logo
Ein Supermarkt | Quelle: Shutterstock
Ein Supermarkt | Quelle: Shutterstock

Kassierer bezahlt die Einkäufe einer armen alten Dame, der Chef ruft ihn in sein Büro, um darüber zu sprechen - Story des Tages

Edita Mesic
19. Aug. 2023
17:40

Als eine arme alte Dame kein Geld hatte, um ihre Einkäufe zu bezahlen, bezahlte ein Kassierer ihre Rechnungen, ohne zu wissen, dass er am nächsten Tag zu seinem Chef gerufen werden würde.

Werbung

"Es ist 13:30 Uhr... Ich muss schnell nach Hause", seufzte Tim, als er einer Kundin die Quittung reichte. "Ich lasse das Mittagessen ausfallen, denn Oma wartet bestimmt schon auf mich."

Der 21-Jährige war im zweiten Jahr seines Studiums. Nachdem er als Kind seine Eltern bei einem tragischen Autounfall verloren hatte, fand Tim seine letzte Zuflucht in seiner Oma Elsa, 65 Jahre alt.

Um seine Studiengebühren und Omas Arthritis-Medikamente bezahlen zu können, arbeitete er als Teilzeitkassierer in einem örtlichen Supermarkt, sodass er diesen Job auf keinen Fall riskieren konnte...

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

"Tschüss, Oma, ich habe eine zweistündige Verlängerung im Laden und dann Nachhilfe. Es wird ein bisschen später, also iss und schlaf, okay?" Tim gab seiner Oma einen Abschiedskuss und eilte zurück zur Arbeit.

Werbung

"Ich weiß, was du gestern getan hast, Tim. Ich will darüber reden", sagte der Chef.

Er radelte schnell zu seinem Arbeitsplatz und stellte sich hinter den Tresen, um die Kunden zu bedienen.

Unter ihnen war eine alte Dame namens Christine. Sie hatte viel Zeit damit verbracht, durch die verschiedenen Gänge zu wandern und ihren Einkaufswagen mit Lebensmitteln und Babyartikeln zu füllen.

Tim setzte sich, um sich ein wenig auszuruhen, nachdem er den letzten Kunden in der Warteschlange bedient hatte. Er hörte, wie ein Einkaufswagen auf den Tresen zurollte.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

"Lassen Sie mich Ihnen helfen", sagte er, nachdem er gesehen hatte, wie Christine sich abmühte, einen Kanister mit Öl zu heben.

Werbung

Er scannte die Ware, riss den Schein heraus und reichte ihn ihr.

"120 Euro, Karte oder bar?", fragte er.

Christine sagte, sie habe keine Karte und griff nach ihrer Brieftasche in der Handtasche. Tim wartete, während die Frau eifrig in ihrer Tasche kramte und ängstlich alle Fächer durchsuchte.

"Oh mein....", rief Christine schockiert aus, ein Blick der Verzweiflung und Verlegenheit umnebelte ihre Augen.

"Was ist los? Stimmt etwas nicht?", fragte Tim, als er den verstörten Blick auf ihrem Gesicht sah.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pixabay

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pixabay

Christine schluckte und sah sich um, um zu sehen, ob sie beobachtet wurde. Sie befürchtete, dass man sie anschreien würde, wenn sie sagte, dass sie ihr Portemonnaie vergessen hatte.

Werbung

"Junge... Ich habe kein Geld. Ich muss mein Portemonnaie vergessen haben", schniefte sie schüchtern. "Es tut mir so leid...ich werde alles wieder in die Regale stellen. Ich kann es mir jetzt nicht leisten, sie zu kaufen."

Tim schaute auf ihren Einkaufswagen, der mit Lebensmitteln für eine ganze Woche gefüllt war. Darin befanden sich Babywindeln und Babynahrung, was darauf hindeutete, dass sie ein Enkelkind zu Hause hatte.

"Würden Sie bitte zwei Minuten hier warten?", fragte er Christine, die verwirrt aussah. Sie dachte, der Kassierer würde sie anschreien, weil sie seine Zeit vergeudete, aber Tims Antwort verwirrte sie.

"Ja, ich warte, mein Sohn", sagte sie, als Tim eilig hinauslief und in seiner Hosentasche nach etwas kramte.

Christine wartete etwas über zwei Minuten. Der Laden füllte sich allmählich mit weiteren Kunden, die an ihr und dem schwer beladenen Einkaufswagen in der Nähe vorbeigingen. Sie tat so, als würde sie sich keine Sorgen machen, und blieb ruhig, während sie auf den Kassierer wartete.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Werbung

"Es tut mir so leid, dass ich Sie warten ließ." Tim keuchte, als er zurückkam. "Der Geldautomat war ein bisschen überfüllt. Ich musste in der Schlange warten. Tut mir leid!"

Christine hatte immer noch keine Ahnung, wovon er sprach. Sie spürte die Wärme in ihrem Gesicht, das vor Verwirrung rot anlief.

Tim ging hinter den Tresen und warf ein Bündel Bargeld in die Schublade und sagte, ihre Rechnungen seien beglichen und sie könne die Lebensmittel mitnehmen.

"Was? Sie haben meine Lebensmittel bezahlt?" rief Christine aus, wobei ihr die Tränen in die Augen stiegen.

"Ja, das habe ich! Ich habe eine Oma wie Sie, und ich habe es einfach nicht übers Herz gebracht, Sie mit leeren Händen wegzuschicken", sagte Tim und fügte den Tränen in den Augen der Frau weitere Schattierungen der Freude hinzu.

"Ich hätte mit meiner Karte bezahlen können, aber ich wollte nachsehen, ob ich noch Bargeld übrig habe. Stattdessen habe ich das Geld abgehoben. Wie auch immer, ich bin froh, dass ich Ihnen helfen konnte."

Gerührt von der freundlichen Hilfe der Kassiererin, nahm Christine ihre Einkäufe und ging davon, während sie sich die Tränen abwischte. In der Zwischenzeit kümmerte sich Tim wieder um seine Kunden und dachte, er würde die Dame nie wieder sehen. Doch schon am nächsten Tag hatte das Schicksal andere Pläne, als er ins Büro seines Chefs gerufen wurde.

Werbung
Nur zu Illustrationszecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszecken | Quelle: Pexels

"Tim, junger Mann, bitte kommen Sie herein", hörte er die raue Stimme seines Chefs Andrew, als er an die Glastür klopfte.

Er war nervös. Er hatte Andrew noch nie so streng klingen hören.

"Ich weiß, was du gestern getan hast, Tim. Ich will darüber reden", sagte der Chef.

An diesem Punkt setzte die Beklemmung ein, als die Angst in Tims Unterleib rollte. Sie verschlimmerte sich noch, als er Christine neben Andrew sah.

"Es tut mir leid, aber ich wollte nur helfen..." stammelte Tim.

"Eine Sekunde, junger Mann", mischte sich Andrew ein. "Unsere Kundin Frau Williams ist mit einer Neuigkeit über Sie gekommen."

Werbung

Tim ahnte schon, worauf das hinauslief, als sein Herz schneller schlug.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

"Frau Williams hat mir gerade erzählt, dass wir einen Mitarbeiter mit einem großen, freundlichen Herzen haben!", erklärte Andrew. Tims Angst löste sich in Wohlgefallen auf, als er die ältere Frau ansah.

"Sie möchte, dass ich mich bei dem netten jungen Mann bedanke... Also, Tim, mein Junge, du musst nicht mehr hinter dem Tresen arbeiten. Du bist der neue Manager des Ladens... Und nimm das. Das ist deine Rückerstattung für die Bezahlung von frau Williams' Einkäufen!"

Tränen kullerten Tim über die Wangen. "Danke, vielen Dank, stammelte er vor Freude. "Danke, Frau Williams."

Werbung

"Nun, ich sollte Ihnen dafür danken, dass Sie ein so freundlicher junger Mann sind. Ich bin sicher, dass du mit dieser bescheidenen Einstellung im Leben noch viel erreichen wirst. Gut gemacht, Tim", sagte Andrew und klopfte dem jungen Mann auf die Schulter.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Ein paar Tage später ging Christine in den Supermarkt und dachte daran, diesmal ihre Brieftasche mitzubringen. Sie sah Tim jedoch nicht mehr hinter der Kasse stehen und war froh, ihn zu sehen, wie er das Personal instruierte.

"Gott segne dich!", sagte sie aus der Ferne und beobachtete den erfolgreichen, aber bescheidenen jungen Mann bei seinen Geschäften.

Tim hatte seit diesem Wendepunkt nie wieder Schwierigkeiten und konnte seine Ausgaben und die Behandlung seiner Großmutter bezahlen. Durch seine harte Arbeit stieg er zu großen Höhen auf und half älteren Menschen, wann immer er konnte!

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Wir sollten uns nicht scheuen, älteren Menschen zu helfen. Als Tim merkte, dass Christine ihr Portemonnaie vergessen hatte, bezahlte er ihre Einkäufe. Er runzelte nicht die Stirn oder schickte sie mit leeren Händen weg.
  • Güte und Selbstlosigkeit werden immer belohnt. Nachdem er erfahren hatte, dass sein Angestellter für die Lebensmittel einer hilflosen älteren Frau bezahlt hatte, beförderte Andrew ihn und erstattete ihm das Geld. Tims Mitgefühl und seine selbstlose Einstellung brachten ihm einen besseren Job und eine bessere Zukunft ein.

Ein unhöflicher Kassierer forderte eine arme alte Frau auf, "zu verschwinden", als sie ihm sagte, sie habe kein Geld, um ihre Rechnung zu bezahlen. Wenige Augenblicke später erschrak er, als sein Chef sie umarmte und ihre Identität preisgab. Klick hier, um die ganze Geschichte zu lesen.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

Ein Teenager geht jeden Tag in dasselbe Café und sieht, dass der Barkeeper das Medaillon seiner vermissten Mutter trägt - Story des Tages

10. Januar 2024

18-jähriges Mädchen lässt ihr neugeborenes Baby im Krankenhaus zurück - Story des Tages

14. März 2024

Reicher junger Mann demütigt armes Hausmädchen, sie lehrt ihn eine wichtige Lektion - Story des Tages

24. Januar 2024

Ein Paar adoptiert einen 6-jährigen Jungen und findet ihn am nächsten Tag mit einem fremden Baby in seinem Zimmer vor - Story des Tages

27. Februar 2024

Frau bemerkt, dass ihr rotes Kleid und ihre High Heels verschwunden sind und findet sie in der Garage ihres Mannes versteckt

26. Februar 2024

Wütender Ehemann jagt seine Frau im Krankenhaus - Story des Tages

11. Januar 2024

Reicher Mann demütigt behinderten Kellner, der ihm später eine wertvolle Lektion erteilt - Story des Tages

06. März 2024

Meine Mutter drängte mich immer wieder, mich von meinem "faulen" Mann zu trennen - bis ich sie eines Tages in einem Café beim Knutschen erwischte

26. Januar 2024

Mein böser Stiefvater hat meine Jugend ruiniert - Jahre später bekam er eine Kostprobe seiner eigenen Medizin

25. Februar 2024

Hund bellt während der Beerdigung den Sarg an, der misstrauische Sohn öffnet ihn und findet ihn leer vor - Story des Tages

01. März 2024

Junges Paar denkt, sie hätten ein billiges altes Haus gekauft, bis sie den Keller betreten - Story des Tages

13. Dezember 2023

35 Begegnungen mit Real-Life-Karens, die denken, dass ihnen die Welt gehört

19. Januar 2024

Teenager-Vlogger stößt alte Frau von Parkbank und wacht kurz darauf im Krankenhaus auf - Story des Tages

30. Januar 2024

War es falsch, meine Schwiegermutter nach dem Essen, das sie für mich gekocht hat, rauszuschmeißen?

20. Februar 2024