logo
Eine ältere Frau in einem Pflegeheim | Quelle: Shutterstock
Quelle: Eine ältere Frau in einem Pflegeheim | Quelle: Shutterstock

Kindern wird gesagt: "Eure Mutter ist nicht mehr hier", während sie ihre Mutter zum ersten Mal im Pflegeheim besuchen — Story des Tages

Edita Mesic
05. Dez. 2022
14:00

Als die undankbaren Kinder von Cindy Brooks sie in einem Pflegeheim absetzten und ihr Haus verkauften, dachte sie, ihr Schicksal sei besiegelt. Aber als sie sie zwei Jahre später besuchen kamen, stellten sie fest, dass jemand gekommen war, um ihre Mutter zu retten und sie mit nach Hause zu nehmen.

Werbung

Cindy Brooks liebte ihren Job. Sie hatte jahrzehntelang in ihrem Antiquitätengeschäft gearbeitet, aber die Zeit schien reif für sie, sich zurückzuziehen und ihre Jahre stressfrei zu genießen. Sie hatte einen guten Groschen gespart und freute sich auf ihre Rente.

Nur ein paar Jahre zuvor hatte sie ein lebensveränderndes Ereignis erlitten, nachdem sie und ihr Ehemann Eric Brooks sich scheiden gelassen hatten. Sie war untröstlich gewesen! Eric war mehr als nur ihr Ehemann, sondern ihr Vertrauter und Begleiter für die vier Jahrzehnte, in denen sie verheiratet waren.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Auf ihre Ehe waren alle neidisch gewesen. Leider hatten sie sich im Laufe der Jahre auseinandergelebt, und ihre Träume und Lebensziele hatten sich verändert, nachdem Eric seinen Job aufgegeben hatte, um sich in der Landwirtschaft zu versuchen.

Sie entschieden, dass es am besten wäre, sich freundschaftlich zu trennen, bevor sie anfingen, sich gegenseitig zu hassen. Damit zog Eric nach Texas und ließ Cindy und ihre beiden Kinder zurück.

"Was werde ich ohne dich tun, mein Schatz?", fragte sie sich oft, als sie die alten Fotos ihres Mannes anstarrte.

Trotz der Scheidung bewahrte sie immer Fotos von ihm auf dem Kamin in ihrem Haus auf.

Werbung

Sie brach oft in Tränen aus, wenn sie an ihren Ehemann dachte. Das Paar heiratete jung und bekam früh Kinder. Oft wünschte sich Cindy, sie hätten mit der Geburt ihrer Kinder nur ein wenig gewartet, damit ihre Babys, Emily und Jonathan, etwas länger zu Hause sein könnten.

Sie waren alle erwachsen und hatten ihr Zuhause schon lange verlassen, um ihr eigenes Leben, ihre eigene Familie und ihren Job zu gründen. Sie hatte das Haus ganz für sich allein, was sich zugegebenermaßen für eine alternde Frau ziemlich einsam anfühlte.

Jetzt, mit 70, ging sie in den Ruhestand und wusste nicht, was sie mit ihrem Leben anfangen sollte. Sie hatte eine eng verbundene Gemeinschaft um sich, aber so hatte sie sich ihr Lebensabend nicht vorgestellt. Sie wollte sich problemlos um ihre Enkelkinder kümmern.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Ihre Kinder besuchten sie nicht oft, und die Besuche waren in den letzten Jahren sogar noch seltener geworden. Sie hoffte, ihr neues Leben würde es ihr ermöglichen, sie öfter zu sehen und Zeit mit ihren Enkelkindern zu verbringen. Sie würde bald die Überraschung ihres Lebens erleben.

Werbung

Eines Morgens wachte Cindy durch das beharrliche Läuten der Türklingel auf. "Wer könnte so früh zu Besuch sein? Es dämmert kaum!", beschwerte sich die verärgerte Cindy, als sie einen Bademantel über ihre Schultern warf und nach unten ging.

"Eure Mutter wurde von hier geholt“, sagte Angela und duckte sich vor Angst."

Als sie die Tür öffnete, traute sie ihren Augen nicht! Da standen Emily und Jonathan! Es war nur Stunden, nachdem sie gebetet hatte, dass sie sie besuchen würden. "Gott erhört Gebete!", dachte sie sich.

Sie flog in die Arme ihrer Kinder, Tränen flossen frei über ihre weichen, errötenden Wangen. Ihre Freude verwandelte sich jedoch bald in Schmerz, als sie ihren Sohn sagen hörte: "Wir sind nicht hier umsonst gekommen, Mutter. Wir sind hier, um dich in dein neues Zuhause zu bringen."

Werbung

"Aber ... aber ... das ist mein Zuhause. Was meinst du mit meinem neuen Zuhause?", fragte Cindy, und all die vorherige Aufregung verschwand schnell aus ihrem Gesicht.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

"Jetzt, wo du im Ruhestand bist, möchten wir dich in ein Pflegeheim bringen, wo sich jemanden rund um die Uhr, um dich kümmert", sagte Emily und sprach zum ersten Mal, seit ihre Mutter die Tür geöffnet hatte.

"Ich brauche niemanden, der sich um mich kümmert. Ich habe immerzu auf mich selbst aufgepasst und werde es auch weiterhin ohne die Hilfe von irgendjemandem tun", brüllte sie ihre Kinder an, selbst als Emily ins Haus ging, um mit dem Packen anzufangen.

Cindy war außer sich. Das eine Mal, als ihre Kinder sie besuchten, waren sie da, um sie in ein Pflegeheim zu bringen. Sie fühlte sich gebrechlich und enttäuscht.

Werbung

Nachdem sie mit heiserer Stimme geschrien und vergeblich versucht hatte, die Meinung ihrer Kinder zu ändern, gab sie auf und zog sich langsam in eine leise resignierte Miene zurück, als ihre Kinder sie in ihr Auto packten und zum Pflegeheim fuhren, meilenweit entfernt von dem Ort, den sie jahrzehntelang als Heimat genannt hatte.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels  "

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels "

Werbung

Unbemerkt von Cindy hatten ihre Kinder das Haus bereits zum Verkauf angeboten und einen Teil der Zahlung für ihr Elternhaus erhalten. Das Haus lag in einer wohlhabenden Gegend und hatte ihnen ziemlich viel eingebracht.

Die Kinder sprachen kaum mit der Mutter, da alle in Gedanken versunken zu sein, schienen – Jonathan und Emily planten offensichtlich ihre Urlaube mit den Einnahmen von dem Verkauf des Hauses, während Cindy, die hinten saß, ihre Erziehung infrage stellte und gelegentlich einen niedergeschlagenen Seufzer ausstieß.

Als sie im Pflegeheim ankamen, setzten Jonathan und Emily ihre arme Mutter am Empfang ab und fuhren davon, begierig darauf, nach Hause zurückzukehren und ihren Sieg zu feiern.

Werbung

Cindy war am Boden zerstört! Während der langen Fahrt hatte sie gehofft, ihre Kinder würden ihr einen kranken Streich spielen, aber jetzt erkannte sie, dass ihre Entscheidung endgültig. Sie wurde schnell in ihr Zimmer eskortiert und in dem Wissen, dass ihr Schicksal besiegelt war, schloss sie die Tür und weinte sich in den Schlaf.

Das Leben im Pflegeheim war nicht so hart, wie Cindy es sich vorgestellt hatte. Nachdem sie ihren anfänglichen Schock überwunden hatte, fand sie neue Freunde und genoss ihre Gesellschaft. Sie liebte es besonders, mit ihren Freunden durch die Gärten zu spazieren und Blumen zu pflücken.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Tage und Wochen vergingen, doch eines Tages, ging sie mit einer ihrer Freundinnen durch die Gärten, als sie einen Lastwagen bemerkte, der auf dem Parkplatz parkte. Aus irgendeinem Grund kamen ihm der Lastwagen und der Fahrer bekannt vor.

"Ich kenne diesen Lastwagen ... und den Fahrer!", platzte sie zu ihrer Freundin heraus, die mit den Blumen beschäftigt war, die immer Farbe in ihre ansonsten düsteren Tage brachten.

"Ist es dein Sohn?", fragte die Freundin.

"Nein, ich kann es aus der Entfernung nicht genau sagen, aber es sieht nicht so aus, als wäre es Jonathan", antwortete Cindy und eilte zum Lastwagen.

Werbung

Ein Jahr und acht Monate später ...

Jonathan und Emily parkten ihr Auto auf dem Parkplatz des Pflegeheims und eilten zur Rezeption. "Wir sind hier, um unsere Mutter Cindy Brooks zu sehen", sagte Jonathan der Empfangsdame Angela.

"Cindy ...Brooks? Cindy ist seit einem Jahr und acht Monate nicht hier!", sagte Angela und öffnete einen Tab auf ihrem Computer, der die Entlassungsdaten ihrer Bewohner zeigte.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

"Was soll das heißen, sie ist nicht hier? Wo ist sie?", fragte Jonathan laut.

"Ihre Mutter wurde von hier abgeholt", sagte Angela und duckte sich vor Angst.

"Wo? Wer hat sie abgeholt? Und mit wessen Zustimmung?", schrie Emily, als Jonathan Angela einen einschüchternden Blick zuwarf.

Später am Abend klopften die beiden an eine türkisblaue Tür an der Adresse, die Angela ihnen gegeben hatte, und warteten mit schwerem Atem, um zu sehen, wer ihre Mutter entführt hatte. Sie waren schockiert, als sie den Besitzer des Hauses als ihren entfremdeten Vater, den Ex-Mann ihrer Mutter, Eric, erkannten.

Werbung

Jahrelang hatte Eric, ein begeisterter Bauer, Lebensmittel in das Pflegeheim geliefert. Eines Tages, als er seine Lieferungen erledigte, bemerkte er Cindy, die zusammen mit anderen Bewohnern durch die Gärten ging.

Zuerst hatte Eric geglaubt, er hätte sich geirrt, weil er sich niemals eine so bewegliche und starke Frau wie Cindy in einem Pflegeheim hätte vorstellen können, also war er zum Empfang zu Angela gegangen.

Angela hatte ihm erzählt, wie Cindys Kinder sie dort abgesetzt und wieder verlassen hatten und dass in der Zeit, in der Cindy dort gewesen war, keiner von ihnen zu Besuch gekommen war. Eric kümmerte sich sofort um Cindy.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

"Ich habe viele glückliche Jahre mit ihr verbracht, also werde ich mich um sie kümmern", hatte er der Pflegeheimleitung gesagt, bevor er Cindy packte und sie nach Hause brachte.

Werbung

Bis weit in seine 80er hinein lebte Eric allein. Nachdem er und Cindy sich scheiden gelassen hatten, heiratete er nie wieder. Jetzt hatten die beiden einander wiedergefunden und sich über die Jahre, die sie im Kampf verloren hatten, verbunden.

"Also, warum suchst du mich, nachdem du mich so lange im Stich gelassen hast?", fragte Cindy.

"Es tut uns leid, Mutter", sagte Emily. "Es tut uns wirklich leid, was wir dir angetan haben. Wir waren von Gier geblendet, um über deine Bedürfnisse nachzudenken."

"Wir sind ins Pflegeheim gekommen, um uns zu entschuldigen, für den Schmerz, den wir dir zugefügt haben", sagte Jonathan und holte ein Stück Papier aus seinem Koffer. "Wir haben das Haus für dich zurückgekauft", fügte er hinzu und überreichte seiner Mutter die Unterlagen.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Cindy war sprachlos! Sie konnte nicht glauben, dass ihre Kinder, die ihr noch vor zwei Jahren so feindselig gegenüberstanden, so schnell ein neues Blatt aufgeschlagen hatten. "Meint ihr das ehrlich?", fragte sie unter Tränen.

Werbung

Emily und Jonathan baten ihre Eltern um Vergebung, und Cindy, gutherzig wie immer, antwortete: "Unter einer Bedingung."

"Was auch immer es ist, Mutter", sagte Emily.

"Ich möchte, dass ihr beide eure Kinder so oft, wie möglich, hierher bringt, damit sie Zeit mit ihrer Oma und ihrem Opa verbringen können", rief Cindy vor Freude.

"Gemacht!", antworteten Emily und Jonathan gleichzeitig.

Schließlich verkauften Cindy und Eric Cindys Haus, heirateten in einer kleinen Gartenzeremonie, an der ihre Kinder und Enkelkinder teilnahmen, und verbrachten den Rest ihrer Tage mit ihren Enkelkindern, so wie Cindy es sich für ihren Lebensabend vorgestellt hatte.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Wir sollten unseren Eltern immer dankbar sein und sich immer an ihre Opfer erinnern. Jonathan und Emily vergaßen all die Opfer, die ihre Mutter bei ihrer Erziehung gebracht hatte, und wollten in ihrem Alter nichts mit ihr zu tun haben.
  • Vergebung wird verdient. Wenn Jonathan und Emily nicht gekommen wären, um sich bei ihrer Mutter zu entschuldigen, hätten sie vielleicht die Beziehung zu ihren Eltern für immer verloren und die Beziehung ihrer Kinder zu ihren Großeltern ruiniert.
Werbung

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht diese Geschichte über eine Frau, die unerwarteten Besuch von einer Katze in ihrem Zimmer im Pflegeheim erhält, nur um herauszufinden, dass sie jemandem aus ihrer Vergangenheit gehört.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

Familie wird kleinen Jungen nach dem Tod seiner Mutter los, Jahre später sieht sie ihn beim Aussteigen aus Limousine – Story des Tages

05. Oktober 2022

Einen Tag, nachdem sie das Foto ihrer Mutter in seiner Tasche gefunden hat, erhält die Krankenschwester das Erbe des alten Patienten – Story des Tages

15. September 2022

Frau sieht kleines Mädchen allein Autobahn überqueren, "Ich suche meine Eltern", sagt sie – Story des Tages

26. August 2022

Armer Mann adoptiert alte Frau und macht sie zu einem Teil seiner Familie, ihre 10 Kinder tauchen nach ihrem Tod auf - Story des Tages

11. September 2022

Mann kümmert sich jahrelang um Haus seiner verstorbenen Mama, wie er versprochen hatte, und erfährt mit 60, dass er adoptiert wurde - Story des Tages

29. Oktober 2022

Alleinerziehender adoptiert verlassenes Mädchen mit besonderen Bedürfnissen; leibliche Mutter taucht an ihrem Geburtstag auf – Story des Tages

14. September 2022

Mädchen kümmert sich um arme Oma, als alle ihr den Rücken kehren, findet ihr Testament nach ihrem Tod- Story des Tages

04. September 2022

Straßenjunge rettet Hund aus überfluteten Auto und bricht in Tränen aus, als er eine Woche später mit eigenem Zimmer belohnt wird – Story des Tages

03. November 2022

Söhne geben alte Mutter in Pflege auf und verkaufen ihr Haus, neuer Besitzer gibt ihre Hausschlüssel später zurück – Story des Tages

05. September 2022

Jeden Tag flieht Junge von Pflegemutter, um die Oma im Pflegeheim zu besuchen, bis er erfährt, dass sie verschwunden ist – Story des Tages

25. Oktober 2022

Oma opfert Ersparnisse, um dem Enkel den besten Tag seines Lebens zu schenken, und sieht ihn erst nach 15 Jahren wieder - Story des Tages

20. August 2022

Frau, die jahrelang keine Kinder bekommen konnte, bringt Zwillinge zur Welt; Ehemann vermutet, dass sie nicht von ihm sind – Story des Tages

01. November 2022

Sohn schämt sich für arme ältere Mutter bei der Hochzeit, bis sie Mikro nimmt und einen Toast ausbringt– Story des Tages

09. November 2022

Ältere Dame zieht kleine Zwillinge aus dem Wasser, betritt das Haus ihrer Mutter und findet sie auf dem Boden liegend – Story des Tages

14. November 2022

logo

AmoMama AmoMama erstellt sinnvolle und interessante Beiträge für Frauen. Wir sammeln und erzählen Geschichten über die Menschen aus der ganzen Welt

Wir sind fest daran überzeugt, dass jede Geschichte, die uns erzählt wird, sehr wichtig ist und die Möglichkeit bietet sich in der Gesellschaft nicht alleine zu fühlen. Unsere Beiträge berühren Herzen und lassen niemanden gleichgültig.

InstagramFacebookYoutube
© 2023 AmoMama Media Limited