logo
Drei Jungs auf der Straße | Quelle: Shutterstock
Drei Jungs auf der Straße | Quelle: Shutterstock

Mürrische alte Dame bleibt mit drei Gangmitgliedern, die sie verachtet, im Aufzug stecken und überlegt es sich eine Stunde später anders - Story des Tages

Edita Mesic
18. Sept. 2023
09:40

Eine temperamentvolle alte Dame streitet sich ständig mit Jugendlichen aus ihrer Nachbarschaft, die sie für eine "Gang" hält, bis sie schließlich mit ihnen in einem Aufzug gefangen ist.

Werbung

Greta Welsh lebte seit über 75 Jahren in derselben Straße und sie hasste es. Sie war 1947, kurz nach dem Krieg, dorthin gezogen, als ihr Vater das Brownstone gekauft hatte.

Greta war immer noch dieselbe (abgesehen von ein paar Falten), aber die Nachbarschaft hatte sich verändert. Nach Einbruch der Dunkelheit war die ehemals vornehme Straße nun das Jagdrevier von Gangs und Leuten, die ihren Lebensunterhalt damit verdienten, die Gesetze der Menschen und Gottes zu brechen.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Als sie heiratete, waren sie und ihr Mann Fred geblieben und hatten das oberste Stockwerk bewohnt. Sie zog dort ihre Kinder auf, trauerte um ihre Eltern und beerdigte ihren Mann.

Die fröhliche Zwölfjährige mit den Pferdeschwänzen war jetzt eine alte Frau von siebenundachtzig Jahren, aber ihr Geist war stark und ihr Mut groß. Sie hasste die Veränderungen, die sie um sich herum sah, und bekämpfte sie, so gut sie es konnte.

Werbung

Während die meisten anderen alten Bewohner der Straße entweder wegzogen oder sich heimlich davonmachten, um den neuen Bewohnern aus dem Weg zu gehen, blieb Greta aufrecht.

Versuche nicht, etwas zu sein, was du nicht bist.

Sie war ein vertrauter Anblick auf der Straße. Die Leute konnten ihre Uhr nach ihr stellen. Oft hörte sie einen ihrer Nachbarn (einen der Neuen) rufen: "Geh schon, Deshawn! Frau Welsh ist unterwegs, und das bedeutet, dass du zu spät kommst!"

In ihrem scharfen grauen Mantel, ihrem eleganten weißen Haar und ihrem silbernen Gehstock war Greta eine stattliche Erscheinung. Sie schritt hinaus, den Stock schwingend, den Kopf hocherhoben.

Es war ein kühner Mann, der sich ihr in den Weg stellte - oder ein dummer, angeberischer Teenager. So hatte Greta ihre erste Begegnung mit den schrecklichen Drei - Dylan, Kingston und Fernando.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Werbung

Die Jungs lungerten vor dem örtlichen Lebensmittelladen herum, jammerten über die Hitze und wünschten sich, sie hätten Geld für Limonaden, als sie Greta entdeckten.

Sie marschierte zielstrebig entlang (Greta bewegte sich nie ohne Ziel) und trug ihren ewigen Mantel, als die Jungs sie entdeckten.

"Hey!", sagte Dylan und stupste Kingston an. "Seht euch die Oma da an! Sie sieht aus, als hätte sie ein paar Dollar in ihrer Handtasche!"

"Wir rauben hier niemanden aus!", sagte Fernando fest. "Das ist nicht der richtige Weg, Mann! Willst du so enden wie dein Bruder?"

"Wer hat etwas von Raub gesagt?", fragte Dylan, der das Bild der verletzten Unschuld abgab. "Wir werden nur ganz nett fragen ..."

Und damit stand er auf und schlenderte in die Mitte des Bürgersteigs, genau in Gretas Weg. "Entschuldigen Sie, sagte er mit einem breiten Lächeln. "Könnten Sie vielleicht drei Jugendlichen an einem heißen Tag zu einer kalten Limonade verhelfen?"

"Wie bitte?", fragte Greta verblüfft. "Was meinen Sie?"

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Werbung

"Nun", Kingston stand auf und kam herüber, um mitzumachen. "Wir hatten gehofft, Sie wären so nett und könnten ein paar Dollar entbehren!"

Gretas Augenbrauen zogen sich zu einem finsteren Blick zusammen, der jeden, der sie kannte, hätte erzittern lassen. "Junger Mann", sagte sie. "Willst du mich ausrauben oder um Geld betteln?"

"Nein!", sagte Fernando. "Ist schon gut, die spielen nur!"

Dylan gab ihm einen Schubs. "Halt die Klappe, Nando!", rief er, dann wandte er sich an Greta und verbeugte sich spöttisch. "Was auch immer Sie dazu veranlassen wird, großzügig zu sein!"

"Großzügig!", rief Greta. "Ich werde großzügig sein! Ich gebe Ihnen das ..." Sie schwang ihren schweren silbernen Rohrstock und schlug Dylan in die Rippen, woraufhin er sofort aufheulte und zurücktaumelte.

Plötzlich sah er fünfzehn und verängstigt aus, nicht mehr der harte Kerl, den er vorgab zu sein. Greta drehte sich zu Kingston um und zeigte mit dem Finger auf ihn. "Komm schon, harter Kerl!", sagte sie.

Kingston ging rückwärts, bis er außerhalb der Reichweite ihres Stocks war, und schrie: "Du verrückte alte Frau!" Die drei Jungen rannten davon und ließen Greta triumphierend zurück.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

"Kommt zurück, ihr feigen Feiglinge!", schrie sie ihnen nach. "Und zieht eure Jeans hoch! Eure Unterhosen sind zu sehen!"

Als Herr Lee, der Besitzer des Lebensmittelladens, den Lärm hörte, kam er heraus. "Was ist hier los, Frau. Welsh?", fragte er.

"Das sind diese Gangster, die sich in Ihrem Laden herumtreiben, Herr Lee", sagte Greta. "Sie haben versucht, mich auszurauben!"

"DIESE drei?", fragte Herr Lee entgeistert. "Das sind keine bösen Jungs, Frau Welsh. Sie arbeiten manchmal für mich, liefern. Nein, sie sind manchmal frech, aber sie sind nicht böse."

Greta schniefte. "Das sind Gangster!", erklärte sie. "Schauen Sie sich ihre Hosen an, die bis zur Hälfte des Hinterns herunterhängen, und ihre Hüte verkehrt herum! Gangster!"

Werbung

Herr Lee schüttelte den Kopf. "Frau Welsh, die echten Gangster kommen nachts heraus. Das sind dumme Jungs, die vorgeben, etwas zu sein, was sie nicht sind. Keine bösen Jungs, keine Gangster."

Aber Greta wollte nichts davon hören. Sie ging zum Friseur, um sich die Haare und Nägel machen zu lassen, wie jeden Mittwoch. Dort erzählte sie ihren Freunden die Geschichte ihres Kampfes gegen die Bande.

Sie aß im örtlichen Bistro zu Mittag und beschloss dann, ihre beste Freundin Millie zu besuchen, die zwei Straßen weiter in einem alten Art-Déco-Apartmenthaus wohnte. Sie betrat das Gebäude und stieg in den Aufzug ein.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Zu ihrer Überraschung und zu ihrem Entsetzen hörte sie eine Stimme rufen: "Warten Sie!" Dann hielt eine Hand die Aufzugstür auf und drei Jungen traten ein.

Werbung

Es waren dieselben drei Jungen! Greta keuchte auf, als einer der Jungen auf den vierzehnten Stock zusteuerte. Der Junge, den sie geschlagen hatte, Dylan, drehte sich um und sah sie. "Hey!", rief er. "Was?"

Der Aufzug ruckelte und setzte sich in Bewegung, und Greta hob ihren Stock. "Kommt mir nicht zu nahe!", sagte sie mit bedrohlicher Stimme. "Ich kann mich verteidigen!"

"Frau Welsh", sagte Kingston. "Sie brauchen den Stock nicht! Sie haben eine große Klappe!"

"Ja ..." Dylan wich im Aufzug so weit zurück, wie er konnte. "Schlagen Sie mich nicht!"

Fernando hob beschwichtigend die Hände. "Es tut uns leid, wenn wir Sie erschreckt haben, wir haben es nicht böse gemeint!"

Greta war wütend. "Nichts Böses?", fragte sie. "Ihr wollt alten Leuten Geld aus der Tasche ziehen und meint es nicht böse?"

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Werbung

"Wir würden nie jemandem etwas tun!", sagte Dylan. "Wir haben noch nie jemandem wehgetan!"

"Alte Leute wissen das nicht!", sagte Greta, wütender denn je. "Alte Menschen sind zerbrechlich und schwach und verletzlich, und ihr macht ihnen Angst!"

"Hören Sie zu, wir entschuldigen uns...", sagte Dylan. Aber Greta hörte nicht mehr zu. Der Aufzug ruckelte und kam zum Stillstand. Er war zwischen den Etagen stehen geblieben!

Gretas Kopf fühlte sich komisch an und eine riesige Hand drückte auf ihre Brust. Sie konnte nicht mehr atmen! Die drei Jungen sahen, wie ihre Hand zur Brust ging, und der Stock fiel mit einem Klirren auf den Boden des Aufzugs.

Greta sackte ohnmächtig zusammen, gerade als der Aufzug sich wieder in Bewegung setzte. "Frau Welsh!", rief Dylan. "Sind Sie in Ordnung?"

Kingston sagte: "Ich glaube, sie hat einen Herzinfarkt, ruf den Notarzt!" Dann kniete er sich neben Greta hin und begann mit der Wiederbelebung.

Als die Sanitäter eintrafen, war Greta bei Bewusstsein, aber verwirrt. Ihr Kopf lag auf Dylans Schoß und er streichelte ihre Stirn. "Sie werden wieder gesund", sagte er ihr immer wieder. Kingston streichelte sanft ihre Hand und fühlte ihren Puls.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Fernando führte die Sanitäter zu der alten Dame und sie übernahmen schnell. "Wir bringen sie ins Krankenhaus", sagten sie den Jungen.

"Wir kommen auch mit!", rief Dylan. "Sie ist unsere Großmutter."

Als Greta Stunden später in der Notaufnahme aufwachte, sagten ihr die Ärzte, dass sie einen leichten Herzinfarkt erlitten hatte. "ihre Enkel haben dir Ihnen Leben gerettet", sagte er lächelnd. "Sie müssen sehr stolz auf sie sein!"

"Meine Enkel?", fragte Greta verblüfft.

"Ja", sie warten darauf, dass es Ihnen gut geht. Ich habe ihnen gesagt, dass sie Sie kurz sehen können...", sagte der Arzt. Dann schob er den Vorhang zur Seite und Greta sah die drei Jungen.

Werbung

"Ihr drei!", keuchte sie. "Ihr habt mir das Leben gerettet?"

Gretas Überraschung war damit noch nicht zu Ende. Als sie nach Hause gehen durfte, stellte sie fest, dass sie drei Begleiter hatte, die darauf bestanden, mit ihr einzukaufen und ihre Einkäufe nach Hause zu tragen.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Shutterstock

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Shutterstock

Sie entdeckte, dass die schrecklichen Drei gar nicht so schrecklich waren. Sie waren gute Jungs und nicht die bösen Gangster, die sie gerne vorgaben zu sein.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Der erste Eindruck ist nicht immer richtig. Greta hielt die drei Jungen für Gangster, die sie ausrauben wollten, aber später entdeckte sie, dass sie ein gutes Herz hatten.
  • Versuche nicht, etwas zu sein, was du nicht bist. Die drei Jungen wollten ein starkes Image haben und wären deshalb fast in Schwierigkeiten geraten.
Werbung

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Vielleicht erhellt sie ihren Tag und inspiriert sie.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die Geschichte über zwei Teenager, die eine alte Dame im Bus belästigen, bis ein Obdachloser eingreift und sie aufhält.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

Obdachloses Mädchen gewinnt das Herz eines reichen Mannes - Story des Tages

07. Februar 2024

Mädchen verspottet arme Oma, weil sie ihr einen billigen alten Ring schenkt, wirft ihn weg und er öffnet sich - Story des Tages

13. Januar 2024

18-jähriges Mädchen lässt ihr neugeborenes Baby im Krankenhaus zurück - Story des Tages

14. März 2024

Kollegen machen sich über die alleinerziehende Mama eines Jungen lustig und erfahren, dass sie nicht wirklich seine Mutter ist - Story des Tages

21. Februar 2024

3 spannende Geschichten, in denen das Ausspionieren von Ehepartnern verborgene Wahrheiten ans Licht brachte

04. April 2024

Alte Frau mit gebrochenem Bein liegt noch im Bett und sieht eines Nachts, wie sich ihr Schwiegersohn in ihr Zimmer schleicht - Story des Tages

19. März 2024

Jemand legte ständig Blumen am Grab meines Vaters ab - bald entdeckte ich die schockierende Wahrheit, die mir das Herz brach

21. April 2024

Mädchen wacht aus dem Koma auf und sagt: "Ich kenne die Wahrheit über meine Mama" - Story des Tages

24. April 2024

Frau kommt, um ein Kind zu adoptieren und sieht dort ihren verstorbenen Sohn - Story des Tages

08. Februar 2024

Verkäuferin lässt armen Kunden in schickem Laden abblitzen - Story des Tages

22. Januar 2024

Mann rettet Mädchen vor Täter im Bus

29. April 2024

5 Mal haben Leute die Hochzeiten anderer Leute ruiniert

19. Februar 2024

3 Geschichten über dreckige Fremdgeher, deren Verrat auf höchst unerwartete Weise aufgedeckt wurde

05. April 2024

3 Geschichten über schmutzige Betrüger, deren Verrat auf unerwartete Weise aufgedeckt wird

01. April 2024