logo
Frau läuft auf Schnee | Quelle: Getty Images
Frau läuft auf Schnee | Quelle: Getty Images

Mädchen, das im Wald lebt, rettet einen Mann vor dem Erfrieren und er baut ihr zum Dank ein luxuriöses Haus - Story des Tages

Edita Mesic
04. Dez. 2023
07:00

Als eine Frau auf der Autobahn spazieren ging, sah sie ein Auto im Straßengraben stecken. "Oh nein", keuchte sie und eilte dem eingeklemmten Mann zu Hilfe. Sie ahnte nicht, dass sie den Fremden bald vor dem Tod retten würde.

Werbung

Nach ihrer Scheidung konnte Anna nirgendwo anders hin als in das Haus, das sie von ihrer Großmutter geerbt hatte. Vor fünfzig Jahren war es eines der schönsten Häuser mitten im Wald gewesen, jetzt war es das genaue Gegenteil.

Nachdem Annas Großmutter gestorben war, stand das Haus fünf Jahre lang leer, weil sich niemand darum kümmern wollte. Als Anna einzog, musste sie das Haus einen Tag lang putzen, denn alles war voller Spinnweben und die stinkenden Abflüsse machten das Atmen schwer.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

Das Haus lag mitten im Wald und war nur von Bäumen umgeben. In der Nähe gab es einen See, und die nächste Autobahn, die ihr Haus mit der Stadt verband, war etwa drei Kilometer entfernt.

Wenn Anna Lebensmittel brauchte, musste sie eine Stunde zum Supermarkt in der Stadt laufen. Das Leben im Haus ihrer Großmutter war hart, aber sie hatte keine andere Wahl, nachdem ihr Exmann sie verlassen hatte. Ohne dieses Haus hätte Anna auf der Straße leben müssen. Das Haus ihrer Großmutter hat sie vor der Obdachlosigkeit bewahrt.

Werbung

Es war ein typischer Tag für Anna, als sie am Rande der Autobahn in der Nähe des Waldes spazieren ging, um in der Stadt Lebensmittel einzukaufen. Da die Straße nur die Stadt mit dem Wald verband, war sie normalerweise nicht befahren. Anna sah nur selten Autos vorbeifahren, wenn sie die Straße entlang ging.

Es ist so kalt, dachte Anna und steckte die Hände in die Taschen ihrer Jacke. Die Straßenränder waren ganz weiß, weil es in der Nacht zuvor geschneit hatte. Ich hätte heute zu Hause bleiben sollen, dachte sie.

"Oh nein! Oh nein!", sagte sie, als sie merkte, dass ihr Handy keinen Empfang hatte.

Als sie die Autobahn entlang fuhr, bemerkte Anna etwas Ungewöhnliches am Straßenrand. "Oh mein Gott!", keuchte sie und rannte auf die andere Seite, wo ein Auto in einen Graben gerutscht war.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Werbung

"Hallo?" Sie klopfte an die Heckscheibe, aber niemand antwortete. Sie geht näher heran und öffnet die Vordertür. Schockiert sah sie einen Mann bewusstlos auf dem Fahrersitz liegen.

"Hey! Wach auf!", rief sie und rüttelte an der Schulter des Mannes, aber er reagierte nicht. "Lebt er noch?", dachte Anna und versuchte, seinen Puls zu fühlen, indem sie ihren Daumen auf sein Handgelenk legte. "Ich glaube, er hat einen schwachen Puls. Ich sollte einen Krankenwagen rufen.

Ohne Zeit zu verlieren, zog Anna ihr Handy aus der Tasche und wählte den Notruf. "Oh nein! Oh nein!", sagt sie, als sie merkt, dass ihr Handy keinen Empfang mehr hat. Sie ging auf die Straße und hielt ihr Handy hoch, in der Hoffnung, dass es Empfang haben würde.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Unsplash

Werbung

Dann muss ich ihn wohl selbst ins Krankenhaus bringen, dachte Anna. Doch bevor sie den Mann in die Stadt fahren konnte, musste sie noch etwas anderes tun. Sie musste eine Schaufel aus dem Haus holen, um das Auto aus dem Graben zu ziehen.

Da Anna nicht weit gelaufen war, als sie den Mann entdeckte, brauchte sie nur ein paar Minuten, um die Schaufel zu holen. Sie brauchte noch ein paar Minuten, um den Weg für das Auto freizumachen, indem sie den Schnee entfernte, der die Reifen blockierte.

"Hoffentlich komme ich aus dem Graben heraus", sagte sie, bevor sie die Schaufel in den Kofferraum legte und den Mann auf den Beifahrersitz zog. Dann setzte sie sich hinters Lenkrad und drehte den kalten Autoschlüssel, um den Motor zu starten.

"Gott sei Dank", seufzte sie erleichtert und sah den Fremden neben sich an.

Es war ein Mann mittleren Alters, der einen langen Mantel trug. An seiner Kleidung konnte Anna erkennen, dass er wohlhabend war, aber sein Geld war in diesem Moment nutzlos. Nur Anna konnte ihn retten.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Unsplash

Werbung

Da Anna regelmäßig auf der Autobahn unterwegs war, kannte sie den Weg in die Stadt. Sie brauchte nur zehn Minuten, um die Notaufnahme des Krankenhauses zu erreichen, in die die Krankenschwestern den Mann auf einer Trage brachten.

Nachdem die Sanitäter den Mann in die Notaufnahme gebracht hatten, parkte Anna ihr Auto auf dem Parkplatz, ging schnell ins Krankenhaus und meldete sich an der Rezeption.

"Hallo, mein Name ist Anna und ich habe gerade einen Mann mittleren Alters in die Notaufnahme gebracht", sagte sie zur Empfangsdame.

"Danke, dass du ihn hergebracht hast, Anna", lächelte die Empfangsdame, "bitte setz dich ins Wartezimmer. Die Ärzte werden dich gleich auf den neuesten Stand bringen."

Anna setzt sich ins Wartezimmer und starrt auf die weiße Wand vor sich. Wieso brauchen die Ärzte so lange? Hoffentlich hat der Mann keine Probleme, dachte sie.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Werbung

Bald erschien die Empfangsdame mit einem Arzt auf dem Flur und deutete in Annas Richtung, die mit dem Kopf auf den Handflächen saß.

"Hallo Anna! Ich wollte dich über den Zustand von Herrn Justin informieren, den du heute hergebracht hast", lächelte der Arzt Anna an.

"Wie geht es ihm?", fragte Anna neugierig.

"Er ist außer Lebensgefahr und das verdankt er dir", sagte der Arzt. "Wenn du ihn nicht rechtzeitig hergebracht hättest, hätte er Erfrierungen bekommen. Dann wäre alles noch viel schlimmer geworden."

"Ist er noch bewusstlos?", fragte Anna.

"Ja, aber in etwa einer Stunde wird er aufwachen", antwortete der Arzt. "Danke, dass du ihn ins Krankenhaus gebracht hast, Anna. Deine Hilfe hat ihm das Leben gerettet."

"Ich kann nicht glauben, dass du hier lebst, Anna! Wie kommst du ohne Netzabdeckung zurecht?", fragte er.

Anna lächelte den Arzt an und bedankte sich bei ihm. Dann wartete sie zwei Stunden, bis die Krankenschwester sie zu Justin ins Krankenzimmer schickte.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Unsplash

Werbung

"Ich habe gehört, dass Sie die nette Dame sind, die mir heute das Leben gerettet hat", lächelte Justin Anna an, als sie sein Zimmer betrat. "Ich wollte mich nur bedanken, dass du mich gerettet hast. Du bist meine Retterin!"

"Ich habe mich verpflichtet gefühlt, dir zu helfen, als ich dein Auto im Graben gesehen habe", antwortete Anna. "Du musst mir nicht danken, Justin."

"Ich habe mich gefragt ... die Autobahn ist normalerweise leer. Was hast du da gemacht?", fragte Justin. "Ich hoffe, du hast nichts dagegen, wenn ich das frage."

"Ich wohne in der Nähe der Autobahn und fahre etwa dreimal im Monat dort entlang."

"Wirklich? Wo wohnst du denn? Die Autobahn ist nur von Bäumen umgeben. Ich glaube nicht, dass dort jemand wohnt.

"Ich wohne mitten im Wald, versprochen!" Anna gluckste.

"Das klingt so cool! Ich will dein Haus sehen."

"Klar, ich bringe dich hin, sobald die Ärzte dir erlauben, nach Hause zu gehen", lächelte Anna.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Unsplash

Werbung

Am nächsten Tag kam Justin nach Hause und fragte Anna, ob er ihr Haus besuchen dürfe. Als sie zustimmte, ging er hin und staunte nicht schlecht.

"Ich kann nicht glauben, dass du hier wohnst, Anna! Wie kommst du ohne Strom aus?", fragte er.

"Meine Oma hat mir das Haus vererbt, und um ehrlich zu sein, nach meiner Scheidung hatte ich keine andere Bleibe", erklärte sie ihm.

Nachdem Justin von Annas Schwierigkeiten erfahren hatte, versprach er ihr, das Haus zu renovieren, wenn sie ihm das Leben rette. Außerdem half er ihr, einen Internetanschluss zu bekommen, damit sie mit der Welt in Kontakt bleiben konnte.

Innerhalb weniger Wochen wurden Anna und Justin beste Freunde, und er besuchte sie oft in ihrem neuen Haus, um dort seine Ferien zu verbringen. Als Anna Justin aus dem Graben rettete, ahnte sie noch nicht, dass sie mit ihrer freundlichen Geste einen Freund fürs Leben gewinnen würde, der ihr Leben bereichern würde.

"Danke, dass du aus meinem alten Haus diese wunderschöne Hütte gemacht hast", sagte Anna zu ihm. "Ich hätte mir nie vorstellen können, an einem so schönen Ort mitten im Wald zu wohnen.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

Werbung

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Gutes Handeln wird immer belohnt. Anna rettete Justin aus dem Graben, weil sie dachte, es sei ihre Pflicht. Sie hatte keine Ahnung, dass der Mann im Gegenzug für ihre freundliche Tat ihr altes Haus renovieren würde.
  • Eine kleine Geste kann eine große Wirkung haben. Als Anna Justin sah, hatte sie keine Ahnung, dass ihre kleine Geste, ihn ins Krankenhaus zu bringen, ihn vor dem Tod bewahren würde.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden und deiner Familie. Sie könnte sie inspirieren und ihren Tag erhellen.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die über eine Frau, die einem Blumenhändler das Leben gerettet hat. Seitdem verschenkt der Florist Blumen.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

Manager verspottet armen Opa im Luxus-Autohaus, bis er später mit einem Bündel Scheine zurückkommt - Story des Tages

05. November 2023

Reiche Frau nimmt schmutzig aussehenden Anhalter auf Autobahn mit und erfährt, dass er der Verlobte ihrer Tochter ist - Story des Tages

04. November 2023

Frau erkennt beim Fernsehen den Sohn ihrer verstorbenen Schwester, der am Tag ihres Todes verschwunden ist - Drama des Tages

03. Dezember 2023

Förster bemerkt Schulrucksäcke in der Nähe der Höhle und hört Hilfeschreie aus dem Inneren - Story des Tages

08. August 2023

Armer Hausmeister teilt Essen mit obdachlosem Jungen und zieht später mit ihm in eine riesige Villa - Story des Tages

11. Oktober 2023

Unsere Enkelkinder verbringen das beste Wochenende ihres Lebens mit uns und verschwinden einen Tag nach ihrer Rückkehr - Story des Tages

05. August 2023

Trauriger Junge trägt Superman-Kostüm, um seine verstorbene Mama wieder zum Leben zu erwecken, und erhält unerwartet einen Brief von ihr - Story des Tages

02. September 2023

Waisenmädchen füttert täglich einen streunenden Hund, der ihr hilft, eine Familie zu finden - Story des Tages

01. Dezember 2023

Frau erfährt, dass der Junge, den sie 27 Jahre lang aufgezogen hat, nicht ihr Sohn ist - Story des Tages

01. November 2023

Ein Jugendlicher kümmert sich um einsame alte Menschen im Pflegeheim und trifft eines Tages den Doppelgänger seiner verstorbenen Oma - Story des Tages

05. Oktober 2023

Der 'Ask for Anything'-Millionär findet die Frau, die ihn vor 31 Jahren rettete, als er auf ein Bahngleis fiel - Story des Tages

12. November 2023

Hotelbesucher staunt über Baby mit Zettel im Koffer - Story des Tages

22. November 2023

Mama hat mich rausgeschmissen, als ich 18 wurde. Jetzt bittet sie darum, mit mir zu leben, anstatt in ein Pflegeheim zu ziehen - Meine Story

28. Oktober 2023

Mann rettet Frau mit Kindern nach Autounfall, sie macht ihm später einen Heiratsantrag - Story des Tages

30. September 2023