Hause streitet | Quelle: Getty Images

Aufnahme eines jungen Paares, das sich zu Hause streitet | Quelle: Getty Images

Werbung

Er verglich oft unseren Bildungsweg und hob seinen Ivy League-Hintergrund hervor, während er meinen selbst erarbeiteten Erfolg herunterspielte. In geselliger Runde merkte ich, dass er meine Karriere nur ungern ansprach, als wäre sie ein Thema, über das es sich unter seinen akademischen Kollegen nicht zu reden lohnt.

Unsere Verlobung begann mich zu belasten. Der Ring, den er mir schenkte, erinnerte mich an den Reichtum, den er besaß, und an die Ausbildung, die ihm geholfen hatte, so viel zu verdienen. War ich wirklich nur eine einfache Friseurin?

Ein gemischtrassiges Paar hält Händchen und trägt einen diamantenen Verlobungsring, Nahaufnahme | Quelle: Getty Images

Ein gemischtrassiges Paar hält Händchen und trägt einen diamantenen Verlobungsring, Nahaufnahme | Quelle: Getty Images

Diese wachsende Spannung gipfelte in einem Abendessen, das ich nur als den Tropfen beschreiben kann, der das Fass zum Überlaufen brachte. Wir aßen mit einer Gruppe von Stans Freunden aus dem Jurastudium, wo ich bereits das unausgesprochene Urteil spürte, dass ich der einzige Nicht-Akademiker im Raum war.

Werbung

Der Abend verlief mit typischen Gesprächen über juristische Theorien und Fallstudien, Themen, die weit von meinen täglichen Erfahrungen entfernt, aber trotzdem interessant waren.

Ein wütendes afroamerikanisches Paar steht Rücken an Rücken | Quelle: Getty Images

Ein wütendes afroamerikanisches Paar steht Rücken an Rücken | Quelle: Getty Images

Der Wendepunkt kam, als einer von Stans Freunden, vielleicht um mich in das Gespräch einzubeziehen, nach meiner Meinung zu einem aktuellen Ereignis fragte. Bevor ich auch nur eine Antwort formulieren konnte, warf Stan ein abweisendes "Frag sie nicht, sie ist nur eine Friseurin.

Sie kümmert sich nicht um solche Dinge, stimmt's, Schatz?" Seine scharfen und herabsetzenden Worte hallten am Tisch wider und trafen auf eine Mischung aus peinlichem Schweigen und gezwungenem Kichern.

Junger Mann | Quelle: Getty Images

Junger Mann | Quelle: Getty Images

Werbung

Ich war fassungslos, nicht nur wegen der öffentlichen Demütigung, sondern auch wegen der Erkenntnis, dass der Mann, den ich liebte, mich als minderwertig ansah. Mein Gesicht errötete vor Verlegenheit und Wut, doch ich bewahrte meine Fassung.

In einer leisen, sarkastischen Erwiderung sagte ich: "Okay, danke, Stan, ich bin so froh, dass du dafür gesorgt hast, dass ich dich nicht in Verlegenheit bringe." Den Rest des Abends schwieg ich, während mir die Gedanken und Gefühle durch den Kopf gingen.

Foto einer wütenden lateinamerikanischen Frau, die vor einem gelben Hintergrund steht, die Arme verschränkt und ernst in die Kamera schaut. Einzelbild im Studio | Quelle: Getty Images

Foto einer wütenden lateinamerikanischen Frau, die vor einem gelben Hintergrund steht, die Arme verschränkt und ernst in die Kamera schaut. Einzelbild im Studio | Quelle: Getty Images

Wenn ich an diesen Abend zurückdenke, erkenne ich, dass es ein entscheidender Moment in unserer Beziehung war. Es war ein Weckruf, der uns die tief sitzenden Probleme vor Augen führte, die wir angehen mussten.

Werbung

Stans Kommentar bezog sich nicht nur auf das Abendessen, sondern symbolisierte seine grundsätzliche Einstellung zu meinem Beruf und damit auch zu mir. Er brachte mich dazu, unsere Kompatibilität in Frage zu stellen und zu fragen, ob gegenseitiger Respekt jemals die Grundlage unserer Beziehung sein könnte.

Porträt einer schönen Frau, die aus dem Fenster eines Cafés schaut | Quelle: Getty Images

Porträt einer schönen Frau, die aus dem Fenster eines Cafés schaut | Quelle: Getty Images

Seit diesem Abendessen habe ich über unsere gemeinsame Zukunft nachgedacht. Es ist klar, dass wir, wenn unsere Beziehung gedeihen oder gar überleben soll, einige ernsthafte Gespräche über Respekt, Verständnis und Wertschätzung für den Weg und die Beiträge des anderen führen müssen.

Die Ereignisse dieses Abends haben mein Selbstwertgefühl gestärkt und mich dazu gebracht, den Respekt einzufordern, den ich verdiene - nicht nur von Stan, sondern von jedem in meinem Leben.

Werbung
Nahaufnahme einer afrikanischen Frau, die Zweifel äußert | Quelle: Getty Images

Nahaufnahme einer afrikanischen Frau, die Zweifel äußert | Quelle: Getty Images

Nach dem Debakel beim Abendessen wurde ein Feuer in mir entfacht. Am nächsten Tag bei der Arbeit, als ich einem Kunden die Haare stylte, kam mir eine Idee. Ich war fest entschlossen, Stan den Wert meines Berufs vor Augen zu führen und seine herabsetzenden Bemerkungen zu bereuen.

In meiner Pause wandte ich mich an meine Kunden, erklärte ihnen meinen Plan und bat sie um ihre Hilfe. Zu meiner Freude stimmten sie alle zu und waren bereit, mich zu unterstützen. Die meisten Frauen, denen ich die Haare gestylt habe, waren in ihrem Leben schon einmal von Männern belästigt worden, also waren sie froh, zurückschlagen zu können. Ich organisierte ein Abendessen, aber nicht irgendein Abendessen, sondern eines, das Stan das wahre Ausmaß meiner beruflichen Welt enthüllen würde.

Werbung
Porträt einer lächelnden schwarzen Unternehmerin beim Telefonieren | Quelle: Getty Images

Porträt einer lächelnden schwarzen Unternehmerin beim Telefonieren | Quelle: Getty Images

Ich rief Stan an und tat so, als wäre alles wieder in Ordnung. Er schien erleichtert zu sein, weil er dachte, ich hätte mich seit unserer letzten Begegnung beruhigt. Ich lud ihn zum Abendessen ein und deutete an, dass es sich um ein zwangloses Treffen mit "einigen meiner Freunde" handelte. Er nahm bereitwillig an, ohne zu wissen, was ihn erwartete.

Freunde unterhalten sich beim Abendessen am Tisch | Quelle: Getty Images

Freunde unterhalten sich beim Abendessen am Tisch | Quelle: Getty Images

Werbung

An diesem Abend begrüßte ich Stan in einem Raum, der mit meinen Kunden gefüllt war: erfolgreiche Unternehmer, bekannte Künstler und einflussreiche Persönlichkeiten, die ich alle durch meinen Salon kennengelernt hatte. Im Laufe des Abends war Stan sichtlich beeindruckt und fühlte sich zunehmend unwohl.

In den Gesprächen um uns herum ging es nicht nur um die Kunst des Friseurhandwerks, sondern auch um seine Auswirkungen auf das Networking und das Geschäft in den hochkarätigen Kreisen.

Mittagessen mit Freunden | Quelle: Getty Images

Mittagessen mit Freunden | Quelle: Getty Images

Jede Geschichte, die meine Kunden erzählten, unterstrich auf subtile Weise den Intellekt und die Raffinesse, die in meinem Beruf erforderlich sind, und stellte Stans vorgefasste Meinung in Frage.

Werbung

Der Höhepunkt des Abends war, als sich ein bekannter Wirtschaftsmogul öffentlich für meine Kreativität und Professionalität bedankte und einen Teil seines gesellschaftlichen Erfolgs auf das Vertrauen zurückführte, das meine Arbeit in ihn gesetzt hatte.

Fröhlicher schwarzer Manager mit digitalem Tablet beim Gang durch das Büro | Quelle: Getty Images

Fröhlicher schwarzer Manager mit digitalem Tablet beim Gang durch das Büro | Quelle: Getty Images

Stan war verblüfft, als er erfuhr, dass Mrs. Williams, seine Chefin, zu meinen Kunden gehörte. "Schatz, woher kennst du Mrs. Williams? Sie ist meine Chefin. Ich muss mich vorstellen, das könnte die Chance für eine Beförderung sein", sagte er plötzlich. Ich legte meinen Arm um Stan und führte ihn direkt zu einer Gruppe von Frauen, darunter auch seine Chefin.

Liebe und Glück | Quelle: Getty Images

Liebe und Glück | Quelle: Getty Images

Werbung

"Hallo meine Damen, ich wollte euch schon lange meinen Verlobten vorstellen. Das ist Stan. Bitte sei sanft zu ihm; er ist ein Assistent und neigt dazu, bei einflussreichen Frauen etwas ängstlich zu werden, stimmt's, Schatz?" sagte ich sanft.

Stan sah schockiert und erschrocken aus. "Nein, nein, ich habe in Yale Jura studiert, arbeite seit zwei Jahren in Ihrer Kanzlei und möchte bald Juniorpartner werden und ich-", er stockte und die Frauen lächelten ihn nachsichtig an, als wäre er ein angeberisches Kind, bevor sie ihr Gespräch fortsetzten.

Besorgter schwarzer Mann überprüft sein Smartphone in einem Park | Quelle: Getty Images

Besorgter schwarzer Mann überprüft sein Smartphone in einem Park | Quelle: Getty Images

Stan wurde wütend. Er nahm mich zur Seite. "Wie konntest du mir das antun?", schnauzte er. "Ich habe dank dir wie ein Idiot ausgesehen und habe mich so geschämt."

Werbung

"Das tut weh, hm? Ich habe dir gerade die gleiche Behandlung gezeigt, die du mir beim Abendessen mit deinen Freunden gegeben hast. Diese Leute sind meine Freunde und hören auf das, was ich sage", sagte ich ihm selbstbewusst.

Selbstbewusste, stolze afroamerikanische Frau mit blonder Frisur, die mit ihren eigenen Erfolgen zufrieden ist, zeigt mit zwei Händen auf sich selbst oder auf ein T-Shirt zum Bedrucken, isoliert auf rosa Hintergrund | Quelle: Getty Images

Selbstbewusste, stolze afroamerikanische Frau mit blonder Frisur, die mit ihren eigenen Erfolgen zufrieden ist, zeigt mit zwei Händen auf sich selbst oder auf ein T-Shirt zum Bedrucken, isoliert auf rosa Hintergrund | Quelle: Getty Images

Die Frauen, meine Kunden und Freunde, reagierten mit einem nachsichtigen Lächeln und behandelten ihn mit einer wohlwollenden Herablassung, die die Art und Weise widerspiegelte, mit der er zuvor meine Karriere herabgesetzt hatte. Dieser Rollentausch brachte Stan aus der Fassung und machte ihn später wütend. Er stellte mich zur Rede und fühlte sich gedemütigt und bloßgestellt.

Ein unglückliches, afrikanischstämmiges Paar streitet und gestikuliert im Wohnzimmer. Beziehungskrise | Quelle: Getty Images

Ein unglückliches, afrikanischstämmiges Paar streitet und gestikuliert im Wohnzimmer. Beziehungskrise | Quelle: Getty Images

Werbung

Ich erklärte ihm ruhig, dass dies das Spiegelbild dessen war, was ich bei dem Abendessen mit seinen Freunden erlebt hatte. Es war eine Lektion in Empathie, eine Möglichkeit für ihn, die Auswirkungen seiner Worte und Handlungen zu verstehen.

Ich machte ihm klar, dass es mir nicht darum ging, ihn herabzusetzen, sondern ihm zu verdeutlichen, dass jeder Mensch Respekt und Anerkennung verdient, unabhängig von seinem Beruf.

Paar-, Beziehungs- und Eheprobleme, während sie zusammen reisen und Zeit am Strand verbringen. Ein aufgebrachter, unglücklicher und wütender Mann und eine Frau, die sich nach einem Streit ignorieren | Quelle: Getty Images

Paar-, Beziehungs- und Eheprobleme, während sie zusammen reisen und Zeit am Strand verbringen. Ein aufgebrachter, unglücklicher und wütender Mann und eine Frau, die sich nach einem Streit ignorieren | Quelle: Getty Images

Als Stan mich ein paar Tage später anrief, um sich unter Tränen zu entschuldigen, war ich ziemlich kaltschnäuzig. Ich wusste, dass er die besten Absichten hatte, aber ich konnte mir nicht vorstellen, eine Zukunft mit einem Mann aufzubauen, der so lange so wenig von mir gehalten hatte.

Werbung

Nach einigem Nachdenken reichte ich ihm den Diamantring, den er mir geschenkt hatte. Wir könnten neu anfangen, aber ich würde unsere Verlobung noch einmal überdenken.

Dieses Werk ist von realen Ereignissen und Menschen inspiriert, wurde aber aus kreativen Gründen fiktionalisiert. Namen, Personen und Details wurden geändert, um die Privatsphäre zu schützen und die Erzählung zu verbessern. Jede Ähnlichkeit mit lebenden oder verstorbenen Personen oder tatsächlichen Ereignissen ist rein zufällig und vom Autor nicht beabsichtigt.

Der Autor und der Verlag erheben keinen Anspruch auf die Richtigkeit der Ereignisse oder die Darstellung der Charaktere und haften nicht für Fehlinterpretationen. Diese Geschichte wird so zur Verfügung gestellt, wie sie ist, und alle Meinungen, die geäußert werden, sind die der Charaktere und spiegeln nicht die Ansichten des Autors oder des Verlags wider.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

Ich habe einen Mann in unserer Garderobe erwischt und meine Frau zunächst des Betrugs verdächtigt, aber die Wahrheit war viel schockierender

07. Mai 2024

Mein Verlobter verhielt sich schon vor unserer Hochzeit verdächtig - sein Geheimnis wurde beim Austausch unserer Gelübde gelüftet

20. April 2024

5 Geschichten, wie Menschen zu Detektiven werden mussten, um die schockierende Wahrheit über ihre Lieben zu erfahren

25. April 2024

5 Geschichten über eine große Erbschaft mit einer unerwarteten Wendung der Ereignisse

10. Mai 2024

5 Geschichten von Menschen, die in schweren Zeiten obdachlos wurden

12. Mai 2024

Mein Freund hat versucht, mein Geld zu benutzen, um Freunde zu beeindrucken und hat dafür bezahlt

15. Mai 2024

Mein Vater hinterließ mir seine Villa, während seine neue Frau und seine Tochter jeweils nur 10.000 Dollar bekamen

21. April 2024

3 herzzerreißende Geschichten über verstorbene geliebte Menschen, die sich irgendwie als lebendig herausstellen

19. April 2024

Mein Verlobter hat die Hochzeit 2 Tage nach dem Heiratsantrag abgesagt, als ich herausfand, warum meine Familie zusammengebrochen ist

25. April 2024

Mein Sohn hat für mich während unseres Familienausflugs bezahlt, aber dann hat mich sein Ultimatum einfach umgehauen

23. April 2024

Ich habe wegen meiner Schwiegermutter Angst vor der Entbindung

29. April 2024

7 Albtraum-Hochzeitsgäste, die den großen Tag komplett ruiniert haben

12. Mai 2024

Meine Mutter hat mich zum Verkauf angeboten - Story des Tages

12. Februar 2024

Meine Tochter fand Karten für ein romantisches Abendessen in der Jacke ihres Vaters, aber ein Detail darauf brach mir das Herz

17. Mai 2024